Entscheidungshilfe Armbrustkauf

  • Hallo zusammen,


    bei der Suche nach einer neuen AB habe ich meine persönliche Auswahl auf zwei Geräte einschränken können :)


    Es geht mir wirklich nur noch um diese beiden, bitte seht davon auf andere Modelle einzugehen. Ich weiss das es auch noch diverse andere Hersteller und Typen gibt.


    Als Compound käme für mich die Darton RD390 in Frage.


    Im Recurvebereich die Excalibur Bulldog 400.


    Pros und Contras auf diese beiden Typen bezogen könnten mir unter Umständen die Entscheidung erleichtern.


    Danke im Voraus.


    Gruß

  • Wozu Pro und Contra wenn du nur die zwei zur Auswahl stellst? Du hast dich auf zwei ABs festgelegt. Für mich heißt das, du kennst dich mit ABs gut aus und weißt eigentlich schon welche du haben willst.
    Du brauchst nur jemanden der dir das bestätigt. Das ist wie meine Frau, die mich fragt welche Schuhe sie anziehen soll. Die will auch nur ihre Meinung mit einer anderen Stimme hören.


    Darton


    p.s. nicht persönlich gemeint, ist nur eine etwas merkwürdige Aufgabenstellung

  • Hallo,


    mal danke für die ersten Antworten.


    Habe es u.U. etwas blöd formuliert.


    Ich schwanke zwischen Recurve und Compound in einer etwas höheren Preisklasse.


    Da ich beide Modelle nicht persönlich kenne und beide gut finde, aber nur eine kaufen möchte suche ich eine Entscheidungshilfe, keine Bestätigung.


    Ich hoffe das meine Motivation jetzt etwas verständlicher ist.


    Gruß

  • @Nelino
    Ich würde das Pferd mal von der anderen Seite her aufzäumen !


    @Leerschuss sagte ja bereits, dass Du Dich wahrscheinlich mit AB‘s bereits recht gut auskennst ?!
    Denn anders kommt man sonst wohl nicht zu einer solchen Auswahl zwischen diesem zwei Modellen, dem kann ich nur zustimmen.


    Ich würde meine Entscheidung daher vielleicht eher davon abhängig machen, was Du ev. schon zu Hause hast und was eben noch nicht ... und nun zukünftig mal ausprobieren / gerne haben möchtest !

  • Würde die Bulldog nehmen!
    Recurve sind einfacher und dadurch pflegeleichter, ….


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ganz Klar Bulldog....330er oder 380er


    Die Micro's sind auch zu empfehlen....man muss aber damit rechnen die Wurfarme mal zu tauschen. Gestaltet sich jedoch sehr einfach und der Excalibur Kundenservice ist unübertroffen.


    Absolut zu empfehlen!


    ~Ein begeisterter Excalibur Schütze

    veni vidi vici

  • Genau. Die 330 oder 380 Bulldog!


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Play zählt nicht, der empfiehlt dir auch eine Recurve wenn du zwei Compound zur Auswahl stellst. ;)


    Wenn du noch nichts mit ABs zu tun hattest die 330 Bulldog.

  • Auch wenn 10x Compounds zur Auswahl stehen. :D
    Aber keine Micro!
    So eine Scorpyed vielleicht. ;)


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Was habt ihr denn alle gegen die Micros? :/


    2 Bekannte und ich besitzen die 315/335/340er Micro Modelle und haben nichts zu beklagen. Es wird immer von Wurfarmbrüchen berichtet welche jedoch auf die verkaufte Menge knapp 1% betragen. (Quelle hier crossbow nations: Excalibur warrenty and Failures).


    Falls es doch passiert ist man durch die Lebenslange garantie eh gesichert...die Firma existiert auch schon seit 30 Jahren (muss aber nichts heißen). Für die Nervösen gibt es Wurfarmpaare für 100$


    Die 315er Micro hat über 3000 Schuss runter und läuft wie am ersten Tag! Als Hobbyschütze sind 1000 im Jahr schon sportlich meines erachtens nach :)


    Wer mehr speed möchte sollte zu Scorpyd Armbrüsten greifen

    veni vidi vici

  • Micro = hohes Zuggewicht + kurze Wurfarme + starke Biegung.
    Nix gut für Spannen und nix gut für Haltbarkeit der Wurfarme.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Sehe ich wie Leo, wenn man nicht mit Minimalpfeilen rummacht ist alles ok. Bin mit der 340 TD zufrieden. Wer FPS braucht, Scorpyd.


    p.s. Leo hast du meine PN gelesen? Ich vermute damit die Spannhilfe „unten“ läuft?

  • Hallo Nelino,



    So wie Delphin schon schrieb, kommt es auch auf die vorgesehene Nutzung an und was du bereits im Haus hast.


    Vorteil Compound:
    - Leichter zu spannen. Hier spielt das Let Off eine sehr große Rolle, da es sich in einem Bereich Bemerkbar macht, wo hohe Hebel wirken
    - Schmalerer Aufbau
    - Meistens leiser und Ruhiger beim Schleudern
    - Meistens stärker bzw. schneller
    - Pfeile werden beim Beschleunigen etwas weniger belastet, da zuerst "leicht angeschoben" und danach "richtig" beschleunigt
    - Bei guten Copmpound hält die Mittelwicklung deutlich länger --> Bei mir TenPooint Stealth FX4 bis zu 1000+ Beschleunigungen
    - Die Belastung der Sehne im Schloß ist durch das Let Off deutlich verringert


    Nachteile Compound:
    - Benötigt in vielen Fällen eine Bogenpresse zum Warten der Kabel bzw. der Sehne oder einen Einschickservice
    - Für Anfänger schwerer die Cam´s eingenständig zu synchronisieren
    - Aufbau ist komplizierter, da viel mehr Bauteile vorhanden
    - Schwerpunkt bei vielen Compounds ist ziemlich weit vorne
    - Für gewöhnlich werden längere Pfeile (bis 22") benötigt, da die Auszugslänge etwas größer -und der Riser tiefer aufgebaut ist
    - Durch den in vielen Fällen schmalen Sehnenwinkel werden oft Spezialnocken benötigt
    - Ein voller bzw. teilweise ausgeführter Trockenschuß hat meistens sehr teure Folgen (Wurfarme, Sehne, Kabel, Cam´s, die getauscht werden müssten)


    Vorteile Recurve
    - Benötigt keine Bogenpresse und die Wartung kann sehr schnell erlernt und eigenständig durchgeführt werden
    - Sehr Simpler Aufbau (weniger Bauteile), was die eventuelle Fehlersuche sehr stark erleichtert
    - Fast immer, mit sehr geringen Ausnahmen, wo die Wurfarme nicht gleich stark sind, höchst präzise
    - Es können meistens auch kürzere Pfeile in 16" bzw. 18" Größe verwendet werden. Es können auch nach belieben längere Pfeile in 20" bzw. 22" verwendet werden
    - Ein voller bzw. teilweise ausgeführter Trockenschuß hat nicht immer Folgen und wenn, dann "nur" ein Tausch der Wurfarme mit Sehne
    - Es können alle Nockentypen verwendet werden, vorzugsweise natürlich Flat Nock


    Nachteile Recurve
    - In der Regel deutlich lauter als Compound
    - Die Pfeile erleiden einen stärkere Beschleunigung beim Schleudern --> Nichts für "Billig-Dünnwandige" Pfeile
    - Mittelwicklung muss öfters mal gewechselt werden
    - Spannen ist meistens Schwerer und bei einer geringeren Körpergröße (<2,5 Meter :rolleyes: ) mit einer Ungesunden Hebelwirkung für den Untrainierten Rücken verbunden. <2,5 Meter sind vielleicht übertieben, aber ich denke unter 1,7 Meter wird man bei der BD400 (14" Auszugslänge) schon mal dran zu kanbbern haben. Bin 1,87 Meter groß und habe keine Probleme die BD400 auch 150x zu spannen. :saint:
    - Die AB ist meistens etwas sperriger


    Sicherlich habe ich noch etwas vergessen ?( , aber für den Anfang wird es schon reichen. :thumbup:


    P.S.
    Habe selber eine Exc. BD400 und auch TP Stealth FX4.



    Gruß,


    Walde

  • Danke an Walde für eine meiner Frage entsprechenden Antwort. Das geht auf jeden Fall in die richtige Richtung :thumbup:

  • Ich bin bekennender Compoundfan. Hatte aber auch schon eine 400er Bulldog,die ich recht schnell wieder verkauft habe. Nicht,dass diese schlecht gewesen wäre. Aber sie hatte für mich keinen Gebrauchswert,außer.schön auszusehen. Für Serien schießen auf Scheibe zu schwer zu spannen,für 3D zu langsam. Mit vernünftigen Pfeilen schafft sie nur 350 Fps. Die Darton ist da wesentlich schneller und ist auch leichter zu spannen.Ist halt ne Vielschiesser Armbrust.

  • Da die Nachteile einer Compound wesentlich mehr und für mich gravierender sind, ´bleibe ich Recurvefan.


    Den Spannen-Nachteil kann ich nicht nachvollziehen da auf fehlende Technik zurückzuführen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • 4x ein Defekt an der Micro 355. 2x kleine Splitter an meiner Short 308.
    Nach vier Jahren Erfahrung mit Micros hab ich mir dann wieder eine "breite" gegönnt. Wenn es eine Micro sein soll, würde ich das schwächste Modell nehmen.
    Und nein..ich habe nicht den Minimalpfeil geschossen.