Zu kalt auf dem LG-Stand für mich - Kleidungstipps?

  • Hallo zusammen, ich habe das Problem, dass ich ein wenig verfroren bin :S Zuhause ist das kein Problem, beim Sport im Freien auch nicht - aber auf dem LG Schießstand im Winter schon, da stehe ich ja nur auf der Stelle. Unter die Schießweste passt nicht viel drunter. Wenn ich sie weiter stelle und was dickes drunter ziehe, komme ich beim nächsten Rundenwettkampf vielleicht auf einen Stand der beheizt ist - auch wieder Mist. Habt Ihr da Tipps, was die Kleidung angeht? Bei meinem letzten (und ersten) Rundenwettkampf konnte ich meinen Atem sehen und hatte nach 15 Minuten eiskalte Finger und Füße... Zittern und Zähneklappern ist nicht gut fürs Zielen :(
    Gruß
    Rainer

  • Nehme vernünftige Ski- Unterwäsche aus Merino und du frierst nicht mehr.
    Die Ski- Unterwäsche von Tchibo taugt nichts.
    Schaue zb. mal bei Odlo. Die gibt es auch in verschiedenen Wärmegrad.
    Am wärmsten ist X- Warm.
    https://www.odlo.com/de/de/her…nsunterwaesche-baselayer/


    Die Sachen habe ich im Winter beim Skifahren an und die sind gut.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Ein Vereinskamerad trägt auf dem Stand immer ne Jacke mit akkubetriebenen Heizelementen im Winter. Gibt's im Handwerkerzubehör. Ist super zufrieden damit.

  • Halt Mal die Augen auf nach Motorrad Unterwäsche die wärmt unheimlich gut. Und ist sehr dünn. Ich trag die beim Motorrad fahren wenn es kühler würd um und knapp unter 10 Grad aber da kommt ja noch der Fahrtwind dazu.


    Meistens hab ich bei den kalten Temperaturen auch nur die unter der Motorrad Kluft.

  • ich halte motrrad unterwäsche nicht aus , ich krieg hitzeprobleme dadrin bis 15 minus bin ich nur mit jeans gefahren.


    geht auch . fördert di durchblutung

  • Woolpower Unterwäsche ist allem Vernehmen nach auch empfehlenswert.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Sehr gute Ratschläge von meinen Vorpostern!


    Schießen erfordert nicht nur mentale Ruhe sondern auch körperliche Ruhe. Wer zittert trifft nicht!
    Die Bedeutung der Kleidung wird im FT-Sport sehr häufig unterschätzt. Viele, viele hundert Euro werden ins Luftgewehr und ZF investiert ... selbstverständlich!
    Aber ein paar hundert Euro für die Bekleidung ... kann man sich sparen? Nein!


    Für Trecking und andere Outdooraktionen gibt es unzählige extrem teure Bekleidungsstücke. Und diese Leute müssen in aller Regel nicht vollentspannt schießen.


    Du brauchst:


    - Gute Socken (ja es gibt spezielle Thermosocken)
    - Gute Schuhe (über das Fussgelenk hinaus, gibt auch Stabilität im Anschlag)
    - Gute Unterwäsche ( am besten in zwei Lagen, unterschiedlich und zwiebelmäßig je nach Außentemperatur) siehe oben
    - Gute Hose (wasserdicht, aber nicht bewegungseinschränkend)
    - Gutes Sweatshirt, Pullover, oder anderes
    - Gute Jacke (wasserdicht, vielleicht mit Kapuzze aber extrem beweglich)
    - Gute Handschuhe (vielleicht Spezialhandschuhe mit zu öffnender Kappe für den Abzugsfinger)
    - Gute Mütze (Wärmend und am besten mit Schirm ..tiefstehende Sonne)


    So eine Klamottenaustattung ist sehr teuer und sammelt sich normalerweise über die Jahre an, wenn man viel draußen bei Wind und Wetter unterwegs ist. Und sie hält auch ewig!
    Ich empfehle dir, fang mit ein, zwei Positionen an und kauf nur das Beste (nicht das Teuerste).


    Ich will hier keine Werbung machen, aber mit meiner Fjällräven-Jacke und meinen Meindl Schuhen bin ich sehr zufrieden.


    Gruß
    Musashi

  • Leute, SUPER! Ich bedanke mich für die Tipps. Genau auf so was hatte ich gehofft.
    Jetzt muss ich erst mal recherchieren.


    Grüße
    Rainer

  • Ich habe von Thinsulate so ähnliche



    Handschuhe. Fingergefühl nur wenig eingeschränkt, aber mit der klappbaren Kappe schnell wieder warme Finger. Meine stammen aus dem örtlichen Jagdshop.

    Schönen Gruß
    Michael


    Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!

  • Am schnellsten verliert der Körper wärme ganz oben, also über den Kopf. Deswegen ist Mütze aufsetzen eines der effektivsten Mittel den ganzen Körper warm zu halten.


    Ansonsten schwöre ich bei Kälte immer noch auf meine 1996 empfangene BW Unterwäsche, lang, oliv und die BW Strümpfe.
    Noch mehr als die Haltbarkeit wundert mich, das ich immer noch rein passe.... :D
    Frag mich nicht warum, aber ich habe noch nichts gefunden, in dem ich mich genau so wohl und gewärmt fühle.

  • Für mich ist das Nonplusultra Berufsbekleidung aus dem Forst.


    Warm
    Wasserdicht
    Atmungsaktiv
    Praktisch (viele Taschen)
    Strapazierfähig
    Gut Sichtbar auf Grund der Warnfarben
    +
    +
    +


    Einzuges Minus - Teuer (aber jeden Cent wert)

    Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.

  • Wenn ich den Startpost richtig verstanden habe, sucht rainerE warme Kleidung für den Gebrauch auf dem 10m Stand. Er schrieb von Schießweste, also vermute ich 10m Auflage-LG als Disziplin.
    Natürlich sind warme Meindlschuhe (ich bereue auch keinen Cent der doch recht teuren Jagdstiefel) und gute Handschuhe extrem sinnvoll bei Outdoor-Aktivitäten.
    Aber ich halte gute Thermounterwäsche hier für zieführender.
    Zusätzlich noch die schon empfohlenen Heizeinlagen für Schuhe oder Thermacare Pflaster an neuralgischen Stellen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Die eben genannte Unterwäsche hat einen Baumwoll- Anteil bzw. das Unterhemd ist komplett aus Baumwolle.
    Das würde ich vermeiden.
    Baumwolle hat den Nachteil, das es sich mit Schweiß vollsaugt, wenn man schwitzt, und die Fuchtigkeit nich wieder abgibt. Dann wird einem kalt.
    Ich würde darauf achten, das Merino, Polyamid und Elasthan enthalten ist und keine Baumwolle.
    Merino hält warm und lässt auch keinen Geruch entstehen, wenn man mal geschwitzt hat.
    Elasthan lässt die Kleidung körpernah anliegen.
    Die Kleidung sollte en anliegen, innen aufgerauht sein, damit ein kleines "Luftpolster" da ist und die Körperfeuchtigkeit sollte nach aussen abgegeben werden. Dann bleibt man warm.


    Ich habe beim Skifahren am Anfang auch den Fehler gemacht und mir günstige Unterwäsche geholt.
    Irgendwann hat man etwas geschwitzt und danach wurde ein kalt.
    Seitdem ich mir gute Unterwäsche geholt habe, friere ich nicht mehr.
    Meine hat sogar noch etwas Kompression und liegt schön eng an.
    Ich denke es lohnt sich, etwas hochwertigere Unterwäsche zu kaufen.
    Man kann sie ja an kalten Tagen immer tragen und möchte sie irgendwann nicht mehr missen.


    So meine Erfahrung.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Natürlich sind warme Meindlschuhe (ich bereue auch keinen Cent der doch recht teuren Jagdstiefel) und gute Handschuhe extrem sinnvoll bei Outdoor-Aktivitäten.

    Wichtiger Aspekt, denn mit einem schlechten Schuh bekommt man einfach keinen Spaß. Fester Stand ist von Vorteil und hat man kalte Füße ist der Spaß auch vorbei, egal wie warm das andere ist.


    Meindl hatte und hab ich auch schon und war/bin damit außerordentlich zufrieden. Danach kam ein Lowa. Auch nicht schlecht, reichte jedoch nie an den Meindl ran. Jetzt trage ich Haix und die sind wirklich gut. Sogar so gut, dass ich mir welche für die Arbeit geholt habe. Ein S3er, alle Komponenten aus Kunststoff, daher nur 665g. Fühlt sich nicht an wie ein herkömmlicher Sicherheitsschuh, d.h. Fuß im Schraubstock, sondern wie ein hoher Turnschuh.


    https://www.haix.de/haix-black…ety-40.1-mid-black-orange


    Im Sortiment ist mit Sicherheit auch was für den "fröstelnden Schützen".


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Moin wir Norddeutschen tragen auch immer Muttis Wollmütze . Es gibt noch Taschenofen die sind auch sehr hilfreich . Oder die Kartuschengasheizung im Angeladen ! Damit du etwas Strahlungswärme abkriegst . Und ein Heißgetränk ist auch nicht zu verachten . Und im Jagdgeschäft gibt es auch klasse Funktionswäsche . Viel Spaß beim Probieren .

  • kalte füße entstehen fast immer durch die bodenkälte die durch die dünne schuhsohle zieht. vernünftige einlegesohlen helfen da.


    da ist gut beschrieben welche merino unterwäsche wann, bei welchen aktivitäten und temperaturen eingesetzt werden sollte.
    https://www.bergzeit.de/merino-unterwaesche/


    als unterbekleidung geht nichts über merino.
    die modernen plastikstoffe sind nach langem testen bei mir durchgefallen