Anschütz 9015 mit alternativer Pressluftkartusche von 10punkt9

  • Jeder Luftgewehrhersteller ist darauf bedacht sein original Zubehör zu verkaufen.


    Laut Bedienungsanleitung der Firma Anschütz würde die Gefahr bestehen, das Fremdkartuschen die Dichtung des Druckreglers des 9015 zerstören würden.
    Ich sehe solche Sprüche eigentlich sehr skeptisch, da original Kartuschen preislich recht überzogen sind.
    In meinem Fall erwarb ich eine zusätzliche Pressluftkartusche von 10punkt9 für mein Anschütz 9015 um auf dem Stand flexibler zu sein.


    Tatsächlich, nach dem dritten Kartuschenwechsel hat sich die grüne Dichtung am Druckregler verabschiedet.




    Aber, warum ist das so?
    Hier ein Bild der Anschütz Kartusche:



    In dem konischen Sitz, der sich auf den Druckregler setzt, befindet sich eine kleine Aussparung. Bei der Anschützkartusche ist alles verundet, die Kartusche samt Aussparung "flutscht" beim Aufdrehen über den Dichtungsring.





    Bei der Kartusche von 10punkt9 ist das anders gelöst, die haben einfach eine Nut in den Sitz gefräßt. Das Resultat, die scharfen Kanten zerschneiden regelrecht den Dichtungsring.





    Mit einer halbrunden Schlüsselfeile habe ich die scharfen Kanten gebrochen/verrundet.


    Und siehe da, seitdem bleibt auch die Dichtung am Druckregler am Leben.



    Wenn jemand mit dem Gedanken spielt eine Pressluftkartusche von 10punkt9 an einem Anschütz 9015 zu nutzen, sollte er vor der Erstnutzung auf jeden Fall diese Nut sich ansehen, gegebenenfalls die scharfen Kanten entschärfen. Man spart sich den Dichtungsringwechsel.



    Nachtrag: Ich habe in der Ersatzteilzeichnung vom Anschütz 9015 kein Maß für diesen Ring gefunden. Es ist 4,0 x 1,5 mm.

    Gruß
    Andreas



    "100 Prozent der Schüsse, die Du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel."

    Wayne Gretzky


    Edited once, last by reinwan1: Schreibfehler korrigiert. ().

  • Weißt du zufällig wie viele Schuss man pro 200 Bar Füllung aus der original bzw. der 10punkt9 Kartusche zu bekommen sind mit der 9015?

  • Bei den aktuellen Temperaturen bekomme ich aus der Anschützkartusche rund 180 Schuss raus.
    Bei der 10punkt9 Kartusche mit 0,21 Liter dürften das in etwa 195 - 200 Schuss sein.

    Gruß
    Andreas



    "100 Prozent der Schüsse, die Du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel."

    Wayne Gretzky


  • Hallo Michel,

    das Gewehr muss ausgeschäftet werden, also das System muss vom Schaft getrennt werden.

    Bei entfernter Kartusche siehst Du dann den Druckregler vor dir.

    Dann einfach den leicht eingefetteten O-Ring aufschieben.

    Gruß
    Andreas



    "100 Prozent der Schüsse, die Du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel."

    Wayne Gretzky


  • Am einfachsten ist es den Regulator auszubauen.


    Dazu entfernt man die Kartusche, macht das Gewehr drucklos und entschäftet dieses.

    Wenn man das System nun auf den Kopf stellt, findet man etwa mittig des Regulators eine Madenschraube welche man herausschraubt.

    Anschließend kann man den Regulator von hinten herausdrücken. Nach dem Wechseln der Dichtung wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen bauen.