EK Cobra Adder - Leerschuss schlimm?

  • Hallo,


    leider wurde bei meiner EK Cobra Adder mit 130 lbs zweimal ein Leerschuss ausgelöst.
    Glaubt ihr, dass es eher wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist, dass dadurch ein Schaden entstanden sein könnte und wenn ja, an welchen Stellen?
    Oder sind 130 lbs da noch nicht so kritisch? Optisch konnte ich jedenfalls mit bloßem Auge keine Schäden feststellen.
    Hatte jemand vielleicht sogar schon einen Schaden (z.B. durch Leerschuss) an der Adder?
    Wäre für eure Beiträge sehr dankbar!

  • Ich habe Videos von Leerschüssen bei Bogen und AB gesehen. Insbesondere bei Compound halte ich Schäden für sehr wahrscheinlich. Offenbar sind sogar Totalschäden nicht bei einen einzigen Leerschuss nicht selten.
    Hier ist es aber wohl kein Compound und da das Ding ein halbautomatisches Ladesystem verfügt, sollte der Hersteller mögliche Leerschüsse berücksichtigen und das System so auslegen, dass die Schadenwahrscheinlichkeit gering ausfällt.
    Das ist aber auch nur mein Gedanke. Schließlich sollte man das auch tunlichst nicht austesten.

  • Na ja, der „Hersteller“ ist primär anscheinend nur auf die eigenen €$£ ausgelegt :-(


    Aber bei der Adder bzw. Cobra R9 sollte auch bei 130lbs eigentlich (noch ?) nichts passieren ...

  • Servus,


    habe auch einen Leerschuss ausgelöst da ich noch nicht wusste wie man die Adder wieder entspannt.
    Den Händler habe ich bereits angeschrieben, jedoch noch keine Antwort erhalten.


    Meiner lag ja eine Ersatzsehne bei die ich vor den ersten (Real)Schüssen immer noch aufziehen kann.


    Dass die Adder einen mechanischen Defekt davon bekommt, schliesse ich aber auch aus. Bei der Sehne bin ich mir ebenfalls nicht sicher.


    Grüße

  • Und was bringt dich bei 130lbs dazu das auszuschliessen? Materialsachverständiger?


    Ich hab schon 80lbs PABs gesehen, bei denen die WAs nach einem Leerschuss getauscht werden mussten....


    Ist u.U. möglich das es mit viel Glück ohne Defekt abgeht, aber alles andere als sicher.


    Die Sehne steckt das deutlich besser weg.

  • Also ganz GENAJ hinschauen sollte man natürlich bei JEDEM Bogen, nebst Sehne !


    Völlig ausschließen kann man das wohl nur, wenn man zuvor ein MRT / CT mit dem Bogen gemacht hat ;-)


    Selbst bei niegel-nagel-neuen AB‘s / Bögen gibt es sehr selten, aber doch manchmal Probleme mit den Wurfarmen ...

  • Also bei den einfachen Glasfaser-Wurfarmen in den Cobras kann man Beschädigungen leicht selbst erkennen. Es gibt dann Längsrisse (Delaminierungen). Außerdem machen solche kaputten Teile merkwürdige Geräusche beim Spannen.

  • Hab meinen WA (die Adder ist wieder zerlegt im Karton) gerade mal mit der Hand an der Sehne angezogen. Kann weder Risse noch Geräusche (Knacken etc. feststellen).
    Äußerlich scheint der WA in Ordnung. Bin halt Anfänger und unsicher ob mir der WA um die Ohren fliegt wenn ich das erste Mal damit schieße.


    PS: Suche einen Verein oder die Möglichkeit "legal" damit zu schiessen (Raum Dillingen - Donauwörth)

  • Schau mal weiter oben in diesem Forum hier bei den „angepinnten“ Threads !


    Viel Glück, aber leider stehen die Chancen in heutigen Zeiten nicht so gut, um einen Verein zu finden bzw. überhaupt etwas zu finden, wo man mit mehreren anderen Begeisterten Armbrust schießen kann ...


    Wobei Du mit / bei der Adder ja nicht unbedingt so große Distanzen „benötigst“.

  • Danke für den Hinweis! Da habe ich natürlich schon recherchiert, leider scheint es in meiner Umgebung nichts zu geben wo man mit der AB willkommen ist :-(
    Im Garten schießen ist auch so ne Sache, aber vielleicht findet man ja ein Areal wo man ungestört ein paar Pfeile schießen kann (natürlich mit der Erlaubnis des Eigentümers)


    Grüße

  • Bei der Adder kann man ja den Bogen mit Sehnenstopper austauschen. Somit dürften etwaige Leerschuss-Schäden doch gänzlich behoben werden, oder könnten da auch andere Teile leiden?
    Wie sieht es eigentlich mit dem Materialverschleiß bei gewöhnlicher Nutzung bei den Wurfarmen aus? Werden die irgendwann schwächer oder müssen die nach X Schüssen mal ausgetauscht werden?


    Ich komme übrigens aus der Nähe von Koblenz im Rheinland. Suche hier im Umkreis auch noch nach Schießmöglichkeiten mit der AB und Gleichgesinnten.

  • OH NEIN :smash:


    Bei der Adder mag diese Rechnung ganz vielleicht noch „aufgehen“ ...


    Die Sehnenstopper sind aber definitiv NICHT dafür da, Leerschüssen vorzubeugen oder diese „aufzufangen“ !


    Eigentlich wurden diese eingeführt, um das damals manchmal -laute Geräusch- beim Abschuss zu dämpfen / lindern und etwas mehr Ruhe ins gesamte System zu bringen, wobei die Schwingungen damit zumindest etwas verringert wurden ...


    Aber „die Rechnung“: Sehnenstoper installieren = Leerschüsse ohne Probleme möglich, wird NICHT funktionieren !!!

  • PS:
    Wahrscheinlich macht jeder Schuss die WA‘s etwas schwächer. Außerdem stehen diese bei einem dauer-gespannten Bogen, was ja heute eigentlich der Normalfall ist, bei Compounds systembedingt ohnehin, somit immer unter Spannung, also nicht in ihrem natürlichen Ruhe- / Normal- Zustand, was das Material ev. zusätzlich etwas „stresst“.


    Dies dürfte aber beides im unmerklichen Bereich liegen, es sei denn, Du beschleunigst fünfstellig aufwärts im Jahr ...


    Sicherlich gibt es dazu auch irgendwo einen Test ?!

  • Von BSW - Bogensportwelt gibt es jetzt neue Nocken aus ALU für die Cobra R9/R10/RX bzw. Adder, sind aber noch recht teuer, mit 1,59 Euro pro Stück. Wird aber ggf. bald günstiger.


    https://www.bogensportwelt.de/…mDioGNHuJ9qOsxp8Kwy_eSNVI



    oder gleich als Komplett-Pfeil für 3,99 Euro pro Stück:


    https://www.bogensportwelt.de/…epT_Zm41fYtV0taN1PYCrBf94



    Ich drucke meine Nocken bisher immer selbst, aus PLA oder ABS, dann allerdings VOLL ausgefüllt ... und nicht von innen hohl, wie die Original-Nocken.


    Bisher läuft das so alles super - ohne Probleme :thumbup: