HW 97 Entscheidungsfindungshilfe

  • Moin Moin,
    bin neu hier und würde gerne (auch wenn das Thema vermutlich schon zig mal durchgekaut wurde) mir bei der Entscheidung "welches Luftgewehr" helfen lassen. Bis jetzt nur Billigmodele gehabt und jetzt muss was gescheites her, z.B. Weihrauch HW 97 k.
    Ausgangssituation: Hobby aber kein Anfänger. Schiessen im Freien und Zuhause, ehem. Luftpistole Hobbyschütze, Geld 500-600€ budget (+/-100€)
    Fragen bzw. eueren Erfahrungen Ratschläge:


    1) Schaft, Ausführung und Material. Loch, Standard, Holz, - oder Allwetter
    2) Schalldämpfer (ich weiß bringt nicht besonders viel, aber immerhin) original oder Fremdfabrikat
    3) Zielfernrohr mit gutem Preis-Leistung Verhältnis
    4) Einzeln oder womöglich als Set kaufen?
    5) weiteres
    P.s. Meine Kinder (10 und 15) sollten damit auch schießen lernen können.
    Alles subjektiv, jeder Meinung hat ihre Berechtigung!


    || Dank im Voraus!
    Thom

  • Hallo Thom,


    erst mal hast du mit der HW97 eine gute Wahl getroffen.


    Zu1:
    Der Schaft ist eigentlich egal. Der ist bei dem Gewehr tatsächlich Geschmackssache.
    Taugen tuen die Schäfte alle gleich viel.


    Zu2:
    Ich persönlich würde da gar keinen Dämpfer drauf machen.
    A, bringt er nicht wirklich viel, und b, musst du ihn immer drauf lassen, da sich beim Schiessen mit und ohne Schalldämpfer eine Treffpunktverlagerung einstellt.
    Wenn es denn ein Schalli sein muß, dann würde ich immer den originalen von Weihrauch nehmen.


    Zu3:
    Die Art des ZFs richtet sich danach, wie und was du schiessen möchtest.
    Dazu gibt es hier im Forum etliche Threads.
    Fürs reine Gartenplinken brauchts keine teure FT-Optik. ;)


    Zu4:
    Ich persönlich würde die Waffe immer einzeln kaufen.


    Zu6:
    Die HW97 ist ein anspruchsvoller Preller, der auch seine Launen hat.
    Wenn deine Kids damit anfangen zu schiessen, und sie damit klar kommen und Spaß haben, dann haben die ein Gewehr fürs Leben.
    Eine Weihrauch kann man noch seinen Enkeln vererben. :)


    Hoffe, ich konnte ein bisschen Helfen.


    Gruß Ralf

  • Servus Thom,


    das HW97k war selbst mein erstes, gescheites Luftgewehr und ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit. Ich hab das blackline mit schwarzem Kunststoff-Lochschaft und würde diese Variante genauso wieder kaufen. Das ist aber wie so Vieles Geschmackssache. Der Kunststoffschaft ist gegenüber Feuchtigkeit und Beschädigungen einfach ab unempfindlichsten.


    Ich habe mir den Original-Weihrauchschalldämpfer zu dem Gewehr gekauft. Macht jetzt bei einem Preller nicht so den riesigen Unterschied, es ist dennoch sehr deutlich wahrnehmbar, dass die Geräuschentwicklung geringer wird. Speziell wenn man etwas abseits vom Schützen steht.


    Ich würde mir mal Zielfernrohre von UTG anschauen. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Da musst du dann halt schauen, wie viel du ausgeben möchtest und dann eine hochwertige Montage dazu. Mit etwas Gefühl und Geschick, kannst du dir das ZF auf jeden Fall selbst montieren. Kontrolliere dann im Anschluss über die Treffpunktlage, ob das ZF auch hundertprozentig parallel zur Laufseele montiert wurde, indem du auch verschiedene Entfernungen (bspw. 7, 15, 25 und 35 Meter) mal ein paar Schussgruppen machst. Bei Windstille sollten sich die Treffpunktlage dann nur in der Höhe ändern.


    Das HW97k ist auch technisch sehr einfach und robust aufgebaut (meine Meinung), sodass man sich mit etwas handwerklichem Geschick durchaus an kleinere Reparaturen oder Tuningmaßnahmen (!NUR LEGALE!) herantrauen kann. Ich habe z.B. mal ein V-Mach Präzisionskit 7,5 Joule eingebaut und bin sehr zufrieden damit. Das steigert nochmal die Präzision und das Schussverhalten (Prellschlag) wird angenehmer, ohne die Leistung zu erhöhen.


    Das mit deinen Kindern kann ich absolut nachvollziehen und verstehen. Allerdings musst du hierzu unbedingt wissen, dass in Deutschland Minderjährige nur auf zugelassenen Schießständen unter Aufsicht schießen dürfen. Das betrifft auch F-Waffen wie das von dir genannte HW97k.


    Viele Grüße





    Nachtrag: Wie Ladehemmung oben schrieb, ist das wirklich ein Gewehr fürs Leben. Nach dem Schießen mit einem Tuch + Brunox abreiben und im Schrank einschließen. Das war es mit der Pflege. Falls irgendwann mal eine Kolbendichtung fällig werden sollte, oder eine Ersatzteilfeder, kann man das bei gewissenhafter Arbeitsweise durchaus selbst machen. Lediglich der Einbau der Schiebesicherung und der Abszugseinheit ist am Anfang etwas fummelig. Geht aber mit etwas Übung prima.
    Ansonsten gibt es nicht wirklich viel an weiterem Zubehör: Kugelfang, Scheiben, ggf. VFG-Schnellreiniger (da scheiden sich die Geister) und hochwertige Diabolos. > zum Scheiben lochen auf 10 Meter laufen die H&N Finale Match Heavy bei meiner am besten. Auf weitere Entfernungen die JSB Exact 4,53mm

  • 1: Ich persönlich würde den Lochschaft empfehlen, wegen dem Pistolengriff ist das etwas bequemer beim halten als im Gegensatz zum normalen Sportschaft.
    Kunststoffschaft ist für den Gebrauch draußen und Regen etwas besser, da tut es auch nicht weh wenn Macken oder Kratzer reinkommen


    2: Schalldämpfer wird schon etwas bringen, aber vermutlich nicht viel und da muss man auch wieder experementieren, kann auch zu einer verschlechterung der Präzision führen.
    es gibt aber ein Modell, welches einen integrierten Schalldämpfereinsatz besitzt, soll wohl etwas Mündungsgeräusch dämpfen. HW97 m. Schalldämpfer Einsatz + Lochschaft knapp 600€


    3. Zielfernrohr ist abhängig davon, was du mit dem Gewehr machen möchtest, Garten oder Keller, welche Mindest Entfernung


    4: Beim einzelnen kauf, kannst du dir alles selbst zusammenstellen wie du es brauchst


    zu 5: man kann sich ein TBT Kit aus England ordern, und engere Federführungen verbauen, das System vom Orginalen Fett entfernen und neu schmieren, mit diesen Optimierungen, schießt sich das gewehr in 7,5J ganz gut, ohne Federrasseln/vibrieren/scheppern


    Ich selbst hab eine Hw97k mit TBT Federführungen und einem günstigen 80€ ZF mit Einblock Montage welche Vorgeneigt ist, und bin so echt zufrieden

  • Hinsichtlich der Präzision, konnte ich bei dem Weihrauch Schalldämpfer keinen Unterschied feststellen. Liegt aber vielleicht auch daran, dass es ohnehin relativ viel Übung und Mühe benötigt, einen Preller mal richtig reproduzierbar präzise zu schießen :D .


    Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ist das V-MACH getunte Abzugssystem. Das habe ich bei meiner HW97 ebenfalls verbaut. Die Charakteristik ist echt wunderbar und man kann damit nochmal einiges rausholen. Allerdings ist das mit über 250€ nicht gerade billig. Der Serienmäßig verbaute, einstellbare Abzug tut es für den Anfang auf jeden Fall auch.


    Für den Anfang reicht das Gewehr + ein gutes ZF auf jeden Fall.
    Wenn man dann dauerhaft Spaß an dem Hobby findet und Lust auf "mehr" bekommt, kann man sich das Zubehör wie Abzug, Präzisionskit, Schalli usw. noch immer dazu kaufen und problemlos selbst nachrüsten.
    Für Arbeiten an der Feder und oder Kolbendichtung sollte man beim Budget dann ohnehin einen Chrony mit einplanen, um nach den erfolgten Arbeiten sicher feststellen zu können, dass a) die zulässige Mündungsenergie keinesfalls überschritten wird und b) ob die Tuningmaßnahme überhaupt den gewünschten Effekt hat (konstantere Mündungsgeschwindigkeit mit möglichst wenig Abweichung nach oben und unten).

  • Danke an Alle für die rege Beteiligung an der Diskussion!
    Nach dem ich HW 97 in der Hand hatte, wird es wohl ein Schaft aus Holz (eventuell wird ein Kunststoffschaft extra bestellt)
    Bei Kotte-Zeller gibt es die Standard-Variante für knapp 360€.
    Hier das ausgesuchte ZF von
    FOCUHUNTER. Was haltet ihr davon?


    Danke noch mal an Alle!


    Nachtrag vom 22.09.2020:
    Focuhunter hat sich wegen min. Abstand von 20 yrd erledigt

    Edited 2 times, last by Thom2020 ().

  • Das ZF sieht nicht schlecht aus. Je nachdem wie deine Schießmöglichkeiten von der Entfernung her aussehen, solltest du bei dem ZF vorab prüfen, ob es sich auf zum Schießen auf nähere Entfernungen >10-15 Meter eignet. Manche ZF haben da mit der Parallaxeverstellung Probleme.

  • ZF Link geht auf ein 4-24x50 für ca. 170 Euro bei Amazon (Lieferzeit drei Wochen).


    Ohne das ich da der Experte bin: da gibt es doch so tolle ZF‘s von bewährten Marken wie UTG oder NikkoStirling....


    Just my 50 Pfennig.

  • Dann wird es halt was "alt bewährtes"von UTG oder NikkoStirling....
    Könnt ihr mir was konkretes "empfehlen"?
    Mit gutem Preis-Leistung Verhältnis? Klar, komme ich schon irgendwie "selber darauf, es geht darum die Fehler nicht zu wiederholen ;) .
    Eins habe ich noch, habe gelesen, dass man TBT Kit bereits vor der ersten Verwendung verbauen sollte. Stimmt das und warum?
    P.s. bin wahrscheinlich der nervigste hw97 Anfänger :whistling::D
    Danke!
    P.s. Natürlich alles im legalen Bereich bis 7,5 J.
    Und das vor dem 1 Einsatz bezog sich auf das neu einfetten.

    Edited once, last by Thom2020 ().

  • Hallo Tom,


    wenn Du magst, dann sollten wir unbedingt mal zu diesem Thema mal telefonieren, denn das haben schon viele gemacht mit dem selben Problem gemacht.


    Meine Telefonnummer findest Du im Impressum meines Blogs auf http://www.lutzdehess.de

    ...mit Gruß an Euch
    +++++Lutz+++++
    der Hessen FT- ler / (H)FTTeam Kölschhausen

  • Ich habe meine HW97k nach etwa 5000 Schuss auf das Präzisionskit von V-Mach umgebaut. Man muss aber in beiden Fällen nach dem Zerlegen alles ultra gründlich entfetten und reinigen. Das anschließende Schmieren, an den richtigen Stellen, mit dem Richtigen Mittel und der Richtigen Menge ist auch nochmal eine Kunst für sich ;) . Ich habe da sicher nicht das maximal mögliche herausgeholt, bin aber unter dem Strich dennoch sehr zufrieden, weil ich im Vorher-Nachher Vergleich eine bessere Präzision bezogen auf Streukreise, erzielen konnte.

  • Hallo Tom,


    wenn Du magst, dann sollten wir unbedingt mal zu diesem Thema mal telefonieren, denn das haben schon viele gemacht mit dem selben Problem gemacht.


    Meine Telefonnummer findest Du im Impressum meines Blogs auf http://www.lutzdehess.de

    Hi Lutz,


    wollte noch mal bei Dir für deine großartige Unterstützung bedanken!
    Dank dir habe ich nicht nur perfekt für meine Bedürfnisse passendes und dank Fredy () sehr angenehm und genau (du hast recht, ich kann es nicht mehr auf LG schieben ) schiessendes Luftgewehr.
    Bin jetzt regelmäßiger Besucher deines Blogs und ein weiter Abonnent deines sehr interessanten YouTube Kanals.
    Grüße aus Nordhessen :thumbup: