300Bar China Handpumpe Kühlwasser?

  • Hallo Zusammen,


    ich hab mir eine von diesen günstigen China Pressluftpumpen zugelegt. Ich denke mal ich bin nicht der einzige der so eine hat.
    Sie funktioniert gut wird nur recht schnell recht heiß beim pumpen.
    Ich hab sie dann auch mal zerlegt um zu sehen wie sie so verarbeitet ist und wie sie funktioniert. Soweit sieht alles ganz gut aus. In DE könnte man für das Geld nicht mal das Material bestellen.
    ABER:
    In der Anleitung steht etwas davon dass in dem Zwischenraum zwischen dem inneren Rohr und dem mittleren Rohr Kühlwasser sein soll. Ist bei mir aber nicht der Fall gewesen. Der Zwischenraum war leer.
    Wie war das bei euch? Hattet Ihr Wasser in euren Pumpen? Sinn machen würde es ja und der Raum ist ja auch hermetisch abgedichtet. Die meiste Wärme entsteht an dem inneren Hochdruckzylinder und kann dort so gut wie gar nicht abgeführt werden. Das ist eine ziemliche Belastung für die Kolbendichtung und das Ventil der Hochdruckseite.
    Ich hab jetzt einfach mal Wasser rein geschüttet. Die Pumpe läuft gut und wird jetzt auch nicht mehr heiß.
    Bin mal auf eure Erfahrungen gespannt.


    Grüße Oliver

  • Viel wichtiger, mit Frostschutz korrodiert auch nichts.

    When I was just a baby, My Mama told me, "Son, Always be a good boy, Don't ever play with guns"


    by Johnny Cash "Folsom Prison Blues"

  • Na ja, war eher 'ne Randnotiz als eine Diskussion ob nun Wasser drin ist oder nicht.
    Das mit dem Frostschutz ist übrigens ein Trugschluss. Sowohl Wärmeleitfähigkeit als auch die spezifische Wärmekapazität sind mit Frostschutz geringer als mit reinem Wasser. Wird an der Stelle aber nicht die große Rolle spielen genau wie Korrosion.

  • So steht es zumindest in der Anleitung. Da steht aber auch dass das Wasser bereits ab Werk drin ist. Hattest Du deine Pumpe schon mal auseinander?

  • In der Gebrauchsanleitung wird Wasser empfohlen.


    Im Kühler z.B. hast ja auch Wasser.

  • Solange alles dicht ist sollte Wasser, im Hinblick auf Wärmeleitfähigkeit und Wärmekapazität, das beste Füllmittel sein. Wobei es hier ja nicht darum geht den Wärmetransport zu maximieren. Solche Wärmemengen entstehen ja gar nicht bzw. ist durch den Pumpzyklus genug Zeit für den Wärmetransport. Problematisch könnte die untere Abdichtung der Hochdruckstufe sein. Dort gibt es nur einen 0-Ring der einen pulsierenden Druck von über 200Bar gegen die Wasserkammer abdichten muss. Alles was dort vorbei geht setzt langsam die Wasserkammer unter Druck und kann dazu führen dass in den Pausen Wasser zurück in den Hochdruckzylinder gedrückt wird. So gesehen ist Öl vielleicht gar keine schlechte Idee.

  • Öl hat leider die Eigenschaft, dass es besser durch Dichtungen kriechen kann als Wasser.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.

  • So steht es zumindest in der Anleitung. Da steht aber auch dass das Wasser bereits ab Werk drin ist. Hattest Du deine Pumpe schon mal auseinander?

    Ich muß ein anderes Modell haben. Ich hatte sie überwiegen zerlegt um sie zu ölen. Den inneren Kolben konnte ich aber nicht entfernen da ich nicht alle Muttern auf bekommen habe.
    Wasser habe ich keins gesehen und ich meine der Griff ist bei mir auch nicht dicht mit dem äußeren Rohr verschraubt.


    Interessant das es so unterschiedliche Modelle gibt.

  • Habe für meine jetzt 10 O-Ringe 14x3,5 bestellt. Die dichtet den Pumpkörper gegen das Fusspedal ab und ist wohl ein Schwachpunkt, da sie sich beim Zudrehen verformt und irgendwann Druck verliert. Man kann sie einmal wenden, aber das hält dann auch nicht mehr lange.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.