Chrony mit Drucker, transportabel für erträglichen Preis

  • Ich habe mir, nachdem ich irgendwie genervt war von meiner früher benutzten Software Lösung, durch Zufall einen Chrony gekauft.


    Wobei das Gerät die maximale Aufrüstung des "Shooting Chrony" aus Canada ist, mit allem Schnickschnack.


    Also "Gamma" Chrony mit separatem Bedienteil und Drucker dabei.


    Das Gerät war mir bisher immer zu teuer, wird aber von Target Master aus Holland für 132 Euro inklusive Porto, Steuer, Zoll etc. angeboten. (Natürlich kein Zoll, in der EU geht das alles ohne extra Abgaben, wissen einige ja immer noch nicht)


    https://www.target-master.nl/p…nfo.php?products_id=34105


    Ich denke aber das wird kein Dauerpreis sein, vielleicht ein Auslaufmodell. Dafür kann ich nicht mal etwas funktionierendes mit Gehäuse Basteln! Deutsche Händler bieten das Gerät für über 300€ an.


    Ich habe bei der Firma in den vergangenen Jahren schon mehrere Male bestellt.
    Was manchen merkwürdig vorkommen wird, man kann nur per EU-Überweisung bezahlen (kostet keine extra Gebühren). Der Laden existiert schon ewig, ist also seriös. Der Kontakt ist aber sozusagen nicht existent und manchmal dauert der Versand gefühlt endlos.
    So habe ich den Chrony am 2.7.2020 bestellt und heute, am 28.8. bekommen. Mag manchen zu lange dauern. Ich hatte ihn schon fast vergessen...


    Das "CHRONY" Gerät ist eigentlich bekannt, mir ist wichtig das man es nicht zerschießen kann, dickes Blech. Wer mit Matchwaffen rum fummelt, wird das verstehen, wie schnell es geht da mal zu früh ab zu drücken.


    Das gelieferte Gerät ist 100% neu, original verpackt.


    Es funktioniert einwandfrei, allerdings nur bei Tageslicht. Heute übliche Raum-Beleuchtung mag es nicht.
    Was aber funktioniert sind LED Streifen über den "Segeln", ich habe eine weiße 3 m Version von LIDL für 6 Euro, darin ist das richtige Spektrum enthalten, obwohl ich eigentlich dachte Infrarot LEDs oder normale Glühlampen wären nötig.


    Die Bedienung ist zunächst einmal ganz einfach, wenn man aber in die unglaublich vielen Unter-Funktionen einsteigt, wird es doch etwas unübersichtlich. Englisch ist dann schon besser.


    Im Grunde aber einschalten, "Shoot to Print" drücken und jeder Schuss wird ausgedruckt.
    Geht natürlich auch ohne Drucker.
    Dazu speichert es bis zu 1000 Schüsse permanent ab.


    Es gibt eine Software für 65 Euro, die habe ich nicht. Man kann aber ein simples Interface Kabel bestellen, für um die 20 Euro und freie, universelle Software, die vermutlich deutlich mehr kann und "frischer" ist, bekommen.


    So, wer also immer schon überlegt hat, ob er so eine Plastik Röhre für 80 Euro kauft, das hier ist etwas solides.


    Noch ein Haken an der Sache, bei meinem war ein Steckernetzteil für den Drucker dabei, das hatte aber, trotz 240V, den US Stecker dran. Ich habe Adapter. Der Drucker (modifizierter CASIO) geht aber auch mt 4x AA Zellen, wobei man die NICHT im Drucker lasssen sollte. Das Chrony-Gerät selber braucht nur eine 9 V Blockbatterie und hat einen mechanischen Ausschalter...


    Vielleicht hilft das ja jemanden.


    Viel Spaß!

  • Ja, die üblichen Chrony's benötigen eine externe Lichtquelle, wenn sie denn nicht unter Tageslicht stehen. Das ist ja einer der größten Nachteile dieser Gerätereihe.
    Somit ist das in üblichen Indoorschießständen schwierig nutzbar. Zum einen beeinflusst das faktisch immer vorhandene Wechsellicht das Gerät. Wechsellicht wird von allen Lichtquellen produziert, welche mit Wechselstrom betrieben werden und keine besonderen Gleichrichter o.ä. Vorrichtungen haben. Das gilt insbesondere für Leuchtstofflampen, die ja häufig anzutreffen sind. Inwieweit das Wechsellicht die Messung trotz Gleichlichtaufsatz stört, muss man prüfen. Schließlich kann man ja auf Inddor-Schießständen nicht im Dunkeln schießen.
    Aber eine zusätzliche Beleuchtung des Geräts verlangt auch immer zusätzliche Kabel und Energie. Die 9V Batterie des Chrony dürfte für einige zusätzliche LEDs unpraktikabel sein, wei auch alle Lösungen, die eine Steckdose benötigen.


    Ich habe meinen Chrony damals wieder verkauft. Er war trotz Beleuchtung nicht zuverlässig, die Bedienung kompliziert, und die Zusatzbeleuchtung störend.
    Ich habe diesen gekauft. Er kann eigentlich alles besser und ist nicht teuer:
    https://www.versandhaus-schnei…nfo.php/products_id/37809
    Er hat eine interene Infrarotbeleuchtung und ist vom Umgebungslicht unabhängig. Zudem misst das Ding extrem zuverlässig und zeigt gleichzeitig Geschwindigkeit und Energie (J) an. Dazu kann man das Geschossgewicht sehr fein einstellen.
    Einfach aufstellen, einschalten und durchschießen.

  • Gebe Dir recht, nur scheint sich der Chrony von den LED Röhren, die ich in allen alten Leuchtstofffassungen habe, nicht stören zu lassen. Hatte ich auch erst befürchtet. Offenbar flackern die nicht, habe mich mit der Technik aber noch nie wirklich auseinander gesetzt. Nur, Photos gehen bei LED Röhren ja auch, während sie bei Neonröhren versagen.
    Leuchtstoffröhren sterben ja rasend schnell aus, schon weil sie sich innerhalb eines Jahres amortisieren, z.B. in einer Werkstatt mit ständiger Nutzung. Vermutlich ist die Pulsweitensteuerung der ja Gleichstrom brauchenden LED immer etwas gesiebt, so das sie nicht 50 Hz an und ab schalten. Vermutlich auch aus EMV Gründen.


    Eigentlich arbeitet der Chrony auf einer eindeutigen Infrarot Wellenlänge, ich hatte geplant IR LEDs genau der angegebenen Wellenlänge über die Segel zu bauen. Kosten 50 Stk. 9 Euro.
    Ich war in der Tat etwas verwundert, das die LIDL LEDs da so gut funktionierten, war nur ein Versuch weil sie gerade da lagen. Warmweiß hat wohl noch einiges an Bandbreite.


    Bisher misst das Ding sehr genau das, was ich erwarte. Ab und an mal ERROR, aber dann weis ich auch warum. Bin ja noch in der Ausprobier Phase.


    Akkustrom ist ehrlich gesagt nie ein Problem bei mir. Das war mal. Eine einzige 16850 läuft lange genug für viele Stunden IR-LED.


    Das Gerät das Du zeigst war mir von der möglichen Zielfläche zu klein, auch fürs Bogenschießen. Ich habe ja alle Varianten geprüft. Das Chrony ist natürlich uralt, hat aber eigentlich nie richtig schlechte Kritiken bekommen. Ich möchte einfach etwas haben was reproduzierbar anzeigt, um zu sehen ob mit den Geräten alles ist wie es sein soll.

  • Naja, wenn man mit dem Chrony arbeiten will, ist Bastelarbeit angesagt.
    Aber im Gegensatz zu meinem Gerät braucht es auch Aufbauaufwand, weil da die Lichtdifusoren aufgesteckt werden müssen, die zudem einen sehr filigranen Aufbau machen.
    Meiner, Aufstellen, einschalten, schießen, ausschalten und zurück in den Karton legen so wie er ist.

  • ich hab auch einen R2H. Macht null Stress. Tut was er soll. Bin begeistert!

    der Weg ist das Ziel!


    Haenel 312 / 312 ZF / 311 / 311.2 / 310-4 / 303-3 / 303-8 / III-60 / III-284

  • Es gibt eine Software für 65 Euro, die habe ich nicht. Man kann aber ein simples Interface Kabel bestellen, für um die 20 Euro und freie, universelle Software, die vermutlich deutlich mehr kann und "frischer" ist, bekommen.

    Welche universelle Software meinst du denn?
    Hast du einen Link?