Unbekannte Knifte. Unterspanner. Hat wer ne Idee was das für eins sein könnte

  • Hallo und einen schönen guten Tag zusammen.


    Mein Name ist Franz und ich hab jetzt auch ein Luftgewehr.
    Das gute Stück habe ich vor ein paar Tagen geschenkt bekommen.
    Leider hat der Zahn der Zeit schon etwas an ihm genagt.
    Will heissen es kommt nur noch ein laues Lüftchen aus dem Lauf.
    Zum wegwerfen ist es zu schade denke ich, daher wollte ich es gerne reparieren.


    Dazu müsste ich aber wissen was das für ein Hersteller ist und welcher Typ.
    Ich habs mal grob zerlegt aber keinerlei Herstellerbezeichnung gefunden.


    Das einzige was ich finden konnte ist
    482/58 ( ich nehme mal an das es sich hier um das BJ und die fortlaufende Nummer handelt )
    und Made in Western Germany.


    Das wars aber auch schon.


    Vllt. hat ja wer schon mal so eins gesehen und kann mir weiterhelfen.


    Beste Grüsse


    Franz




  • Hui.


    Das ging ja flott :)
    Besten Dank.


    Dann mach ich mich gleich mal auf die Suche nach E-Teilen.


    Schönen Tag weiterhin


    Gruss
    Franz

  • Das eines der schönsten Diana Gewehre überhaupt.
    Eine Aufarbeitung oder Restauration lohnt immer!
    Den Zustand würde ich in Anbetracht des Alters als Gut bis sehr gut bezeichnen. Da gibt es viel schlimmeres.

  • Da gibt es viel schlimmeres.

    Da sagst Du was. ^^


    https://www.co2air.de/thema/10…1061576572#post1061576572


    Ist immer noch nicht fertig.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Hallo Patrick,


    hab heute deine Anleitung schon mehrfach durchgelesen.
    Die ist wirklich erste Sahne.
    Zerlegt bekommen hab ich das Teil auch noch relativ problemlos.


    Alleine der Zusammenbau gestaltet sich doch etwas problematischer.
    Mir sind schon mehrfach die Brocken um die Ohren geflogen :D
    Das ist schon ein übles Gefummel.


    Aber ich gebe nicht auf.


    Gruss
    Franz

  • Hallo Frank,


    heute habe ich meine Brocken zum Brünieren geschickt.


    Hab' dann mal so gesichtet, was zum Zusammenbau noch hier
    rumliegt. Au weia, sag' ich da nur. Zum Glück habe ich genug
    Fotos gemacht. Das wird was geben. :rolleyes:


    Aber aufgegeben wird nicht. Nada!


    Viel Erfolg!


    Stell mal Bilder ein!


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Update


    Heute morgen erstmal in den Baumarkt gefahren und ein paar Teile geholt.
    Das Gefummel mit der Feder und der daraus resultierenden schlechten Laune wollte ich mir nicht nochmal geben.
    Also erstmal eine Federreindrückhilfe zusammengedengelt.




    Das hat dann nach einigem Hin und Her auch funktioniert.
    Zum Schluss blieb auch nur noch dieses Teil übrig.


    keine Ahnung wo das hingehört ( wenn überhaupt )


    Alles zusammengebaut.
    Und es funktioniert alles.


    Morgen mach ich dann an die Feinarbeiten.


    Gruss
    Franz

  • Hallo Franz!
    Kannst Du das kleine übrig gebliebene Teil bitte mal größer fotografieren und noch mal posten?
    Danke!


    LG

  • Ups
    habs, glaub ich schon weggeschmissen.


    Aber ich schau nachher nochmal in meinem Bastelkeller nach.


    Sah aus wie ein halber Nagel.
    Das kam beim auseinanderbauen mit raus, zusammen mit einer Stahlkugel.
    Die Stahlkugel war aber ne 4,4 mm und keine von den 3en mit 4,7mm , die da wieder mit rein müssen.


    Da hat bestimmt mal wer mit Nägeln geschossen.


    Gruss
    Franz

  • ?( Nägel und 4,4er Stahlkugeln geht gar nicht. :cursing:
    Wenn Du sagst das war ein Nagel, dann glaub ich das.
    Wollte nur sichergehen das das nicht irgendein Stift ist.


    LG

  • So.
    Heute noch ein wenig Kosmetik an dem guten Stück betrieben.
    Danach das Zielfernrohr montiert und ein paar Probeschüsse abgegeben.
    Selbstverständlich im Schiesskeller meines Nachbarn, welcher Jäger ist.
    Das Trefferbild war recht annehmbar für meine bescheidenen Künste.


    Danach hab ich ( der Originalität wegen ) die ursprüngliche Zieleinrichtung ( Kimme/Korn ) montiert.
    Mit Kimme ganz hinten und Diopter war das alles sehr grottig, was wohl an meiner nachlassenden Sehstärke liegt.
    Dann habe ich die Kimme in die Mitte ( ohne Diopter ) montiert.
    Ja und dann war wundersamerweise das Trefferbild wieder ähnlich gut wie mit dem ZF.
    Werd ich jetzt auch so lassen und mich einem neuen Projekt zuwenden.


    Der Jägernachbar hat noch ein altes HW 55 M, welches er nicht mehr nutzt da es
    seiner Aussage nach nur noch zum Werfen taugt. :D



    Wenn es soweit ist, werde ich euch gerne an meinen Reparaturversuchen teilhaben lassen.
    ( Soll heissen, daß ich euch dann sicher wieder auf den Zeiger gehe )


    Beste Grüsse
    Franz


    P.S.
    Die Ladewalze ist erstmal nur provisorisch mit nem Kabelbinder gängig gemacht.
    Da kommt noch ne neue rein. ( Oder ein schwarzer Kabelbinder ) ;)
    Ist der angeschweisste Abstandshalter abgebrochen.

  • Wunderschön geworden! :love:
    Viel Spaß damit und halte sie in Ehren.


    LG