Wir hatten ja nüscht...

  • Das hier fällt eher unter Basteln, als unter alles Andere...


    Ottobronx 1993, zehn Jahre vor der Novellierung des WaffG...


    Mein großes Buch der Faszination war der fette, jährliche Frankoniakatalog. Damals war der Laden noch mitten in München und ich bin da regelmäßig vorstellig geworden. Immer kopfüber in den Kramkisten gehangen, alles Mögliche und Unmögliche zusammengefegt, die Verkäufer genervt mit meinen zweifelsohne grandiosen Ideen...
    So weit, so schlecht.
    Natürlich hatte ich damals mit 23 schon meine Lieblinge, wie Colt Anaconda, Automag II bis V, richtig krasse IPSC-Monster a la Petersstahl, Engels, blau eloxierte Aimpoint-RDs... Und das kantig-schwarze Blaser R-93 Tactical. Nun gut.
    Weniger gut: Ich kam da natürlich nicht dran.
    Softairs... Weren't.
    Okay... Natürlich war für unsereins auch die Schreckschusswaffenecke von nicht unerheblichem Interesse... Die Luftdruckwaffenrubrik tat es aber auch. Und da sah ich eines Tages etwas, das mich erstaunte... Ein russisches Luftgewehr, das dem R-93 ziemlich ähnlich sah.
    Und bei Frankonia gab es das auch noch mit vormontiertem, kompaktem Zielfernrohr und einem eigenen Futteral!
    Also habe ich gleich an das chinesische Sprichwort gedacht: Lang Tsu!
    Das Futteral war so ein PVC-Bomber, der recht schnell spröde und brüchig wurde, aber hey, das Gewehr war toll. Gleich noch ein Harris-Zweibein organisiert und das Korn abmontiert, denn ich hatte vor, da einen echt fetten Eigenbau-Schalldämpfer draufzutackern... Das war 1993. Ja, mein Requisitenhobby ist schon recht alt...
    Und vor Kurzem habe ich das Ding wieder freigelegt. Muss es nur noch richtig hoffähig machen...


    Habt ihr auch solche alten Geräte aus euren Anfangszeiten?


    We have the Fossils - we win!

  • Nun denn... Mal sehen, wie die Pics geworden sind...



    ...


    Ist doch länger, als ich dachte, okay... Dann mal so:



    Dafür, daß es vor 27 Jahren sozusagen mein 'Gesellenstück' war, sieht es selbst jetzt nicht ganz so miserabel aus... Damals war ich natürlich stolz wie Sau...



    ...was man schon daran sieht, daß ich mein Werk sorgfältig signiert hatte...



    ...und es mit einigen Details versah. Der Schalldämpfer entstand bei uns in der Lehrwerkstatt...



    ...und ist natürlich mehr Schmuck am Nachthemd, als alles Andere. Für den damaligen Film von meinen damaligen Kumpelz aber war das Ding nun perfekt. Mit integriertem Zehnkammerkompensator. Und es gefällt mir immer noch...


    We have the Fossils - we win!

  • Irgendwo fristet noch eine Diana Mod. 27 ihr Dasein, in die ich in den Hinterschaft beidseitig meine Initialien mit dem Linoleummesser aus der Schule reingeschnitzt habe.
    Aus einem alten, schmalen Ledergürtel in einem potthässlichen grün entstand ein Gewehrriemen, der mit Ösen vom Weidezaun an das Gewehr genagelt wurde.
    Selbst, wenn ich mir jetzt die Mühe machen würde es zu suchen.
    Ihr wolltet das nicht wirklich sehen! Es ist einfach eine schreckliche Greueltat gewesen. :P

  • Naja, klingt aber immernoch ansehnlicher als die "Silberbüchsen" die es manchmal von Winnetoufetischisten bei Egun zu ersteigern gibt, vornehmlich alte Haenels. :D

    When I was just a baby, My Mama told me, "Son, Always be a good boy, Don't ever play with guns"


    by Johnny Cash "Folsom Prison Blues"