Elektrosmog

  • Hallo Forum.
    Kurz umrissen worum es geht: Gästezimmer neu eingerichtet und Möbel umgestellt. Das Bett wird aber auch von uns regelmäßig genutzt, da es in diesem Raum (Nordseite) etwas kühler ist. Durch das Umstellen des Bettes, steht dieses jetzt direkt an einer Steckdose. Das erste Verlängerungskabel führt etwa auf Kopfhöhe unter dem Bett hindurch zum Radiowecker+ Nachtlampe, das zweite auch unter dem Bett entlang (an der langen Seite) zum Schreibtisch.
    Wir sind alle nicht empfindlich was das angeht, aber direkt unter dem Bett habe ich sonst keine Leitungen liegen. Von daher würde es mich schon interessieren, ob man die Kabel vorbeugend nicht doch noch zusätzlich irgendwie Abschirmen könnte und wie man das am besten anstellt. Es gibt ja diverse Bänder, Schläuche usw,,, aber ab das auch wirklich was taugt?
    Zurück zur alten Konfiguration geht nicht mehr, da die neuen Möbel andere Maße haben.


    Was meint das werte Fachpublikum? ;)

  • Es gibt Netzfreischalter, die bei Nichtnutzung abschalten. Das geht bei den meisten Lampen, nicht aber beim Radio Wecker, weil der ja immer Strom zieht.
    Wenn der an deinem Bett steht, macht das Kabel den Kohl auch nicht fett, denke ich.

    wyrd bið ful aræd


    ColtBlue

  • das werte fa chpublikum meint, das ein teil der angst vor elektrosmog unbegründet ist. zumindest verwunderlich , wenn man sich gleichzeitig ein handy direkt aufs ohr hält....


    gruß edwin


    ansonsten auch zur inneren beruhigung, wie colt blue sagt , netzfreischalter ...

    INVICTUS

  • Ist imho Einbildung.


    Derselbe Effekt wie bei der Homöopathie.


    Ich hatte da bei Kunden schon skurrile Erlebnisse.

  • ja aber so kannst du einbildung wenigstens mildern


    denn auch einer , der sich wegen einbildung änstigt, leidet ja teils schwer im realen....


    deswegen lösung anbieten und solange kopf zumachen, bis man beim kunden wieder raus ist...


    grußedwin

    INVICTUS

  • Es gibt keinen Beleg für eine Elekrosensiblität. Dennoch kann auch eine unbegründete ständige Angst körperliche Beschwerden uaslösen. Das sind dann die Psychosomatischen Krankheiten. Das hat aber nichts mit Geisteskrankheiten zu tun. Das ist in etwas so, wer ständig vor Ereignissen nervös ist, bekommt Magengrummeln und auch in der Steigerung Durchfall.
    Man mag sich damit trösten, dass es überall elektromagnetische Felder gibt, ganz ähnlich einer radioaktiven Hintergrundstrahlung. Deswegen kann man davor auch nicht weglaufen. Eine Abschirmung wäre möglich, ist aber völlig unpraktikabel, bzw. unmöglich in der Ausführung.
    Es gibt aber tatsächlich Leute, die machen ihr Schlafzimmer (Nachts) stromlos.


    Manche schlafen sogar auf einer Heizdecke. Auch jedes Wasserbett hat eine Heizung. Da muss man sich nicht den Kopf verrückt machen lassen und schon gar nicht wieder den tickenden mechanischen Wecker aus Omas Zeiten auspacken.
    Allerdings würde ich nicht direkt einem aktivem Handy schlafen. Das ist unnötig, bzw. man kann das Handy in den Flugmodus versetzen, wenn man es denn als Wecker braucht. Dieser 2 W HF-Sender hat doch andere Qualitäten, als eine simple Stromleitung in der Wand.

  • angstkrankheiten sind nicht zu unterschätzen, das kann menschen dauerhsaft auf umwegen körperlich krank machen bis zum mentalen getillt sein mit wohnungsverkauf .
    naja , muß jeder selber mit leben , mit dem was er sich verrücktmacht.


    als erwachsener hat man ja die möglichkeit ,und die verpflichtung für sich selbst, sich dann hilfe zu holen....


    gruß edwin

    INVICTUS

  • Niemals abschirmen!
    Der Elektrosmog durch eine elektrische Leitung ist zu vernachlässigen.
    Allein schon deshalb weil es sich um eine sogenannte Bifilare Wicklung handelt.


    Es wird erst durch Abschirmung gefährlich.
    Es schwirren sehr viele Funkwellen durch den Äther.
    Man könnte versehentlich eine Antenne für diese Funkwellen bauen.


    ICH habe so eine Antenne im Haus. An der Wand schläft dann halt keiner. Fertig.

  • Oben in dem Raum habe ich eine Leuchtstofflampe.
    Die kann man längs oder quer hängen.
    Hängt sie parallel zur Wand ein seltsames Phänomen.
    Sie leuchtet nach dem Abschalten weiter.
    Nicht hell aber hell genug eine Bildzeitung zu lesen.
    Und dann reden andere davon daß es keinen Elektrosmog gebe.



    Das Phänomen ist aber zeitlich begrenzt.
    Über Jahre hat sie nicht mehr geleuchtet. Vor ein paar Monaten hat sie etwa
    zwei Wochen geleuchtet. Da hing sie aber nicht parallel sondern schräg.
    Weil wir umgeräumt hatten.

  • So ist angeblich der Tatbestand "Stromdiebstahl" in die Gesetzgebung gekommen, weil Kleingärtner direkt unter einem Radiomast kostenlose Beleuchtung hatten ;)


    Ansonsten: Wenn du empfindliche Menschen dort schlafen hast, bau einen Netzfreischalter ein (wenn sie dann fragen "und wie soll ich dann mein Handy laden" kannst du sie auslachen). Sonst lass es einfach so wie es ist.

  • Ich habe beruflich öfter mit Strom und Spannung im Niederspannungsbereich zu tun. :D
    Die Spannungen haben in der Regel keinen Einfluss auf die nähere Umgebung.
    Es ist immer der Strom, der zu kuriosen Phänomenen führt.
    So läuft eine Quarz-Uhr mit Zeiger z.B. sichtbar schneller, wenn man sie an einen Leiter mit ca. 600A hält.
    Und bei heftigen Stromschwankungen kann man immer wieder sehen, wie sich die Leitungen durch die Änderungen des Magnetfeldes bewegen.
    Bei alledem ist mir persönlich jedoch nie aufgefallen, dass ich irgendwie sensibel darauf reagiere.
    Ich habe keine Schlafstörungen oder epileptische Anfalle etc.
    Natürlich ist der Organismus jedes Menschen anders, also will ich nicht ausschliessen, dass es diese Elektrosensibilität gibt.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.

  • Elektrosmog durch normale Geräte und Stromleitungen halte ich für weit weniger bedenklich als alle Spielarten von Wireless. Ich schlafe auch mit 2 Steckdosen sehr nah am Bett und es stört mich nicht. Was mich allerdings gestört hat und meine Schlafqualität beeinträchtigte war, dass WLAN die ganze Nacht lief. Jetzt wo es Nachts aus ist schlafe ich besser. Kann man Placebo zu sagen, wenn man will. Für mich ist es schlicht Trial & Error.


    Hier Lektüre zu dem Thema: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5504984/