Zustand eurer magnetischen Kippziele?

  • Ich habe mir vor einigen Monaten einen Kugelfang mit magnetischen Kippzielen gekauft. Ich schätze das ich mittlerweile 2000 Schuß 4,5mm und 3000 Schuß in 5,5mm auf die Enten geschossen habe. Die 5,5mm zur Hälfte aus 5 Metern und der Rest aus 9 bis 10 Metern Entfernung.
    So langsam biegen sich die Enten ganz schön nach hinten.
    Wie sieht es bei euch aus? Auch so verbogen? Wie oft kann man die Ziele wieder zurück biegen bis das Metall bricht?


    Im nachhinein hätte ich mir den Kasten mit den kleinsten Zielen kaufen sollen da die Enten selbst für meine Luftpistolen zu groß sind. Ich schieße eigentlich nur noch auf die Köpfe wodurch sich die Enten nicht nur nach hinten biegen sondern auch drehen. Die hinten links sieht echt mitgenommen aus ....


    Wie lange lebt so ein Kugelfang mit 7,5J LP/LGs?


    EDIT: Wer das Ding nicht kennt. Neu aus der Box stehen die Ziele alle grade vor einem. Das war einmal :):)
    Kann man auch gut an den Bleispritzern sehen. Die Spur wird immer länger


  • Bei mir kommt auch so langsam Bewegung/Biegung in die Ziele (Wildschwein-Modell 2 Monate alt). Ich schieße mit LG 7,5 Joule.


    Und was mich noch mehr nervt: Diverse Diabolos - ich nutze H&N Field Target Trophy- bleiben auf den Zielen so fest kleben, dass sie nur mit Werkzeug wieder zu entfernen sind. Habe jetzt angefangen Silikonspray auf die Ziele zu tun - dadurch wurde es besser.



    „Das Licht denkt, dass es sich schneller als alles andere ausbreitet, aber das ist falsch. Egal wie schnell sich Licht ausbreitet, es stellt fest, dass die Dunkelheit immer zuerst da ist und darauf wartet.“

  • Bei mir kommt auch so langsam Bewegung/Biegung in die Ziele (Wildschwein-Modell 2 Monate alt). Ich schieße mit LG 7,5 Joule.


    Und was mich noch mehr nervt: Diverse Diabolos - ich nutze H&N Field Target Trophy- bleiben auf den Zielen so fest kleben, dass sie nur mit Werkzeug wieder zu entfernen sind. Habe jetzt angefangen Silikonspray auf die Ziele zu tun - dadurch wurde es besser.

    Hey,
    ich kenne das Problem mit den klebenden Dias vom Drehzielrad. Einfach ein wenig Vaseline, hauchdünn, auf die Zielfläche schmieren, dann passiert das nicht.
    Ich meine, der FT Andi hat mir diesen Tipp mal gegeben.
    Michael


    Hergenrath (Royaume de Belgique, province Liège, arrondissement Verviers, communauté germanophone (DG))

  • Und was mich noch mehr nervt: Diverse Diabolos - ich nutze H&N Field Target Trophy- bleiben auf den Zielen so fest kleben, dass sie nur mit Werkzeug wieder zu entfernen sind. Habe jetzt angefangen Silikonspray auf die Ziele zu tun - dadurch wurde es besser.

    Für die ersten Wochen habe ich Lithium Fett aufgesprüht aber das brauche ich mittlerweile nicht mehr. Die Enten sind mit einem leichten Bleifilm überzogen. Dadurch bleibt kaum noch etwas kleben und das was kleben bleibt fällt beim nächsten Schuß wieder ab.
    Anfangs war das aber echt übel. Es hatte sich eine ca 1cm dicke Blei Kruste gebildet die ich mit einer Zange entfernen mußte.

  • Habe die gleichen Erfahrungen wie ihr gemacht.
    Schiesse 9m mit 7,5J.
    Mit der QB78B war das kein Problem, da sie nicht so stark ist.
    Seit die Enten jedoch von meiner M11 und CLA (mit Smart Shot BBs) traktiert werden, haben sie sich auch nach hinten gebogen.
    Beim ersten Einfetten hatte ich einen dünnen Film Silicon/PTFE-Fett aufgetragen, womit keine kleben geblieben ist.
    Danach hatte ich lithiumverseiftes Mehrzweckfett genommen, dessen Wirkung aber eher bescheiden ist.
    Ich schiesse einfach auf die festgepappten Kugeln. Manchmal klappts dann mit dem Lösen, sonst nehme ich einen Stechbeitel.
    Ich würde sagen, das Maximum was der Kasten länger auf 10m aushält, sind 6J.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.