Trockentrenntoilette

  • Ihr Lieben.
    Nun macht der BMP1-Clan ja Urlaub mit dem Hotel am Haken, richtig im Wohnwagen. Wie die meisten, nutzen wir auch bis jetzt für den Fall der Fälle ein Chemieklo. Es ist stets notwendiges Übel, besonders Spaß macht es nicht aber "watt mutt datt mutt".
    In vielen Youtubes sah ich jetzt zufriedene Camper mit Trockentrenntoilette. Motto: Versuch macht kluch. Ich habe mir so ein Ding gebaut und werde das im Sommerurlaub testen:




    • Gibt es hier User, die damit schon Erfahrung haben und Tipps geben können?
    • Besteht Interesse an einem Erfahrungsbericht dieses nicht ganz ästhetischen Themas?
    • Oder ist das einfach nur für den :lma::klo:;););)

    Ich dachte daran Bauanleitung, Funktionsweise, Bezugsquellen, sowie Erfahrungen im praktischen Einsatz zu schildern. Natürlich nur wenn Interesse besteht.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • ich hatte in meinem landrover einen pferdewassereimer,der wurde mit einer mülltüte bestückt und etwas katzenstreu befüllt.
    jetzt ist mir der chemietopf doch lieber

  • Ach Udo hier wird so viel Scheixx geschrieben, da fänd ich einen Bericht darüber durchaus interessant.
    Wichtig wäre hierbei natürlich auch die Testkriterien zu definieren und reichlich anschauliche Bilder zu machen.
    Selbstverständlich solltest Du auch die Grenzbereiche ausloten, so nicht mehr greifbar, verstehst schon ;) .
    Hierzu empfehle ich überaus reichlich belgisches Dosenbier, holländische Pommes mit Kibbeling und Knofisauce und das am besten zum Frühstück, Mittag und Abendbrot.


    Als dann, allzeit gut Sch!ss :D

  • Immer her mit den Erfahrungen. Vielleicht kann auch jemand etwas zu Verbrennungstoiletten sagen.

  • Ich musste erst mal googeln wie so ein Teil funktioniert.

    Im Schnellformat.
    In der Kiste ist ein Trennaufsatz (100€ direkt bei Trobolo) :


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    • Flüssig, vorne, läuft in einen Kanister.
    • Fest hinten landet in einem Eimer mit Tüte, ebenso wie Papier. Das ganze wird mit Hamsterstreu bedeckt. Dadurch wir es getrocknet und soll nicht mehr riechen.
    • Flüssig kann einfach in den Kanal, fest in den Restmüll.

    Der Chemietopf ist und bleibt für mich eine Improvisation. Wenn dann doch Mal "groß", ist das äußerst unangenehm zum reinigen.


    Außerdem Corona: Sowohl Sammeltoiletten auf den Campingplätzen, als auch die Chemie-Entsorgung bietet Infektiongefahr.


    Angeblich soll es überhaupt nicht riechen!?!? Schwer zu glauben, denkt man an Plumms oder Dixi. Nach dem Sommerurlaub weiß ich mehr.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

    Edited once, last by BMP I ().

  • Freiluftkacken mit Klappspaten geht auch.

    Sicher, sicher. Der Besitzer unseres Campingplatzes wird sich bedanken.



    fest in den Restmüll.

    Oder bei ungeliebten Nachbarn, Finanzverwaltung usw. Richtig, nur ein Scherz...


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Man überlegt ja schon, ob sowas ein Thread wert ist, aber wenn selbst Kai Sackmann Videos zur Outdoorhygiene verfasst, Ihr Lieben.


    Nun haben wir das Gerät seit letzten Samstag in Betrieb und ich war noch nicht hier auf dem Campingplatz, obwohl der mehr als sauber ist, Toiletten eingeschlossen. Die können selbstverständlich auch nur immer so sauber sein, wie die Benutzer sie hinterlassen.


    Unser Wohnwagen hat eine Nasszelle mit Duschwanne. Daran wurde die Toilette angepasst:



    Richtig, vor dem Winter wollte ich die Wasserleitungen durchpusten, es knackte und dieses popelige Waschbecken war im Eimer. Also musste ich (wiedereinmal) improvisieren. Logisch, das Waschbecken kann man hochklappen.


    Die Vorderseite baute ich schräg:

    • Beim Sitzen kann man die Beine auch weiter anwinkeln.
    • Steht man vor dem Spiegel, bleibt mehr Platz für die Füße.



    Nur ungern möchte ich da jetzt näher drauf eingehen oder am besten noch Bilder vom laufenden Betrieb einstellen. Das Innenleben ist dem hier nachempfunden:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Fazit:
    Als Camper möchte man auf möglichst wenig Luxus verzichten. Selbstverständlich ist das kein Ersatz für das lieb gewonnene WC.
    Die meisten Camper schwören auf die Chemiegeschichte, betonen jedoch das nicht fürs "große Geschäft" zu verwenden. Somit ist das für mich kein vollwertiges WC! Sowas muss bei mir alles können.


    Stimmt das denn jetzt, riecht nicht?

    • Der flüssige Teil, Zitat Frank Zappa: "golden Shower", geht in einen 10 Liter Tank. Den leeren wir alle 2 Tage. Mit vielleicht 2 Schnapsglässchen Essigwasser, riecht da absolut nichts. Wirklich nicht!
    • Der feste Teil: Ich kam in die winzige Nasszelle, geschnuppert - nichts! Nachdem ich den Deckel öffnete und mich etwas vorbeugte, roch es minimal. Kein Vergleich zu Dixie&Co, wo man im Sommer die Luft im innern mit dem Messer schneiden kann. Im Winter werde ich dem beikommen, in dem ich einen kleinen PC-Lüfter anbringe mit einem Kamin nach oben. Bis dahin wird der Beutel halt direkt nach dem Geschäft entnommen.

    In vielen Youtubes wird behauptet, daß der Eimer für 2 Wochen reicht. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


    Fazit:
    Wir sind uns beide einig: Chemietöpfchen? Nie wieder! Die Trockentrenntoilette liegt uns mehr.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Sicher, sicher. Der Besitzer unseres Campingplatzes wird sich bedanken.


    Oder bei ungeliebten Nachbarn, Finanzverwaltung usw. Richtig, nur ein Scherz...
    Liebe Grüße Udo

    Spatengang ist schon lange verboten.

  • Spatengang ist schon lange verboten.

    Nicht umsonst spricht man ja von "Notdurft". Und was jeder Hund darf, wird man dem Mensch wohl kaum verwehren. Gemeint ist natürlich der Notfall im Wald.


    Ich stehe aber hier auf einem sehr gepflegtem Campingplatz, wo sich die "Spatengeschichte" von selber verbietet.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Ist mir neu, dass der Hund das darf.
    Warum sammelt der ordentliche Hundehalter die Machenschaften hinterher auf?

  • Vor bestimmt 10 Jahre waren wir auf einer frei laufenden Übung. Da gab es keine Toilette weit und breit. Der Dixi Aufsteller hatte uns vergessen. Spaten Gang war strengstens untersagt. Der >Bauer, bei dem wir waren, hat uns dann sein altes Plumpsklo betriebsbereit gemacht.

  • Ist mir neu, dass der Hund das darf.
    Warum sammelt der ordentliche Hundehalter die Machenschaften hinterher auf?

    Übrigens heißen die Dinger auch Komposttoilette, was sie jedoch nicht sind. Klar kann man in dem Ding einen kompostierbaren Beutel verwenden, jedoch sollte man das nicht einfach verbuddeln, Stichwort: Fäkalbakterien.


    Sonst noch was? Vielleicht am besten zum Thema, oder?


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • In Somalia haben die Soldaten damals ihr Geschäft auch trennen müssen.
    Dafür gab es in die Erde eingelassene Fässer. Einmal die Woche hat ein Somali 20 Liter Benzin pro Fass genommen und das feste verbrannt.

  • Einmal die Woche hat ein Somali 20 Liter Benzin pro Fass genommen und das feste verbrannt.

    Dann sind die erwähnten Bakterien natürlich auch hinüber. Für uns übernimmt das die Verbrennungsanlage des Restmülls.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

    Edited once, last by BMP I ().

  • Wie ist das mit dem Toilettenpapier? Wird das irgendwie getrennt gesammelt, oder entsorgt man das mit der KAcke gemeinsam?