Federwechsel allgemein

  • Vielleicht habt Ihr alle das schon mal gesehen. Meist ist die alte Feder deformiert. Kürzer ist sie sowieso als die neue aber dazu noch unten krumm und gequetscht. Also am hinteren Ende sind die Windungen näher zusammen als am Rest der Feder.
    Nun gibt es das schlaue Buch von Cardew: "From Trigger to Target", wo ziemlich viel Weisheit drin steht zum Thema. Auch, warum die Federn immer am hinteren Ende deformieren, allerdings kann ich diese Begründung nicht ganz nachvollziehen.
    Also, ich habe alles versucht, vor allem wirklich passende Federführungen extra selbst gemacht, nützt aber nichts.
    Was mir noch am meisten verständlich ist wäre, dass dies nur auftritt, wenn die Feder beim Spannen fast völlig zusammengequetscht und damit jedes mal quasi geknetet wird. Das erklärt noch nicht, warum das nur hinten passiert.
    Was wisst Ihr darüber?

  • Es ist wahnsinnig schwierig eine Feder gleichmäßig zu härten. Ich kann mir vorstellen, dass man daran spart, weil es 99% keine Probleme damit gibt.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)


    Wegbeschreibung zum: :-D FT-Team :W: iesloch :-D

  • Auch das überzeugt mich nicht, sorry. Ich weiß nicht, wie die Hersteller die Federn härten, und vielleicht müssen sie die Härtung an den Enden wieder rückgängig machen, wenn sie die Enden anlegen, aber ich weiß sicher, dass sie nicht wissen, wie herum man später die Feder einbaut. Und hinten passiert es.