Blaue Brünierung beim SAA

  • Moin zusammen, am Freitag ist mein neuer CO2 Colt Saa angekommen. Ich war allerdings etwas überrascht als ich die Farbe sah. Zwar hieß es in der Beschreibung, dass er einen Blauschimmee hat, bzw. gebläut ist, mit einem hochglänzenden Blau hätte ich aber nicht gerechnet. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob das Ganze so überhaupt authentisch ist. Leider finde ich im Internet nicht allzu viel darüber. Könnt ihr mir hierzu etwas sagen, bzw. haben wir hier Kenner?
    Liebe Grüße. Markus

  • So blau hab ich den auch noch nie gesehen.
    Aber hättest mal besser in die Richtige Kategrie geschrieben. Damit bist bei den Westernfans gut aufgehoben.
    Den hier würde ich aber beim Händler tauschen. ;)


    Hier ist nicht die Optik von Waffen sondern für Waffen gemeint sprich Zielfernrohre und Montagen. :D


    Ich hab mal ne Verschiebung beantragt. :P

  • Naja dann kannst nicht viel machen, hätte ja gesagt selbst brünieren aber dann ist alles weg auch Kaliber Angabe und vorallem das :F: Zeichen.
    Damit hättest du dann eine illegale Waffe.

  • Jetzt mal davon abgesehen, daß es nicht authentisch ist.
    Das sieht schon toll aus. Für mein Empfinden.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Naja dann kannst nicht viel machen, hätte ja gesagt selbst brünieren aber dann ist alles weg auch Kaliber Angabe und vorallem das :F: Zeichen.
    Damit hättest du dann eine illegale Waffe.

    Wenn er eine WBK hat oder zukünftig will, bin ich mit dir d'accord. Da würde ich jede Handlung vermeiden.


    Aber ich würde jetzt glatt behaupten, dass er für sowas wie das wegpolieren des "F" genau null Ärger kriegt.


    Wegen sowas macht sich ein Staatsanwalt keinen Kopp, da wird das Verfahren gegen eine Zahlung an irgendeine Stiftung eingestellt.


    Kumpel ist Anwalt und hat sowas mehrfach erlebt.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights September - *klickmichfettundsaftig*

  • Ich bin hin- und hergerissen, wegen der neuen Brünierung. Ist das ein hoher Aufwand? Ich muss das Schießeisen sicher komplett demontieren oder?

  • Ich bin hin- und hergerissen, wegen der neuen Brünierung. Ist das ein hoher Aufwand? Ich muss das Schießeisen sicher komplett demontieren oder?

    Wenn sie dir nicht gefällt, dann verkauf sie doch wieder.
    Und aus dem Erlös kaufst dir eine schwarz brünierte.
    Selber brünieren?? Wird sicherlich nicht so perfekt werden, weil es kein Stahl ist.


    PS: Ich find´s nicht schlecht das blauliche.

  • Naja, ich werde es mir mal überlegen. Aber ich glaube, verkaufen wird nicht in Frage kommen, hab sie schon zu sehr ins Herz geschlossen :-D

  • Ich dachte gebläute Waffen gab es damals auch schon. Hatte mal sowas gelesen.
    Also wegen der Frage authentisch Ja oder Nein.

  • brünieren und bluening sind doch zwei unterschiedliche Verfahren, oder bin ich falsch?


    ich dachte gebläut würde durch die Flamme, während Brünierung eine chemische Behandlung ist?

  • Es gab von Colt ein spezielles Blau, von dem leider das Verfahren des Auftrags als Betriebsgeheimnis verloren gegangen ist. Bunthärten ist ein Verfahren das thermisch unter Luftabschluss mit Hilfe von Salzen und Hornspäne und einiger anderer Zugaben durchgeführt wird. Bei heutigen Waffen wird das so gut wie nicht mehr durchgeführt, sondern nur noch eine Beschichtung mittels Chemikalien...


    Schaut mal hier die Website von Max Ern


    https://www.max-ern.com/bunthaerten.htm

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Es gab von Colt ein spezielles Blau, von dem leider das Verfahren des Auftrags als Betriebsgeheimnis verloren gegangen ist. Bunthärten ist ein Verfahren das thermisch unter Luftabschluss mit Hilfe von Salzen und Hornspäne und einiger anderer Zugaben durchgeführt wird. Bei heutigen Waffen wird das so gut wie nicht mehr durchgeführt, sondern nur noch eine Beschichtung mittels Chemikalien...


    Schaut mal hier die Website von Max Ern


    https://www.max-ern.com/bunthaerten.htm

    Das klingt ja dann doch danach, dass es authentisch sein könnte oder? Ich kann leider keine originalen Revolver in Blau im Internet finden (das würde es natürlich einfacher machen :-D).

  • Es ist ein extrem blaues Blau.


    Colt war berühmt für sein "Colt Royal Blue" das bis in die Neuzeit z.B. bei seinen Python angeboten wurde. Vor rund 30 Jahren kostete ein Colt Python rund das doppelte wie ein S&W 686. Ein Teil davon lag in der Politur \Bruenierung begruendet.
    Ein dezentes Blau wird durch eine Spiegelpolitur vor dem Bruenieren erreicht.
    Eine zweite Methode ist eine Rostbruenierung (z.B. alte Pistole 08).Eine dritte ist ein thermischer Prozess, Politur und dann gleichmässig auf etwa 200 Grad erhitzen. Typisch für Jagdwaffen des 18. Jahrhunderts, dann zusätzlich noch mit Goldeinlagen. Gibt ein sattes Kornblumenblau, aehnlich wie dieser SAA auf den Bildern.
    Viertens Brünieren in einem Zyanidhaltigem Warmbad. Gab es noch vor 30 Jahren zum Selbermachen (Waffen Triebel) heute nicht mehr


    Mein Rat: So lassen!


    Sonst heisst es nachher : "Vorher war besser"


    Insbesondere sind die üblichen Kaltbruenierungen nur zum Ausbessern kleiner Fehlstellen, nicht jedoch für ganze Waffen geeignet.
    Bunthaertung wird nur bei Rahmen benutzt.
    Die moderne Heissbruenierung ist nichts für Laien. Von der Aussruestung mal abgesehen hantiert man mit kochendem Saeuren. Und da hat es schon uebele Unfälle gegeben.