Luftpistole Feinwerkbau Modell 65 (Fragen dazu...;-)

  • Ich habe das gute Stück für 80,- € überlassen bekommen. :thumbsup:

    Quote from 2erlei

    Ich werde gerade grün vor Neid.

    Ich definiere die Farbe gerade neu.
    Es ist jetzt Grün² bis Grün³


    Aber, so sehr ich mir wünsche, an Deiner Stelle zu sein,
    so sehr gönne ich es Dir auch.


    Schauen wir uns also erstmal die Bilder an und dann
    sagst Du uns, was Du Dir vorgestellt hast.


    Holz lackieren oder ölen?

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • @Schütze Benjamin..., keine Bange...ich mache nix unüberlegtes.
    Eins nach dem anderen...
    Sie ist ja erst seit gestern mein Eigentum und ich muss sie mir auch erstmal genau anschauen.
    Wollte vorher nicht so groß rumfummeln, da sie mir noch nicht gehörte. ;)


    @2erlei..., vielen Dank auch von Dir zu den Glückwünschen.
    Das ist schon krass, dass sich Deine Farbe noch mehr ändert... ^^
    Ist das wirklich so außergewöhnlich, dass jemand mal 80,-€ für so eine 65'er bezahlt...?
    Ich freue mich aber auch, dass Du sie so toll findest... ^^
    Wie ich schon erwähnte, mache ich erst einmal noch Fotos, die nicht auf dem Kopf stehen... :thumbsup:


    Und dann schauen wir mal weiter.
    Als erstes werde ich wohl mal die Aufkleber entfernen, obwohl die ja irgendwie zur Geschichte dieser Waffe gehören.
    Nur wenn ich den Griff reinigen möchte und eventuell etwas ölen, dann müssen sie weichen.
    Da ist ja auch noch ein Aufkleber auf der Waffe,...noch vom Geschäft, wo sie 1987 gekauft wurde.
    Der kommt auch weg.
    Ich werde aber vorerst nochmal Fotos vom jetzigen Istzustand machen.
    Dann kannst auch Du dich nochmal daran erlaben... ;)


    Ich weiß aber noch nicht, ob das unbedingt noch heute etwas wird, da bei mir heute noch ein anderes
    Schätzchen, für meine eigentliche Sammlung im Zulauf ist.
    Es kommt heute ein "Albion Enfield" von 1942 in die Sammlung... :rolleyes:
    Da hätte ich dann zwei Schätze heute zu betrachten.


    Ihr hört auf jeden Fall von meiner Feinwerkbau Modell 65,...das ist klar.


    Es war wirklich sehr schön gestern, dass mir das "gute Stück" überlassen wurde.
    Eure Antworten und Infos haben mich auch gut bestärkt.


    Viele Grüße

  • Holzgriffe immer nur ölen, es soll ja den Handschweis aufnehmen. Darum die Punzierung, die vergrößert die Aufnahmefläche des Griffes.


    Gruß Toto

  • Holzgriffe immer nur ölen, es soll ja den Handschweis aufnehmen. Darum die Punzierung, die vergrößert die Aufnahmefläche des Griffes.


    Gruß Toto

    Apropos Holzgriffe..., ich mache das bei meinen SSW immer mit einem dünnen Ballistol-Film.
    War immer Top für die Griffschalen. ;)
    Kann man das bei diesen an der 65'er auch machen?


    Gruß

  • Firma Rink..., die wurde mir auch von "Feinwerkbau" empfohlen, wo ich nach dem Herstellungsdatum gefragt habe.
    Aber ein kleiner Ballistol-Film ist also für den Anfang auch nicht verkehrt?.


    Gruß und Danke

  • Mach den Griff ab, reinige ihn mit Handbürste und etwas Seife. Die Punzierung sauber bürsten dann trocknen lassen. Danach kommt meist eine tolle Maserung zum Vorschein.


    Ich weiß nicht ob sich das Ballistol mit dem Schaftöl verträgt.
    Deine LP65 lagert doch trocken. Da kommt es auf paar Tage ohne Öl am Griff nicht an.


    Gruß Toto

  • Übrigens steht oder liegt, aus genau diesem Nachlass, wohl noch ein Feinwerkbau 600 da herum.
    Nur mit Gewehren habe ich es aus Platzgründen nicht so.
    Ich meine, dass die Bezeichnung 600 ist, falls es so eins gibt.
    Das Teil habe ich nicht gesehen,...wir haben da nur drüber gesprochen.


    Der Verstorbene war vor zig Jahren Sportschütze, deswegen auch die 65'er.
    Nochmal zum Zusammenhang:


    Der Verkäufer ist eigentlich nicht irgendein Bekannter.
    Es ist der Ex-Mann meiner Frau,...mit dem ich allerdings ein sehr sehr gutes Verhältnis habe.
    Wir sind eine Patchwork-Family und sind sehr stolz darauf, dass es in all den Jahren keine Probleme gab.


    Der ehemalige Besitzer ist der Lebensgefährte seiner Mutter gewesen.
    Ich habe,...kann man so sagen..., eigentlich ein freundschaftliches Verhältnis zu dem Ex-Mannmeiner Frau.


    Fazit: Die Feinwerkbau Modell 65 bleibt also irgendwie in der Familie...! :thumbsup:


    Dies nur so am Rande..., bevor wieder gefragt wird ;)


    Kann ja hier so etwas erzählen,...wir sind ja unter uns. :D


    Viele Grüße

  • Mach den Griff ab, reinige ihn mit Handbürste und etwas Seife. Die Punzierung sauber bürsten dann trocknen lassen. Danach kommt meist eine tolle Maserung zum Vorschein.


    Ich weiß nicht ob sich das Ballistol mit dem Schaftöl verträgt.
    Deine LP65 lagert doch trocken. Da kommt es auf paar Tage ohne Öl am Griff nicht an.


    Gruß Toto

    Jetzt lagert sie trocken...! ;)
    Sofort muss das auch nicht sein.
    Vielen Dank für die Tipps.


    Handbürste und Seife..., quillt dann nicht das Holz auf?
    Denn mit Wasser meintest Du bestimmt auch...?


    Gruß

  • Nur die Bürste mit Wasser anfeuchten, Seife auf die Bürste und mit kreisenden Bewegungen die Punzierung sauber schuppen. Den Rest ebenfalls.
    Trocken reiben ohne abspülen.
    Solange bis der Schmutz weg ist.
    Seife kannst Du auch pur nehmen.
    Mit Wasser abspülen und mit Handtuch trocken reiben.
    Wasser kann das Holz ab, nur nicht drin baden.


    Gruß Toto


  • Nur mit Gewehren habe ich es aus Platzgründen nicht so.
    Ich meine, dass die Bezeichnung 600 ist, falls es so eins gibt.

    Die Chance eine FWB 60x zu übernehmen solltest Du Dir nicht entgehen lassen. Insbesondere nicht, wenn Du sie auch für kleines Geld überlassen bekommst.
    Die üblichen Schichtholzschäfte dieser Waffen sind zwar nicht so schön, aber sie schießen sehr präzise und sind dabei sehr leise, d.h. nachbarschaftsfreundlich.

  • und sind dabei sehr leise

    Also ich habe ja auch eine 603.
    Die ist leiser als meine Walthers, aber immer noch lauter als alle Preller.
    Wobei es bei den Waffen wo der Laufmantel länger ist als der Lauf, schon
    deutlich leiser ist.
    Der große Vorteil: Schalldämpfer drauf, dann hört man gar nichts mehr.

  • Mit Schalldämpfer ist das Lauteste Geräusch der Spannvorgang und der Zweitlauteste der Einschlag im Ziel.

  • So wie ich das sehe sind die Vorkomprimierer die lautesten.
    Weil sie im Gegensatz zu den Pressluftgewehren die ganze gespeicherte Luft durch lassen müssen. Bei den Presslüftern kommt ja nur ein bisschen.

  • Ich habe es heute gesehen, da ich meine Errungenschaft (die FWB 65) bezahlt habe.
    Es ist ein Feinwerkbau Modell 601.
    Noch habe ich die Chance es zu übernehmen, nur weiß ich absolut nicht, wohin damit.
    Ich meine aus Platzgründen...


    Ich habe die 65'er jetzt schon übernommen.
    Solche Gewehre sind interessant, aber nehmen sie auch Platz weg.


    Das Gewehr bekommt man bestimmt nicht für 80,-€... ;)


    Viele Grüße

  • Eine 601 habe ich auch. Selbst, wenn Du das Doppelte geben sollst, sie ist es Wert. Sicher ist auch hier ein geeignetes Behältnis und etwas Zubehör mit dabei.


    Im Kleiderschrank ganz hinten hängen sicher noch Klamotten, die schon längst nicht mehr passen. Ab damit zur Kleiderspende, so viel Platz braucht die 601 ja gar nicht.

  • Eine FWB 600 er Familie ist das beste und präziseste was man an Luftgewehr
    kaufen kann. Die Presslüfter sind noch mal eine minimale Steigerung,
    aber auch nur weil sie nicht gespannt werden müssen.


    Wenn man keine FWB 300 hat, sollte man eine 600 haben.


    Aktuelle Preise kenne ich nicht.
    Aber so ab 380 Euro dürfte die 601 wert sein.
    Ich habe für meine 603 so um die 630 Euro bezahlt.
    Lieber wäre mir ein Nussbaumschaft, aber da reden wir von 700 bis 800 Euro.

  • Guten Morgen liebe co2air'erinnen und air'er,


    also wenn ich das hier so lese, was auch das 601'er angeht, dann werde ich fast auch noch da schwach.
    Wahrscheinlich sollte ich auch noch das an mich nehmen,...neben der FWB 65.
    Da wird man ja ganz "kirre" im Kopf. ;)


    Jetzt habe ich die schöne FWB 65 bekommen und freue mich sehr darüber.
    Nun stehe ich,...nach einer Nacht drüber schlafen..., wieder vor dem selben Problem.


    An mich nehmen oder nicht...??


    Oh man oh man...! ;(


    Ist eben immer nur bissel "Sch....", wenn man da nicht so die Ahnung von hat.
    Bedienen...,...kein Problem, nur das ganze drum herum.


    Und immer die selbe Frage:...Was soll man blos dafür geben.


    Ich habe gestern noch auf die Schnelle Fotos von dem 601'er gemacht.
    Wenn Ihr wollt, kann ich sie euch ja mal zeigen.
    Dann kann man eventuell mehr dazu sagen.


    Eigentlich ist das ja ein Thread, der nur für Fragen rund um die FWB 65 dienen sollte.
    Nur wie wir schon eingangs festgestellt haben,...kommt das wirklich überraschend für mich.


    Es ist zum Mäuse melken...! :S


    Viele Grüße