Luftgewehr zum Hersteller senden Deutschland / Österreich

  • Ich beabsichtige mein Steyr Gewehr zur Kontrolle ins Werk zu schicken. Erstes Problem ist, dass ich keinen Versender finde, der eine Waffe (dazu rechnen die vermutlich auch Sportgeräte wie Luftgewehre) ins Ausland liefert. Momentan beabsichtige ich das Gewehr per DHL zu Benke-Sport zu senden wo ich es gekauft habe und hoffe, dass Hr. Benke die Möglichkeit hat das Gewehr an Steyr weiterzuleiten.


    Nächstes Problem ist die Verpackung. Einen gut gepolsterten Waffenkoffer habe ich, jedoch keinen passenden Karton dafür. Ich könnte aber eine Kiste aus Holz bauen mit zus. Polsterschicht. DHL betrachtet Holzverpackungen generell als Sperrgut, aber wenn ich die Kiste in Packpapier einwickeln würde, könnte ich den Sperrgutzuschlag umgehen.
    Höherversichern als 500,-€ wäre auch möglich.


    Gibt es auch einen einfacheren Weg?
    Persönlich vorbeibringen fällt aus, weil 927km sind mir zuviel.


    Ich bin doch sicher nicht der Erste, der ein Gewehr ins Ausland schickt. ;(



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Zu Benke schicken klappt problemlos.
    Du kannst aber auch direkt zu Steyr schicken.
    In beiden Fällen nur das System, also kein Schaft, keine Kartusche.
    Schon wird das Paket schön klein.

  • Bei egun vertickert Anschütz Waffenteile.
    Auch Schäfte.
    So einer geht schon mal für 15 Euro weg.
    Die Verpackung ist ideal um zerlegte Waffen zu versenden.
    Diese Nachricht werde ich bei Gelegenheit wieder löschen.
    Nicht daß da eine neue Marktlücke gefüllt wird. :D

  • Du kannst aber auch direkt zu Steyr schicken.

    Wenn das Paket verloren geht, wäre es dann aber nicht versichert, da der Inhalt nicht erlaubt war.


    Zerlegen würde ich das Gewehr nur sehr ungerne. Ich weiß auch nicht was Steyr darüber denkt, wenn Kunden das Gewehr zerlegen.



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Wenn das Paket verloren geht, wäre es dann aber nicht versichert, da der Inhalt nicht erlaubt war.
    Zerlegen würde ich das Gewehr nur sehr ungerne. Ich weiß auch nicht was Steyr darüber denkt, wenn Kunden das Gewehr zerlegen.



    Andreas

    Genau so zerlegt möchte Steyr das Gewehr allerdings haben.
    Auch Benke lässt es sich so schicken.

  • Sämtliche Online Händler verschicken mit DHL. Wird also wohl kaum verboten sein.
    Meines Wissens nach gilt das Verbot nur für WBK pflichtige Waffen.


    ??? ?? ?? ?? ?? ???Anschütz verschickt die sogar zerlegt!

    Ebenso bei Walther. Da langt es das blanke System für eine Ügerholung/Wartung einzusenden. Sogar ohne Kartusche.

  • Sämtliche Online Händler verschicken mit DHL. Wird also wohl kaum verboten sein.
    Meines Wissens nach gilt das Verbot nur für WBK pflichtige Waffen.

    Bei WBK pflichtigen Waffen muss nur sichergestellt werde, dass nur der wirkliche Empfänger sie in Empfang nehmen kann. Daher Übergabe mit Ident-check.

  • Sämtliche Online Händler verschicken mit DHL. Wird also wohl kaum verboten sein.
    Meines Wissens nach gilt das Verbot nur für WBK pflichtige Waffen.

    Zitat:"
    Die AGB der DHL schließen Güter aus, deren Transport gegen ein gesetzliches oder behördliches Verbot verstoßen.
    Waffen können national transportiert werden – wenn der Absender durch geeignete Maßnahmen einen waffengesetzkonformen Transport sicherstellt. Der internationale Versand von derartigen Gütern ist jedoch laut AGB ausgeschlossen."


    Quelle: https://www.dhl.de/de/privatku…e.html?pagePath=&q=waffen



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Tja, da frage ich mich doch glatt warum die Steyr Vertriebler in DE alle noch nicht im Knast sitzen, weil sie LG´s nach Österreich zur Reparatur geschickt haben.
    Eventuell weil intenationaler Versand bedeutet dass so ein Paket nur dann verboten ist wenn es zB. direkt von DHL von DE nach USA transportiert wird? Ist das bei einem Versand nach Österreich auch so? Oder wird das an der Grenze an den Österreichischen Dienstleister übergen ?
    Wie dem auch sei, es ist wohl irgendwie möglich.
    Am besten Du fragst direkt bei DHL nach. Wird das einfachste sein. ;)

  • Tja, da frage ich mich doch glatt warum die Steyr Vertriebler in DE alle noch nicht im Knast sitzen, weil sie LG´s nach Österreich zur Reparatur geschickt haben.

    Vielleicht gibt es mit Händlern und Herstellern ja Sondervereinbarungen, zu denen der Privatman halt keinen Zugang hat.?

    first name "Butch"

  • Vielleicht gibt es mit Händlern und Herstellern ja Sondervereinbarungen, ...

    Das vermute ich auch.
    Ich werde morgen mal Kontakt zu Herrn Benke aufnehmen.


    Danke



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Vielleicht gibt es mit Händlern und Herstellern ja Sondervereinbarungen, zu denen der Privatman halt keinen Zugang hat.?

    Nicht auszuschließen.

  • Nur mal abschließend zur Info. Herr Benke hat sich angeboten das Gewehr zu Steyr (Österreich) weiterzuleiten.



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Hat er näheres zum Versand gesagt?
    Oder über irgendwelche Händler Privilegien bei DHL?

  • Nein, haben wir nicht drüber gesprochen.



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Hat er näheres zum Versand gesagt?
    Oder über irgendwelche Händler Privilegien bei DHL?

    Warum sollte DHL keine anderen Versandbedingungen für Händler haben?
    Hat ja nichts mit Privilegien zu tun sondern sicher auch damit, dass beim gewerblichen Versand andere Maßstäbe und Kenntnisse angelegt werden können, als beim Privatmann, der alle Jubeljahre mal was verschickt.
    DPD schliesst auch den Versand von Munition aus. Allerdings habe ich schon selbst gesehen, wie ein DPD-Wagen vorm Schießstand hielt und Kartonweise Munition auslud.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Hat ja nichts mit Privilegien zu tun sondern

    Wenn jemand aufgrund der Tatsache das er ein Gewerbe ausübt, Pakete verschicken darf was jemand anderes sonst nicht darf, wenn eine Person aufgrund einer WBK Waffen besitzen darf, die andere nicht besitzen dürfen, wenn eine Person aufgrund irgendwelcher Umstände etwas darf was andere nicht dürften ist das ein Privileg.
    Das ist keinesfalls negativ gemeint. ;)

  • Wenn jemand aufgrund der Tatsache das er ein Gewerbe ausübt, Pakete verschicken darf was jemand anderes sonst nicht darf, wenn eine Person aufgrund einer WBK Waffen besitzen darf, die andere nicht besitzen dürfen, wenn eine Person aufgrund irgendwelcher Umstände etwas darf was andere nicht dürften ist das ein Privileg.Das ist keinesfalls negativ gemeint. ;)

    Nein das ist kein Privileg.
    Das sind auf grund anderer Umstände andere Bedingungen. Wenn jemand eine WBK hat, hat er was dafür getan, ergo kein Privileg.
    Händler haben in vielen Bereichen andere Bedingungen als Privatleute.
    Die ergeben sich daraus das sie ein Geschäft haben und einen Gewerbeschein.
    Ärzte dürfen operieren, das ist kein Privileg, das ist das Resultat von Studium und den sich daraus ergebenden Bedingungen.


    Wenn Hampelmann X etwas darf das Hampelmann Y mit den gleichen Vorraussetzungen nicht darf, das ist ein Privileg.

    first name "Butch"