Der eigene Erbnachlass...

  • Das Thema Erbe/ Testament wird in jungen Jahren gerne ausgeblendet. Okay - wenn man tot ist, ist sowieso alles egal.
    Aber wenn einem die Lieben über den Tod hinaus auch noch wichtig sind und man auch möglichen Schaden von ihnen abwenden will, sollte man zu Lebzeiten klären, was mit dem Nachlass geschieht.


    Zum einen, weil man nicht möchte, dass die Erben Scherereien und Kosten haben
    oder schlichtweg übers Ohr gehauen wenrden - weil denen irgendein Wichtigtuer (staatlich/ privat) irgendwelchen Dünnpfiff erzählt.
    (so wie die Kontrolettis, die meinem Vater die HW70 mit :F:-Stempel abgenommen haben)


    Und wenn der Partner (m/w/d) oder die danach in der Erbfolge stehenden Personen nun gar keine Ahnung von dem Thema haben, wäre es bei tatsächlichen Schätzen - ob nun die HOLLAND&HOLLAND-Kollektion oder auch bei anderen, seltenen Waffen oder guten Sammlungen VOR Ableben zu klären, wie wertvoll die Sammlung ist und wer kompetenter Ansprechpartner, Sachverständiger oder auch potentieller Käufer wäre. Gegebenenfalls auch mit Hinweis auf mögliche Händler/ Autkionsplatteformen; worauf man achten muss und wie eine Anzeige formuliert sein müsste.


    Denn man kann wohl davon ausgehen, dass die meisten Erben sich mit dem Thema nicht wirklich auskennen.
    "Muss ich die Diabolos bei der Polizei abgeben?"
    "Darf ich die (scharfen) Waffen meines Mannes über die Entrümpelungsfirma mit-entsorgen lassen?"

    "Mir war es nur wichtig, dass ich die Waffen losgeworden bin."
    usw.


    Wie ist es bei Euch bestellt?
    Habt Ihr Euch mal Gedanken über Euren Nachlass gemacht?


    Man kann ja bereits in jungen Jahren einen Unfall haben... darum ist das nicht nur eine Frag an die Generation ü60.

  • Alles schon in Sack und Tüten, die Freien Waffen bekommt mein Ableger und die WBK Pflichtigen hab ich schon Verkauft, als es noch GUTE Preise dafür gab.
    Das habe ich schon vor Jahren beim Notar festgelegt.

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!

  • Habt Ihr Euch mal Gedanken über Euren Nachlass gemacht?

    Ein interessantes Thema und ich muss gestehen - nein.


    Bin auch nicht mehr der Jüngste, Testament und andere Sachen sind geregelt. Jedoch der Waffenkram nicht.
    Da werde ich mal dran gehen.

    Gruß
    Andreas



    Nüchtern betrachtet war besoffen besser. ....


    "100 Prozent der Schüsse, die Du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel." - Wayne Gretzky


  • Bei mir erbt mein Schützenverein alles ^^
    Mein Fliegerverein erbt übrigens die ganzen Flugzeuge (das nur nebenbei) :rolleyes:

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Wichtiges Thema...


    Da in letzter Zeit die Einschläge immer dichter kommen, und ich dieses Jahr auch schon 2x den Sensemann anlachen durfte, muss ich das auch machen.


    Weniger um zu regeln was mit den Zeug passiert, aber ich möchte nicht das die Erben die eher wenig Ahnung haben, damit gestresst werden, oder Probleme bekommen.


    Obwohl, mein Sharps Carbine New Model 1865 ist schon was besonderes... da muss ich mir gut überlegen was damit passiert, oder wer es bekommt :D

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Hab schon Mal den Spruch gelesen 'wenn ich sterbe sagt meiner Frau was die Waffen wirklich wert sind'.


    Leider habe ich bisher keine Vorkehrungen zur Verwertung getroffen. Bzgl. der erlaubnispflichtigen Waffen habe ich mir allerdings auch schon Gedanken gemacht. Problem ist ja hier dass niemand wissen darf wo der Schlüssel ist bzw. was die Kombination ist.
    Meinem Verständnis nach ist die einzige einwandfreie Lösung dass man ein Schließfach anmietet welches in den Nachlass geht.
    Oder hat hier jemand eine einfachere Lösung?

    Aber der Staat lügt in allen Zungen des Guten und Bösen;
    und was er auch redet, er lügt - und was er auch hat, gestohlen hat er's.
    (Friedrich Nietzsche)

  • Also ich hatte mir mal die Mühe gemacht und alles was ich in meiner Sammlung und Werkstatt habe, in eine Excel-Tabelle inkl. Fotos einzugeben.
    Dort sind auch alle Dinge genauer beschrieben und mit Schätzpreisen versehen, falls mal meine Frau oder die Kinder in die Situation kommen, das Sie entscheiden müssen was mit den Sachen geschehen soll.
    Ausserdem sind dort ein paar Kontakte hinterlegt, die Sie im Fall der Fälle anrufen sollen, wo Sie sich sicher sein können, nicht übers Ohr gehauen zu werden.
    Das ganze habe ich auf einen USB-Stick gezogen und der liegt in unserem Tresor bei den wichtigen Dokumenten.
    Sollte was neues dazu kommen, oder was weg gehen, aktualisiere ich die Liste und gut ist.
    Meine Frau weiß das es diesen Stick gibt und was Sie zu tun hat, wenn ich mal nicht mehr da bin.


    Gruß
    Sascha

  • ...übers Ohr gehauen zu werden.


    Da sagst du was


    Hatte es auch schon paar mal als Käufer, das Sachen viel zu billig waren.


    Da ich schnell ein schlechtes Gewissen bekomme, vor dem Kauf gesagt.,, der Preis blieb aber so irre.


    z.b. ein Anschütz Hakim und eine ME Desert Eagle, beides in Top Zustand für zusammen 250 Euro.


    Oft ist das im Bereich Militaria so, das Händler einen übers Ohr hauen.

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Habt Ihr Euch mal Gedanken über Euren Nachlass gemacht?

    Bin 30 und Daddy, Gedanken über meinen Nachlass ?
    Klar! Schon mit 22 Jahren alles in Sack und Pack.
    Problem war nur der Digitale Nachlass und die Auflistung aller Verträge Online und "Konventionell"


    Also bin ich hin gegangen und habe USB Sticks mit einem Verschlüsselten Live Linux Erstellt. (Damit der an jedem PC bootbar ist)
    Darauf ein Container(jetzt PWManager) mit all meinen Online Konten, Verträgen, Versicherungen, Policen ect...einfach ALLES.
    Das ganz Hängt 1x an meinem Schlüsselbund(BackUp für Brandfall) 1 Usb Stick bei Papa, 1 Usb Stick bei meinem Bruder.
    Das entschlüsseln vom UsB Stick kann ich nun nicht erläutern, kann sich jeder selber denken wem er Vertraut und ob man 2 oder 3 Vertrauen muss.

    Eigentlich ist es ja egal....aber denkt an euerm Digitalen Müll...der kann nach 50 Jahren Riesig sein...


    EDIT: hab nur F-Waffen die gehen zu Frau :-) die wird wohl wissen was se macht.

  • Problem ist ja hier dass niemand wissen darf wo der Schlüssel ist bzw. was die Kombination ist.

    Das ist in der Tat ein Problem, wirklich gesetzeskonform wird man das kaum lösen können.

    Gruß
    Andreas



    Nüchtern betrachtet war besoffen besser. ....


    "100 Prozent der Schüsse, die Du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel." - Wayne Gretzky


  • Das ist in der Tat ein Problem, wirklich gesetzeskonform wird man das kaum lösen können.

    Soetwas ist einfacher als man denkt.
    Schlüssel vom Schlüssel am Schlüsselbund. Stirbt man sollte der Schlüssel gefunden werden und der zugang zum Schlüssel ermöglicht werden.
    Die Familie wird wohl wissen wofür die Schlüssel am Schlüsselbund sind. Fertig. (Sorry EDIT: Selbst wenn keiner von den Schlüssel am Schlüsselbund weiß - was ja nicht darf - euer Erbe wird es ausprobieren womit er an die Knarren kommt)


    Zahlen Codes kann man ähnlich "Gesetzeskonform" vererben.

  • Keine Ahnung.Da ich sehr wahrscheinlich keine Erben haben werde, werde ich ähnlich wie Jan von Katzenbach irgendwelche bestimmen, die meinen Krempel bekommen.


    Eigentlich wollte ich ja a la Conan der Barbar ein Hühnengrab errichten lassen. Oder eine Pyramide. :D:P^^
    Wer hat noch mal die 2x großen Pyramiden von Gizeh erbauen lassen?


    Edit:
    Meine Aufzeichnungen zum Thema Physik werde ich wohl vernichten müssen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

    Edited once, last by the_playstation ().

  • Geregelt habe ich noch nichts. Alle meine Sachen gehen aber eh automatisch an meine Freundin.


    An den Waffen hat sie wenig Interesse. Ihr Bruder würde ihr aber sicher beim Verkauf helfen bzw kann es auch sein dass sie die freien Waffen einfach behält. Vielleicht hätte ja mein "Nachfolger" Spaß daran. Hoffen wir mal dass ich noch ein wenig Zeit habe. Dann kommt evtl meine Tochter in das Alter die Sachen besitzen zu dürfen.

  • Das ist in der Tat ein Problem, wirklich gesetzeskonform wird man das kaum lösen können.

    Doch, einen verschlossenen und versiegelten Brief zum Testament beim Notar mit der Zahlenkombi und fertig.
    So habe ich es Jedenfalls gemacht, Testament ist bei mir Pflicht, meine puckelige Verwandtschaft soll nichts bekommen, eigene Kinder habe ich nicht, allerdings 2 die fast wie meine eigenen sind.
    Was die Erben dann mit den Waffen machen, müssen die entscheiden.
    Bei den WBK Sachen hilft in so einem Fall der Verein und berät.
    Für gebrauchten WBK Kram bekommt man sowieso nicht mehr die Welt.
    Und im Prinzip sind die Waffen auch nur Sportgeräte die halt irgendwann entsorgt werden wie andere Dinge auch. Da muss man nichts auf ein Podest stellen.
    Die Luftpusten und SSW sind frei ab 18, da findet sich immer ein Abnehmer, und da ich da nichts wirklich Wertvolles habe, gibt es dann vielleicht noch im Schnitt 100-150€ pro Waffe.
    Und das kann mir wenn ich nicht mehr da bin auch egal sein.
    Das letzte Hemd hat keine Taschen!

  • Es geht ja nicht nur um den Zugriff (Schlüssel/ Code), sondern um die Frage, was damit grundsätzlich wird und ob das im Sinne des einstigen Besitzers ist.


    Die ein oder andere Sammlung ist vielleicht willkürlich und wenig interessant für die Nachwelt.
    Wenn aber jemand wie @HWJunkie alle Schreckschusswaffen-Modelle von PTB 1 bis PRB 1200 sein eigen nennt, dann ist das durchaus kulturhistorisch von Bedeutung!
    Gerade in solchen Fällen wäre es enorm wichtig, den Verbleib im Vorfeld zu klären.


    Oder wenn jemand als Sammelgebiet (ohne rote WBK) "alle Luftgewehre von 1880-1920" als Thema hat, wäre es ebenso sinnvoll, den Nachlass noch zu Lebzeiten zu klären.

  • Bei so speziellen Dingen sollte man da im Vorfeld dann schon einiges regeln, am besten ist da sicherlich schriftlich und ggf. mit infrage kommende Erben auch zu Lebzeiten schon Mal darüber sprechen.

  • Interessantes Thema, auch wenn ich als u 30 hoffentlich noch ein paar Jahre Zeit habe.


    Hatte auch schon dran gedacht, einen Ordner mit Fotos, Seriennummer und Preisen zu machen.


    Bis auf eine Ausnahme besitze ich nur alte Schätzchen, 1wk/2wk.

  • Nur wenn man den Ordner fertig hat, auf jeden Fall ausdrucken, im Idealfall mit einem Laserdrucker.
    Digitale Medien sind für eine "wichtige" Dauerspeicherung leider nicht wirklich geeignet.