Blechstärke für Rückwand von Kugelfängen

  • Hallo in die Runde!


    Ich wollte meine Schießaktivitäten im Keller ein wenig intensivieren und dazu die "Wand" (des zaunartigen Kellerverschlags) verkleiden und verstärken.
    Meine Idee: mit Leimholzplatten den Bretterzaun abdichten und mit Blechplatten gegen Beschuss "panzern". Davor sollen dann die Ziele, Kugelfänge oder ein Entenkasten aufgebaut werden.


    Die Frage: wie dick müssen die Bleche sein, damit sie (auf dem Holz aufliegend) einem Beschuss bis 7,5J mit Blei-Dias standhalten?
    Reichen bereits 1 - 1,5mm Stahlblech aus?


    Danke!

  • Da sollten 1,5mm reichen, zumal das Ganze dann ja von hinten durch die Holzplatte gestützt wird.
    Ich habe vor Jahren Mal in irgendeiner Verordnung/Vorschrift was gelesen, dass ein 7,5j Schießstand, ordnungsgemäß abgesichert ist, wenn als Kugelfang eine mindestens 20mm dicke Nadelholzwand vorhanden ist, von zusätzlichem Blech stand da nichts drin. Wenn du da natürlich regelmäßig drauf schießen möchtest, würde ich zum Schutz des Holzes da auch noch was davor machen.

  • Die Leimholzplatte (Fichte/ Kiefer) ist alleine auch schon 18mm stark.
    Größere Streukreise sind wohl eher bei der LuPi (CP99) und dem schnellen Plinken auf Klappziele/ Stahlsilhouetten zu erwarten,
    als beim LG auf Scheiben.

  • Moin,ich habe meine Rückwand 18mm Kiefer mit 2mm Alublech verkleidet ,hält bis jetzt ohne Durchschuss. :thumbup:

    StGB §328, Absatz 2.3


    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Also , wenn wir hier schon die Schießstandrichtlinien zu Rate ziehen wollen, da heißt es in 3.1.3


    "Stahlblech nach DIN EN 10130, Güte DC 01 oder gleichwertig d (größer gleich) 2mm".


    Aber daran bist du ja nicht gebunden. Solange die Einschläge nicht konzentriert auf einem Punkt landen , denke ich das 1,5 mm da reichen werden.

  • Mein Kugelfang hat 2,5mm Blech und beim fbr erkennt man eindeutig wo am meisten getroffen wurden dass das Material an der Stelle etwas nachgibt.


    Die Kugelfänge in der Schießsstätte haben 3mm und sind abgeschrägt und dort erkennt man gar nichts.


    Also mindestens 2-3mm würde ich nehmen.


    1-1,5 finde ich zu dünn

  • Dein Kugelfang wird wahrscheinlich auch nicht flächig auf einer festen Holzplatte aufliegen ;) .
    Wenn man auf "loses" Blech schießt, wird sich das sicherlich irgendwann leicht verformen, stetig Wasser höhlt den Stein.
    Aber wenn das Blech auf Grund einer massiven Holzplatte nicht nach hinten weg kann, ein 1,5mm Stahlblech wird sich so mit 7,5j und Blei Diabolos nicht lochen lassen.

  • Dein Kugelfang wird wahrscheinlich auch nicht flächig auf einer festen Holzplatte aufliegen ;) .Wenn man auf "loses" Blech schießt, wird sich das sicherlich irgendwann leicht verformen, stetig Wasser höhlt den Stein.
    Aber wenn das Blech auf Grund einer massiven Holzplatte nicht nach hinten weg kann, ein 1,5mm Stahlblech wird sich so mit 7,5j und Blei Diabolos nicht lochen lassen.

    bei mir drückt eine Feder gegen das Stahlblech :D


    Ich selbst arbeite seit Jahren mit blechen von 0,4 bis 3,5mm und 1,5 ist nicht gerade das aller dickste :D
    Kann aber sein, dass wenn es von einer Holzplatte gehalten wird, dass es nicht nachgibt..beim dicken Blech bräuchte man keine Platte dahinter :)

  • Für was dauerhaftes was auch stark beansprucht wird, würde ich tatsächlich auch ne Dicke von 2mm oder mehr wählen. Aber das ist ja auch nicht zuletzt eine Frage des Gewichtes. Wie groß ist denn die Fläche die du da panzern willst ?

  • Ich habe meine beiden Kugelfänge, die ich am meisten benutze, mit 3 mm dicken verzinkten Stahlblech gebaut.
    Zusätzlich ist das Blech noch schräg.
    Die haben bestimmt schon 10.000 Schuss durch und das Blech hat noch nicht eine kleine Macke.


    Meine Silhouetten- Kugelfang habe ich mit 2mm Stahlblech Rückwand gebaut.
    Die hatte ich schon mit auf dem Schießstand und da haben wir mit 16,3 Joule drauf geschossen um zu testen.
    Auch da sieht man noch keine Delle oder so.

    Ich denke, wenn das Blech noch durch eine Holz- Rückwand gestützt wird, sollten 1,5 mm sogar ausreichen.
    Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, nimm ein 2mm Blech und dann am besten noch in Verzinkt und du wirst vermutlich für immer Ruhe haben. Da wird mit 7,5 Joule auch auf Dauer wohl nie ein Schuss durch gehen.
    Zumindest nicht, wenn du mit normalen Blei- Diabolos schießt.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Aktuell - und in Ermangelung passenderen "Kalibers" habe ich im hiesigen Baumarkt 0,75mm Stahlblech erstanden. :new16:


    Einmal als Streifen 500 x 250 mm - dieser wird die schräge Rückwand meines Klappzielkastens bilden
    und zum anderen 600 x 1000 mm - diese Platte soll erst einmal die die Hitzone der Rückwand (800x2000) abdecken.


    Fotos und Tests folgen in Kürze.


    Im Zweifelsfall muss ich halt doch nach- und aufrüsten.

  • Ich hab die Rückwand mit ner 2mm Stahlplatte versehen.
    Werde Morgen mal nen Bild von der beschossenen Rückwand nachreichen.


    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!

  • Ich habe meine beiden Kugelfänge, die ich am meisten benutze, mit 3 mm dicken verzinkten Stahlblech gebaut.
    Zusätzlich ist das Blech noch schräg.
    Die haben bestimmt schon 10.000 Schuss durch und das Blech hat noch nicht eine kleine Macke.

    In meinen Kugelfängen, für 14er und 17er scheiben habe ich vor ca. 3Jahren auch 3mm Schwarzblech als Rückwand mit eingebaut.
    Stehen allerdings nicht schräg sondern senkrecht, also parallel zur Rückwand.
    Im 14er Kasten ist das 3mm Blech schon sehr mit genommen worden. Man schiesst ja fast immer Mittig auf die Scheibe.
    An dieser Stelle ist es schon fast durch. Schiesse nur 7,5J.
    Ausserdem verwende ich nur gewalztes Schwarzblech. Da bleiben die Dia´s nicht kleben.
    Auf verzinkten Blech bekommste die fast nicht ab.
    Keine Ahnung warum das so ist.
    Mit dem Schwarzblech alles gut.

  • Ein Bekannter hat ein halbes, ausgedientes Straßenschild der Autobahnmeisterei (das große Blaue von über der Autobahn) als Kugelfang, das Ding ist aus Alu, keine Ahnung≈ 4-6mm dick, das Ding hat noch nicht eine Delle.
    Vielleicht Mal bei der nächsten Autobahnmeisterei nachfragen ob die ein großes, abgebautes Schild gegen eine kleine Spende in die Kaffeekasse abzugeben haben.

  • So. Das Grundgerüst steht schon mal:



    Mittlerweile hat die Bretterwand auch noch 'Türen' erhalten, die nach vorne ausgeklappt werden und damit die Standfestigkeit erhöhen und es erlauben, Regalbretter aufzulegen, um Stahlziele, Entenkasten oder ähnliches zu platzieren.


    Ich hoffe, dass ich das Teil heute endlich einweihen werde. Weitere Bilder folgen.

  • In meinen 17x17 Kugelfang hab ich ne 8mm stahl Platte rein geschraubt :D das es hält hab ich keinen Zweifel und es macht auch kein blechernes Geräusch mehr bei Beschuss :rolleyes: man nimmt halt was man kriegen kann. Hat aber auch nen griff bekommen damit man ihn leichter tragen kann. Aber ich denke mit allem über 1mm ist man ganz gut aufgestellt, zumindest wenn's nicht der direkte Kugelfang ist.


    Life is good

  • Nimm 5 mm und du bist auf der sicheren Seite!


    Nein, Spaß beiseite, Stahlblech mit 1,5 mm Stärke reicht völlig aus und 2 mm ist mehr als notwendig. Mit einem 7,5 Joule LG durchschlägt dein Dias noch nicht einmal einen 5 mm starken Teppich, habe es gerade einmal ausprobiert.
    Meine drei Kugelfänge haben 1,5 und 2 mm, das Einzige was man nach dem Beschuss sieht, dass die Lackierung verschwindet. Selbst meine Enten haben nur 2 mm. Glaube auch nicht, dass es hier einen gibt, der mit seinem 7,5 J LG schon einmal eine 1,5 mm Stahlplatte durchschlagen hat, aber wie schon oben angemerkt, mit 5 mm bist du auf der sicheren Seite. :thumbup:


    Ergänzung:
    Noch etwas zu deinem Vorhaben, als letzte Schutzvorrichtungssicherung würde ich einen alten Teppich vor die Stahlplatte hängen, dass nimmt dem Dias erheblich an Energie und prallt auch nicht unkontrolliert in den Raum zurück, was dir bei nur der Stahlplatte passieren kann.

    Images

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

    Edited 3 times, last by Matze55 ().

  • Mal ein kurzer Zwischenstand vom Freitag:

    (fürs Foto <3m)


    Mit der CP99 und circa 5m Distanz wird das Blech lange halten:


    Beim Luftgewehr (HW77) sind auf ca. 8m (ich habe max. knapp 9m) schon ordentliche Dellen zu erkennen:



    Darum beschränke ich es erst einmal auf die Pistole und habe gleichfalls Spaß am Ausbau/ der Erweiterung des Standes/ der Ziele.