Qualitätsunterschied Softair zu 4,5mm Waffen

  • Die einzige von der ich (auch dank des Forums hier) weiß ist die FME Reihe von Umarex. Z.b gibt's da sowas hier:


    https://www.umarex.de/produkte…ft/federdruck/2.6401.html


    Wie die Qualitativ einzuschätzen ist kann ich nicht sagen.


    @Yukon66 Sorry, hatte schon verstanden was du meinst. War nur davon ausgegangen das bei entsprechender Haptik und Verarbeitungsqualität auch die Präzision steigt.


    Vor allem wenn man immer wieder hört wie hier erzählt wird das man auf 30-40m noch bequem ein Blatt Papier in A4 trifft mit den besseren Softairs.

  • Bei der Wertigkeit der Teile, Auswahl und in vielen Fällen authentizität geb ich dir uneingeschränkt recht.


    Auf 6m indoor machen die auch Spaß obwohl da die Blow Back Varianten den meisten schon Kopfzerbrechen bereiten dürften. Sie sind laut. Ich persönlich schieße meine sogar mit Hörschutz im Keller. Wenn man Nachbarn hat nicht gerade ideal.


    Auf diese Enftfernung schaffen meine beiden Airsoftwaffen es schon nicht die Enten in einem Entenkasten zu legen. Das Problem wird natürlich mit steigendem Abstand nicht besser. Dazu kommt die abfallende Präzision. Das Lautstärkeproblem hat man natürlich auch im Garten. Daher hab ich für mich entschieden - Airsoft ist nicht wirklich brauchbar zum Plinken.


    Ist ja auch nicht so verwunderlich/schlimm. Die Dinger sind halt für einen komplett anderen Anwendungszwech gebaut.

    LG Oliver


    CR600W, Airbug, H&K G3 6mm, Glock 17 Gen5 6mm, P320 4,5mm
    HW30S, HW35
    Stormrider


    ... und ich lächelte und es kam schlimmer!

  • Das ist ja auch so, allerdings darf man halt eine 6mm Rundkugelschleuder nicht mit einem HW97k vergleichen:)


    Ich jedenfalls, und ich schieße seit 20 Jahren, bin sehr beeindruckt von der Präzision der softairs. Will ich runde Löcher stanzen nehme ich halt die 97er:)


    Das alles ändert aber nichts daran, dass die GHK mit der Weihrauch qualitativ mithalten kann und das wusste ich bis dato nicht. Dagegen war sie 4,5mm BB AK, die ich kurz hier hatte, der absolute Graus. Billigste teile, Funktionsstörungen ohne Ende und alles klapperte und passt kaum ineinander.


    Wenn’s um realistisches für zuhause geht, bleibe ich ab jetzt bei 6mm :)

    Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
    Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy

  • so. zum einen.
    es gibt durchaus wertige 0.5er Pistolen.
    z.b. die hier.
    https://www.begadi.com/airsoft…rui-hicapa-aep-0-5-j.html
    aber auch die neuen Cyma AEP oder aufgebaute ältere Cymas sind Gut.


    Wer ne 30 € Fedederdruck kauft, und sich dann ein Urteil über Airsoft erlaubt... Man bekommt halt was man bezahlt.


    Die GHKs. z.b. sind, wie auch viele anderen vernünftigen Airsoftwaffen extrem wertig und langlebig verarbeitet.
    Meine Real Steel AK ist komplett aus Stahl und Hartholz . Selbst der Lauf ist original.(abgeändert mit Innenlauf.) Da werden es selbst Weihrauchs schwer haben mitzuhalten. ebenso was die Toleranzen der Verarbeitungen vieler Airsoftteile angeht. Da gibt's Läufe die 1/1000mm Toleranz aufweisen, und die sind dank günstiger Asienfertigung für schlappe 100€ zu bekommen.
    Ich behaute mal so, das in dem Toleranzbereich keine WBK Waffen, und (wenn überhaut) nur sehr wenige 4,5er liegen.


    und der Trigger... der Matchabzug einer Präzisions 4,5 er ist schon was feines...
    Aber die ETU einer modernen Airsoft auch, wenn ich dann noch die Möglichkeiten von 2 oder 3 Fingerabzug denke, programmierbare Schussmodis… das ist schon geil.


    und zur Präzission...
    Eine gute Airsoft sollte einen Streukreis von 5cm auf 10 m haben.
    Das DIN A4 Blatt sollte mit einem Gewehr auf 30 m zu treffen sein, und mit einer Sniper auf mindestens 50 m Sonst ergeben die Waffen keinen Sinn.
    Das können 4,5 er besser.
    Die meisten Schützen können es aber nicht.- Oder wollen es nicht.


    Wer nicht auf Ringe schießen will, oder Sachen zerstören möchte ist mit einer Airsoft deutlich besser aufgehoben.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Das können 4,5 er besser.
    Die meisten Schützen können es aber nicht.- Oder wollen es nicht.


    Wer nicht auf Ringe schießen will, oder Sachen zerstören möchte ist mit einer Airsoft deutlich besser aufgehoben.

    Ist das so? Warum gibt es dann so viele Plinkingziele mit Trefferflächen von ca. zwei Zoll? Ich persönlich treffe die auf eine Entfernung von 10m-30m so gut wie immer mit meiner CO2 Palletschleuder.
    Es geht beim Plinken auch primär nicht darum etwas zu zerstören sondern eine optische und akustische Rückmeldung der Treffer zu bekommen. Versuch mal auf 20m einen Texasstern zu beschießen... wünsch ich viel Erfolg bei.



    Meine Real Steel AK ist komplett aus Stahl und Hartholz . Selbst der Lauf ist original.(abgeändert mit Innenlauf.) Da werden es selbst Weihrauchs schwer haben mitzuhalten. ebenso was die Toleranzen der Verarbeitungen vieler Airsoftteile angeht. Da gibt's Läufe die 1/1000mm Toleranz aufweisen, und die sind dank günstiger Asienfertigung für schlappe 100€ zu bekommen.

    Meine 200 Euro teuer CO2 Palletschleuder trifft auf Entfernung einen Texaststern oder eine Biathlonanlage und schafft es auch die Ziele zu legen. Denke da ist deine mit überfordert.
    Dein Tuninglauf der schon die hälfte meiner Waffe gekostet hat schafft das nicht.
    Mal davon ab ... ich würde meine H&K G3 gerne tunen damit sie präzieser schießt... Tuningteile gibt es aber nicht? Kostet auch 500 Euro das gute Stück.


    EDIT: Es gibt auch 3-4 Zoll Plinkingziele aber größer ist dann ebbe. Ein Texasstern hat glaube ich in der Regel 3 Zoll... zu behaupten die Mehrzahl der Plinker wollen oder können das nicht halte ich für abenteuerlich.

    LG Oliver


    CR600W, Airbug, H&K G3 6mm, Glock 17 Gen5 6mm, P320 4,5mm
    HW30S, HW35
    Stormrider


    ... und ich lächelte und es kam schlimmer!

  • Es gibt immer ein Für und Wider.


    Jeder hat seine bevorzugten Gebläse, seien es Softairs oder Anderes... Knicker kommen mir nicht in's Haus.


    Mein bestes Präzisionsgewehr neben dem schwarzen Drag und dem Walther 2000 ist ein Parker-Hale-Nachbau von einem Kumpel in Düsseldorf, an dem ich selbst noch rumgetunt habe.


    Wie Arutha schon sagte: Selbst Dinge, die gute 50 Meter weit weg sind, kein Akt. Mit etwas Übung auch bei Wind nicht...


    Zudem sind die Dinger auch bei anderen Hobbies nützlich, zum Beispiel als Beispiel, öhhm... Referenzmaterial.


    We have the Fossils - we win!