TenPoint ACURope Cocking-Device für JEDE AB !!!

  • Also industriell geht das schon !


    Kann natürlich sein, dass diese Schnüre dann doch daraus bestehen, aber sicher bin ich mir da nicht wirklich ...

  • Also ... ich baue den „BYPASS™ cocking device“ jetzt am WE mal aus zwei bestehenden Spannhilfen „vorsichtig“ nach ...


    Insbesondere auf die „etwaige“ Erleichterung bin ich natürlich sehr gespannt !


    Wenn das klappt, kaufe ich mir das Teil, da ich ein selbst gebasteltes auf Dauer doch für etwas riskant halte ... auch wenn ich vorerst „nur“ 200lbs zu spannen habe ;-)

  • Nachdem ich für freie Meinungsäußerung (mal wieder - diesmal) für 2 Tage / 48 Stunden gesperrt worden bin ...


    Anbei, wie angekündigt, mein „Bastel-Bericht“ bzgl. des „BYPASS Cocking Device“:


    Erst einmal lasse ich Fotos / Bilder sprechen, dann folgt die Erläuterung dazu ;-)


    Anhand der Bilder, so denke / hoffe ich, kann man die Seil- Führung etwas besser und leichter nachvollziehen ?!



    „Voll- Ansicht / gesamt“


    „linke Seite“


    „Mitte“


    „rechte Seite“

  • Materialien habe ich folgende verwendet:


    Natürlich die beiden Griffe und die beiden Haken von einer bestehenden Spannhilfe.


    Dann habe ich mit einem 2,5mm Bohrer jeweils ein kleines Loch in jeweils einen Haken gebohrt. Dies ging problemlos und gefährdet meiner Ansicht nach auch nicht die Stabilität der Haken.


    Dennoch übernehme ich natürlich keine Haftung für diese Konstruktion ;-)


    Anstelle der zwei Umlenkrollen habe ich eine Konstruktion aus zwei Ösenschrauben mlt Gewinde (man nennt diese sonst auch Augenschrauben) verwendet.


    Diese habe ich dann etwas gekürzt und mit zwei Langmuttern miteinander verbunden und mit einem durchsichtigen Schlauch überzogen.


    Dünneren Schlauch habe ich ebenfalls an den Griffen verwendet, dort wo das Seil aus dem Griff herauskommt (muss man aber nicht).


    Daraufhin konnte ich dann das Seil durchziehen und am Ende der Haken, hinter dem Bohrloch verknoten - DIES UNBEDINGT ORDENTLICH MACHEN - WICHTIG !!!


    (Da hier das ganze Zug-Gewicht drauf lastet, genauso, wie bei den Knoten in den Griffen ...)



    Als Seil habe ich EXTRA ein Seil aus dem Marine / Schiffs / Segel Bereich verwendet !


    Gibt es aber auch im Baumarkt - bspw. im Bauhaus. Die haben eine extra „Marinetech“ Abteilung. Diese ist meinst extra abgeteilt von dem Bereich, wo sonst die „normalen“ Seile und Taue sich befinden (die selten so hohe Zugeigenschaften haben) - einfach fragen !


    WICHTIG ist die ausreichende Zugfestigkeit,
    welche in daN angegeben wird. Hierbei ist ein daN circa mit einem KG gleich zu setzen.


    Ich habe hier ein möglichst dünnes Seil genommen (1,7mm), damit das Bohrloch in den Haken auch möglichst klein bleibt. 130KG pro Seite genügen, da ja auch an zwei Seiten gezogen wird und sich so das Zuggewicht aufteilt (2x 130daN = 260KG).


    Die Tomahawk bspw. hat 200lbs, dass sind ungefähr 90KG (so sind bis 260KG noch mehr als genug Reserven vorhanden).

    Edited 2 times, last by Delphin ().

  • Den Sicherheitsfaktor beim Seil würde ich größer wählen. Bei mir hat wenn, das Seil der Spannhilfe den Geist aufgeben. Das passt nur nicht zu den kleinen Löchern in den Haken, bei denen ist mir auch nicht ganz wohl. Ein technisches Problem sehe ich bei den "Umlenkrollen" hinten am Schaft, ich denke unter Last wird der Widerstand dort zu groß. Als Prototyp zum testen sollte es gehen, nur nicht für den Dauereinsatz. Wie sind denn die Ergebnisse, was die Zugentlastung angeht?

  • Sieht aus als könnte es funktionieren.


    Du hast übrigens Post. Falls nicht angekommen, kurz melden.

  • Das ist natürlich NUR ein Test- / Proto- Typ !


    Keine Frage ... auf Dauer und „im Einsatz“ würde ich so etwas auch nicht benutzen.


    Ich wollte vorerst nur gerne einmal sehen, ob und wie es funktioniert ?!



    Mein Ergebnis / Fazit:


    Es gibt durch die doppelte Umlenkung schon einen gewisse Erleichterung.


    ABER keine signifikante, wie ich jedenfalls subjektiv empfinde, keine auf Dauer wirklich sooo gravierende ...


    Außerdem empfinde ich das „zusätzliche Getüdel“, durch das quasi eine extra „Rück-Seil“ etwas störend.


    Ich denke, wenn man echte Probleme beim Spannen hat (gesundheitlicher Art o.ä.), dann sollte man wohl schon besser direkt zu einer Kurbelspannhilfe greifen.


    In einem Turnier und nach X-Hundert Schuss mag sich das schon etwas bemerkbar machen ...


    Es sind ja laut Hersteller auch „nur“ 67% anstatt der sonst 50% ! Also leider nur 17% weniger - toll wären ... und dann sicherlich richtig spürbar bspw. 75%.


    Also kann man machen, muss man aber nicht !

  • Ich denke, wenn man so etwas komplett ... oder auch nur das zweite Seil (im Vergleich zur „normalen“ Spannhilfe) irgendwie nach „innen“ verlegen könnte, verbunden mit einem Seil-Aufzugs-System, wie bei der TenPoint ACURope, wäre das ein echt tolles und vor allem erleichterndes System !


    Bietet aber dann natürlich auch wieder viele „Möglichkeiten“ für Probleme / Anfälligkeiten ...


    Ev. könnte man so etwas mit dem ACUDraw System von TenPoint verbinden ?!


    Ich werde aber wohl, der Schnelligkeit und der Einfachheit halber, bei der „normalen Spannhilfe“ bzw. bei der TenPoint ACURope bleiben (jedenfalls solange letztere hält).

  • Wenn ich die AB gespannt habe, ziehe ich die Haken gleich wieder
    zurück, und dann schwinge ich mir das Seil, über den Kopf, in den
    Nacken. Wenn das mit Deinem Seil auch möglich ist, ist das schon
    praktisch genug.
    Nach dem Gebrauch, spanne ich das Seil eh in die AB. Dann ist es
    genau da, wo es beim nächsten Training gebraucht wird.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Ups ... hm, dass stimmt auch wieder :-0
    Ist dann aber eine sehr „schnelle“ Garotte !

    Lass Dir mal keinen Tinnef erzählen.
    Das Seil liegt hinter dem Hals und hinter dem Kragen.
    Probier mal aus, was nötig wäre, damit das passieren könnte,
    und auch, ob Dir das nicht auffallen würde.
    So lange ich jetzt schon AB schieße, ist das noch nicht einmal
    ansatzweise passiert.
    Hat schon seine Gründe, warum ich den in der Sperrliste habe.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.