Remington 1875, neues Kleidchen...

  • Hallo,


    habe neulich eGun durchstöbert.
    Ein schönes Holster für die Remington war mein Begehr.


    Da stieß ich auf ein mexikanisches Produkt, ohne Angabe
    einer Zugehörigkeit, aber mit recht genauen Maß-Angaben.


    Hab's gewagt und einfach geboten.


    Heute kam das Teil an.


    Need's little Love, bissle Reinigung und etwas Oel.


    Ansonsten:






    Tip-Top. Bin begeistert. ^^


    Jetzt brauche ich nur nen hübschen Gürtel dazu, der um meine Wampe passt. :rolleyes:


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Wow, sehr schick... Ist immer erstaunlich, wie die Leute diese Flachreliefs in Leder reinkriegen...


    Ich muss sagen, Dein Remington hat sowas wie... eine sehr fein angeschliffene Oberfläche, wodurch er recht 'echt' wirkt. Taugt mir...


    Passt gut zusammen. Ein silberweißes Edeleisen sollte einen solchen Holster haben.


    We have the Fossils - we win!

  • Ich dachte eigentlich, der glänzt genau wie meiner. Hast Du was dran gemacht? SInd das Blindniete im Griff?
    Ich bewundere auch immer wieder, wie manche Leute die Muster so künstlerisch und genau punzieren können. Obwohl zu mir eher was schlichtes paßt, aber ich finde es auch toll.


    Sind Druckknöpfe eigentlich erlaubt? Okay, als Weltpremiere 1885 patentiert, also durchaus möglich... brandneue Verschlußtechnik an einer schon alten Knarre ;)

  • Ja, das mit den Druckknöpfen hat schon was. :|


    Habe ich gar nicht bedacht. War schon froh, dass das Teil so prima passt.
    Für mich gilt's aber. Lebe ja im hier und heute und der '1885er' ist ja auch
    erst ein Jahr alt. :D


    Für die Grips habe ich tatsächlich Nietenköpfe genommen und Schrauben
    reingekurbelt. Gut erkannt. Bis mir was Besseres einfällt geht das.



    Quote from Magnum Opus

    Dein Remington hat sowas wie... eine sehr fein angeschliffene Oberfläche, wodurch er recht 'echt' wirkt.

    2.000er Schmirgel. Für die Trommel, 600.
    Mir glänzt das Ding zu arg und die Griffschalen sind zu weiss. Habe
    versucht die mit dem ROC-Lederfärbemittel nachzudunkeln, wie im
    Video, aber die wollen nicht.


    Hatte ja immer gehofft, das Ding kommt mal in brüniert. Aber anscheinend
    doch nicht.
    Die used-Optik ist gut geworden, vor allem die blöde 'Remington 1885' Be-
    schriftung ist weggegangen, Was aber doof ist, dass auch das :F: kaum
    mehr sichtbar ist. Hatte vorne am Steg angefangen um das Remington
    verblassen zu lassen. Wie ich den Remington umdrehe, sehe ich, dass
    die Beschriftung auf der anderen Seite ja das :F: zeigt und die auch nur
    so aufgedampft ist, oder wie immer das auch gemacht wurde.


    Na ja, so gegen das Licht kann man es noch erkennen. Ist aber nicht so
    gut gelöst. Auf dem Schwarzen Webley MK. VI ist das in Weiß aufgebracht.
    da hält das wie die Pest.

  • Also hat Magnum doch richtig gesehen, toll, das braucht meiner auch. :thumbup:
    Ich warte auch immer noch auf eine dunkle Version... - vergeblich.

    Bis mir was Besseres einfällt geht das

    Hier....sind noch welche übrig...


    Ich denke, wenn die Spuren vom F noch erkennbar sind, reicht das allemal. Die Kriminellen lesen doch heute schon aus der Teilchenverschiebung der Luft, welche Farbe das Pferd hatte, was vor ´ner Woche vorbeigaloppiert ist ;)
    Wenn die bekloppte Schrift dann tatsächlich weg ist, wäre das schon viel wert. Kürzlich war bei Egun einer, der hatte seine glitzernden Mints ganz ordentlich abgeranzt, ging mit Hitze und Kaltbrünierung, wie er mir erklärte.

  • "Remington" ich bin begeistert. Super Revolver.

    Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Erklärungen.


    Grüße Leydson