Walther Rotex verliert Energie

  • hi,


    meine Rotex scheint mir recht schwach auf der Brust.
    teilweise kaum mehr als 5 Joule max. 6,7 Joule.


    Ist zwar schon eine Weile her, aber ich hab in Erinnerung das sie ziemlich nah an den 7,5 Joule war.
    Je leichter die Kugel umso stabiler Leistungsabgaben, je schwerer sie werden um so mehr schwankt die Leistung.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Kann man da nachstellen?


    mfg





  • Du meinst wirklich, das der Lauf so verschmutzt sein könnte, das die Leistung gesunken ist ?


    Spar dir das putzen vom Lauf :)


    Ich würde als erstes die Dichtung vom Ladedorn austauschen und dann mal checken, ob die Leistung bei gleicher Munition bei 230 Bar und z.B. bei 100 Bar noch gleich bleibt.


    Bei der Rotex gibt es auch intern keinen Einsteller der Schlagfeder. Die wird im Werk zusammengebaut und dann über die den Transfer Port auf 7,5J gebracht.
    Da kann man nachstellen. Mehr Hinweise kann ich dir aber leider nicht geben, da es leicht zu Missbrauch führen kann.

  • tnx,


    habe mal ein wenig die Bleiablagerungen um den Ladedorn rum entfernt und mir die Dichtung angesehen - sieht echt nicht mehr gut aus, hat aber auch nicht besonders viele Schüsse hinter sich. Lässt sich die sich tauschen ohne das System auseinander zu nehmen?


    Ist die Dichtung die gleiche wie die Dominator oder Airmagnum? für die Rotex habe ich auf die schnelle keinen Ersatz gefunden.


    Bei den Tests mit der schweren Munition ist mir aufgefallen, das der Dorn nicht mittig gegen den Diabolo drückt
    und sich besonderst die JSB Beast immer wieder verklemmen.


    Ist das schon jemandem aufgefallen?