Frage Hensold ZF - 24 Prellschlagfest?

  • Hallo, vielleicht hat jemand Erfahrung mit einem Hensold ZF-24 auf einem Feinwerkbau 150. Das ZF habe ich seit meiner Bundeswehrzeit ungenutzt rumliegen. Eine Stanag-Montage auf 11mm Schiene habe ich auch in Aussicht.
    Nur mach ich mir das ZF kaputt?
    Danke für euer Schwarmwissen.

    Feinwerkbau 300s :)
    Feinwerkbau 300
    Feinwerkbau 150
    Feinwerkbau 65
    Slavia 620 :|
    Diana 35 :/
    Haenel 49a :)
    UZI :thumbsup:
    G98 :thumbup:
    Tippmann Phenom 8o

  • Ich würde es nicht machen.
    Ein Federdruckgewehr belastet das ZF ganz anders als ein G3.
    Durch den Prellschlag entstehen Schwingungen, die bei einem nicht geeigneten ZF fix den Exitus verursachen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Was macht eigentlich ein ZF-Hersteller, um ein ZF prellschlagfest zu machen?

    gute frage!
    Das wär interessant zu wissen.


    Beim Absehen ist ein geätztes, also ins Glas eingelassen, langlebiger bzw robuster als eins mit Draht, mehr weiss ich aber auch nicht


    Zum TE: behalte das ZF als gute Erinnerung an die Zeit bei der Army.
    Kauf dir stattdessen ein Glas welches vom Hersteller für Luftgewehre hergestellt und verkauft werden. Idealerweise ein Hawke Airmax, da gibt es auch eine nette lange Herstellergarantie.

  • Danke für das abraten.
    Dann kauf ich mir eben ein G3, das mein ZF nicht unbenutzt bleibt...

    Feinwerkbau 300s :)
    Feinwerkbau 300
    Feinwerkbau 150
    Feinwerkbau 65
    Slavia 620 :|
    Diana 35 :/
    Haenel 49a :)
    UZI :thumbsup:
    G98 :thumbup:
    Tippmann Phenom 8o

  • Deswegen frag ich ja nach Erfahrungswerten.
    Wäre halt schade drum, wenn ich das in 200 Schuss zu Grunde richte...

    Feinwerkbau 300s :)
    Feinwerkbau 300
    Feinwerkbau 150
    Feinwerkbau 65
    Slavia 620 :|
    Diana 35 :/
    Haenel 49a :)
    UZI :thumbsup:
    G98 :thumbup:
    Tippmann Phenom 8o

  • Die Wahrscheinlichkeit das dein Hensoldt von der Feinwerkbau zerlegt wird ist sehr groß.
    Die 150er und 300er Baureihe ist als Zielfernrohr Killer berüchtigt!

  • Hol dir doch einfach nen brauchbares preiswertes Glas, bevor du das schrottest. Evtl. hast du ja mal ne prellschlagfreie Knifte (die FWB ist nur für dich prellschlagfrei, aber nicht fürs Glas).


    Das Ding kostet ca. 500 Euro, ich würde das lassen. Wird dir keiner sagen können....kein Problem, hält.

  • Ich hab’s befürchtet, gut ich lass die Finger davon.
    Dann muss eben etwas anderes drauf....

    Feinwerkbau 300s :)
    Feinwerkbau 300
    Feinwerkbau 150
    Feinwerkbau 65
    Slavia 620 :|
    Diana 35 :/
    Haenel 49a :)
    UZI :thumbsup:
    G98 :thumbup:
    Tippmann Phenom 8o

  • Ob ein ZF auf einer FWB besteht ist wie die Zukunft in einer Glaskugel sehen.Ich habe auf meinen je ein Ritter (100,-) das Prellschlagfest bis 27 J oder 8x57IS sein soll - bis jetzt prima.
    Dem ollen Hensold würde ich etwas mehr zutrauen . . . 8)

    Prellschlagfest und Schussfest für GK sind zwei Paar Schuhe.
    Irgendwo in den Tiefen des Forums gab es auch mal ausführlicher Messungen dazu, warum ein Preller Zielfernrohre zerlegt. Umarex hatte das im Rahmen der Entwicklung der neuen LGV gemacht und festgestellt, dass wohl Oberschwingungen die der Kolben anregt, dafür verantwortlich sind.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Prellschlagfest und Schussfest für GK sind zwei Paar Schuhe.

    Alles bekannt, und vor lauter Ängstlichkeit traut sich keiner mehr ein ZF zu montieren,
    da liegt selbst ein BW Hensolt lieber herum und oxidiert vor sich hin.
    Hier im Forum wir einiges bis zur Hysterie übertrieben . . . ;(8)

  • Gibt aber genug preiswertere Alternativen....warum also mit dem Glas Experimente machen? Wär mir auch zu schade.
    Besser wär...welches ZF auf die FWB?


    Das Hensolt braucht nur ne andere Waffe :thumbsup: ...und schon gehts los mit dem Kollateralschaden... :rolleyes:

  • Ausser Ritter macht keiner Angaben zur Verwendungsmöglichkeit (Prellschlag)
    zudem hat man einen Ansprechpartner in D - das 3-9 x 40 sollte reichen.
    Einige hier haben das entsprechende Walther angedübelt, scheint auch zu funktionieren. 8)
    PS: Teurer geht natürlich immer . . .

  • Sag ich ja...das Glas auf die nächste Knifte und erstmal nen preiswertes, brauchbares raufgeschnallt.
    Ich würd mir das nicht zerschiessen wollen mit nem ZF-Killer

  • Auf meinem FWB 300 S habe ich ein ZF von Ritter mit L4A Absehen.





    Ähnlich wie dieses:
    klick


    Das hat weit über 1000 Schuss auf der FWB überlebt und macht auch keine Anstalten jetzt plötzlich zu versterben.
    Ehe ich jetzt ein ~ 500 Euro Glas schrotte würde ich lieber so etwas versuchen.

    Gruß
    Andreas



    Nüchtern betrachtet war besoffen besser. ....

  • Ausser Ritter macht keiner Angaben zur Verwendungsmöglichkeit (Prellschlag)...

    Das ist nicht ganz korrekt.


    Einige Hersteller besitzen extra Modellserien, die für (Prellschlag-)Luftgewehre geeignet sind.
    Die Hawke Airmax-Serie ist diesbezüglich nur ein Beispiel, darüber hinaus aber auch ein sehr empfehlenswertes!
    Bevor ich mir eine "Ritter-Scherbe" aufs Gewehr schnalle, nehme ich lieber den Mehrpreis für z.B. ein Airmax in Kauf!
    Die beiden Rittergläser, die ich hatte, waren zumindest unter aller Kanone!
    Das eine hat die 300S nach nicht einmal 200 Schuss gefressen, das andere war optisch auf voller Vergrößerung nicht zu gebrauchen.
    Ist zwar alles Made in China und bei all diesen Herstellern herrscht eine recht große Qualitätsstreuung - was die guten Erfahrungsberichte in den vorangegangenen Beiträgen ja zeigen - aber für mich gibt es im Niedrig- bis Mittelpreissegment kaum besseres als Hawke.


    Mein großes Airmax z.B. dürfte jetzt bald die 50.000 Schussmarke auf meiner 7,5J HW 97k (inkl. kurzem 16J "Intermezzo" mit ca. 3000 Schuss) erreichen und hält noch wie am ersten Tag! Und das Glas wurde bei allen Wetterlagen, u.a. staubigen 39°C und Starkregen benutzt! :D Nur die Halteschrauben der Flipcaps sind mit der Zeit jetzt ein wenig "ausgenudelt", aber selbst die könnte man wieder etwas nachziehen, sofern man denn möchte.


    Gruß
    UCh


    PS: Die Erfahrungen, die ich mit Zielfernrohren gemacht habe, haben mir immer wieder eines verdeutlicht: Nicht an der Optik sparen! Es muss nicht direkt ein 500€ Glas sein, aber Ritter, Walther, etc. konnten mich bis jetzt nicht überzeugen. Und wer einmal durch eine gute Optik geschaut hat erkennt sofort, dass da teilweise Welten selbst zwischen Chinagläsern liegen.
    Aber da hat auch jeder seine eigenen Ansprüche und je nach Verwendungszweck reichen auch diese Gläser...
    Zum Schluss entscheidet ja auch immernoch das Budget über den Kauf.
    Achja, das Hensoldt würde ich jetzt allerdings auch nicht direkt dem Rücklaufsystem der 150 aussetzen! :D

  • Asche auf mein Haupt, liegt sicher auch daran, dass ich geringere Ansprüche habe.
    Bei Hawke steht auf der HP: "Für ambitionierte Luftgewehrschützen", da habe ich dann weiter geklickt . . . 8)

  • Hmm, was hätte denn für dich dort stehen müssen?
    Ich bezweifle, dass ein Hersteller auf seine Homepage schreibt "für anspruchslose Hobbyplinker".

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • :D
    Das wäre doch mal eine Strategie. Ich gestehe das ich ZF nett finde - aber nicht lebensnotwendig.
    Dazu noch eine Prise Geiz und schon bin ich bei dem Zeug das ich gekauft habe . . . 8)
    PS: Um bei Oljas Frage zu bleiben - soviel gibt Hawke nun auch nicht preis.