FWB 150 bei Egun gekauft

  • Hallo, ich habe eine FWB 150 bei Egun gekauft.
    Ich wollte/will das Gewehr aufarbeiten .


    Das Gewehr kam auch sehr schnell bei mir an und der Verkäufer soweit Top ( auch schon einige Bewertungen)


    Nun habe ich mir der Aufarbeitung begonnen, Schaft schleifen Ölen usw....
    Macht auch alles Spaß, war ja auch das Ziel :-D


    Ich habe die Feder und Kolbeneinheit demontiert ,gereinigt,entfettet,geölt. Dabei fiel mir bei der Demontage schon auf dass die Schraube ( rot Markiert) nicht angezogen war,obwohl die ja normal Fest sitzt. Dabei habe ich mir aber nichts gedacht.
    Beim Zusammenbau kam aber dann die Überraschung, das Gewinde im Endstück ist kaputt und die Schraube "zieht nicht mehr".


    Meine Frage ist jetzt :
    Die Schaube mit Loctite einkleben?
    Einfach "locker"Lassen?
    Habt Ihr noch eine Idee?
    Dieses Teil gibt es ja scheinbar nicht mehr zum nachkauf :-(


    Danke.

  • Kein Loctite verwenden!!!

    Die Schraube hält das Endstück, etwas kräftig anziehen reicht.


    Gruß Toto

  • Kein Loctite verwenden!!!

    Die Schraube hält das Endstück, etwas kräftig anziehen reicht.


    Gruß Toto

    Geht ja nicht, wenn das Gewinde vergnaddelt ist.

  • Naja Heli Coil ist so ulala ...


    Gibt es ein Gebrauchtmarkt den ich bisher nicht weiß von solchen teilen? ich kenne nur Egun.

  • Rufe doch mal in Gotha an. Vielleicht haben die
    ja was Gebrauchtes zu liegen.

  • Größeres Gewinde würde ich auch versuchen .
    Es gibt auch Ensat Gewindeeinsätze .
    Größeres Gewinde ( Zoll würde vielleicht auch gehen )
    ist auch eine Möglichkeit.

    Grüße Jens


    Treffen tun die anderen ;)

  • Oder Gewinde zuschweißen und neu schneiden. Aber da braucht man natürlich die Erfahrung und Ausrüstung dafür. :/

    If G is the number of guns you currently own and N the number of guns you desire, then: N = G + 1

  • Für Sowas gibt es Helicoil Einsätze, sollte die nächste Schlosserei um die Ecke haben, da wird dann ein etwas größeres, spezielles Gewinde geschnitten, darein wird der Helicoil Gewindeeinsatz eingedreht und geklemmt, hält Bombe.

  • Die Ansatzstückschraube durch eine x-beliebige zu ersetzen wird nicht funktionieren.
    Die Schraube verfügt über ein Innengewinde, welches die hintere Halteschraube der Abzug-/Ratscheneinheit aufnimmt.


    Also, ab zum Schlosser des Vertrauens, Gewinde mit Helicoil o.ä. reparieren lassen und ggf. neue Ansatzschraube besorgen.
    Oder ein neues/gebrauchtes Endstück/Anschlussstück besorgen.

  • Die Würth Time Sert und die Helicoil Einsätze tun sich von der Festigkeit eigentlich nichts.
    Die Time Sert sind halt aus "Vollmaterial" das durch einen Spreizer geklemmt wird, Helicoil's bestehen aus hochfestem Federstahldraht der vorgespannt eingedreht wird.
    Beide Systeme sind für Sicherheitsverschraubungen zugelassen.
    Da, das Gewinde an dem Luftgewehr nicht wirklich viel halten muss, ist das aber auch egal.

  • Die Ansatzstückschraube durch eine x-beliebige zu ersetzen wird nicht funktionieren.
    Die Schraube verfügt über ein Innengewinde, welches die hintere Halteschraube der Abzug-/Ratscheneinheit aufnimmt.


    Also, ab zum Schlosser des Vertrauens, Gewinde mit Helicoil o.ä. reparieren lassen und ggf. neue Ansatzschraube besorgen.
    Oder ein neues/gebrauchtes Endstück/Anschlussstück besorgen.

    Richtig, deswegen würde ich aus Gotha erstmal nur die neue Schraube ordern um dann zu sehen ob wirklich das innengewinde Schrott ist. Meist wird das System nicht genug gepresst und das Außengewinde geht an der Systemhülse kaputt weil hier ein halber Millimeter fehlt, es wird dann zwar auch das innengewinde etwas in Mitleidenschaft gezogen aber normalerweise nicht so stark dass dies komplett kaputt ist und die Schraube dennoch gut greift. Nur wenn das nicht der Fall ist kann man sich weiter Gedanken machen.


    Gruß
    Thomas

  • Hallo, habe mit jetzt ein paar Gedanken gemacht....


    Also ich kann genau erkennen das das Innengewinde schrott ist (d.h. nicht dass die Schraube noch gut ist :-D), Die Idee mit dem Zuschweißen und Gewinde schneiden ist gar nicht schlecht. Allerdings habe ich kein M10x(0,5?) Gewindeschneider da.
    Ich habe für das Gewehr 150 Euro bezahlt,da stellt sich natürlich auch die Frage wie viel man noch reinstecken will.


    Gewindeschneider kann ich mit min. 25 Euro rechnen, dann evtl noch die schraube 25 Euro.


    Die Schraube "zieht" ja noch mäßig.


    Irgendwie läuft es auf teuer oder murks raus.


    Diese Gewindeeinsätze habe ich bisher auch noch nicht mit m12 x m10x05 gefunden.


    Ich meine raus fallen kann die Schraube ja ohnehin nicht,also evtl doch etwas Loctite?Naja da wären wir wieder bei murks :-D


    Ach mal schauen, trotzdem danke für eure Hilfe.