Bin jetzt auch ein Blaser :-)

  • Hi, ich bin jetzt auch ein Blaser. :)
    Weil ich bei einer Bestellung nicht auf den portofreien Betrag kam orderte ich einfach mal ein Blasrohr mit. :thumbsup:
    Das ist ja so etwas von cool. Das wird neben dem Dart spielen mit Luftpistole definitiv ein neues Hobby von mir. Dart spielen mit Blasrohr. :thumbup:


    Meine ersten Versuche von der 9 Meter Marke waren zumindest schon mal auf der großen Dartscheibe. Wieviel Meter sind da denn Pflicht? Das Blasrohr geht doch locker 20 Meter und mehr. Und wie ziele ich denn richtig mit dem Ding? Ich sehe bei dem ca. 130cm langen Blasrohr immer den Lauf doppelt. Ich habe jetzt einfach aus der Not heraus das Ziel zwischen den beiden Läufen anvisiert und dabei das Ende des Blasrohres auf Höhe des Ziels ausgerichtet. Dann habe ich versucht mit der Lungenkraft irgendwie die Höhe und Tiefe des Darts zu beeinflussen. Allerdings wenn ich stark pusten möchte verwackelt bei mir der ganze Kopp und das Blasrohr. Bisher hab ich alles auf der Scheibe getroffen... kann nur noch nicht feststellen dass da etwas besonders präzise wäre.





    Was muss ich beachten? Es macht mir echt massig Spaß... und gut für meine alte Lunge ist es auch noch. 8o


    Ach ja, ich habe da noch so Plastikübungspins, die sehen aus wie kleine Mensch ärgere dich nicht Steine. Bläst man damit auf Dosen? Und wie zieht ihr die Darts aus der Dartscheibe heraus? Ohne Zange geht da bei mir gar nichts.

    Edited once, last by Bourheim ().

  • So, heute habe ich mal die Meter/Sekunde gemessen und in eine Excel-Tabelle mit Datum eingetragen. Im Schnitt schaffte ich bei 10 Versuchen 36,5 Meter/Sekunde mit dem Terminator-Blasrohr. Das finde ich sehr viel. Eine Umarex DX 17 kommt mit Kvintor Darts meist auf ein schlechteres Ergebnis. Ich muss noch heraus finden wie ich mit dem China-Chrono Joule messen kann. Das würde ich gerne schon wissen wieviel ich da so puste. :)



    Laut Wikipedia sollen Blasrohre ja das Lungenvolumen vergrößern, den Gleichgewichtssinn verbessern als auch Kondition und Konzentration. Ich selbst bin 55 Jahre und seit 18 Monaten Nichtraucher weil bei mir bei einer Lungenaufnahme damals die allerersten Ansätze einer COPD zu erkennen waren. Da habe ich das qualmen gleich sein lassen (nach 40 Jahren). Seitdem gehe ich quartalsmäßig zum Hausarzt und mache einen Lungentest. Aktuell habe ich ein Ergebnis von ca. 87%.


    Ich halte das mal im Auge und teste jede Woche neu. Mal schauen ob ich auf 40 Meter/Sekunde mich hocharbeiten kann und beim nächsten Lungentest ein neues Hoch setzen kann.


    In Joule habe ich gemittelt bei 20 Versuchen 0,5 Joule geschafft. Mein wenigstes waren 0,4 Joule und mein höchstes waren 1x 0,7 Joule. Das ist doch gar nicht so schlecht bei einem Pfeilgewicht von ca. 0,9 Gramm. :)



    Edited 2 times, last by Bourheim ().

  • Danke 8o


    Ich hatte alles nur auf chinesich und stand da wie ein Ochs vorm Berg.

  • Das Chrony hat ungeahnte Fähigkeiten...


    Wieviel Joule Du pustest würde mich auch interessieren.

  • Für die Berechnung der Joulezahle benötigst du noch das Gewicht der Pfeile.
    Die mathematische Formel dazu lautet dann:
    E=m*v²/2
    m=Masse des Pfeils in Kilogram
    v=Geschwindigkeit in m/s
    Oder du suchst dir einen der zahlreichen Joulerechner im Netz oder halt deinen Chrony.
    Die Sache mit dem doppelt sehen des Blasrohrs lässt sich durch schliessen eines Auges abstellen.
    Das kommt durch die Augendominanz.
    Das Gehirn bevorzugt je nach Person ein Auge unterschiedlich, ähnlich wie bei der Hand. (Beides hängt aber nicht zusammen)
    Manche Menschen haben ein rechtes dominantes Auge, andere das linke.
    Bei manchen kann diese Dominanz auch springen, wenn z.B
    das eigentlich dominante Auge ermüdet.
    Oder wenn sich auf dem dominanten Auge die Sehstärke verschlechtert...
    Manche Menschen haben aber auch kein dominantes Auge, was ich bei dir vermute. Da hilft dann zukneifen oder ein Labellofleck auf der Brille, dort wo deine Pupille sich befindet, wenn du mit dem Blasrohr zielst.
    Das Hirn erkennt dann fehlende Sehfähigkeit und "schaltet" quasi auf daa andere Auge um.
    Dann sollte das Doppelbild der Vergangenheit angehören.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • @Zuendii
    Ich habe es oben mit eingefügt. Die gepostete Bedienungsanleitung ist super. :thumbsup:


    @Esti
    Super Erklärung. Im Moment ziele ich aber noch mit beiden Augen und nehme das Ziel dabei genau mittig der beiden für mich sichtbaren Blasrohre. Ich habe es mit einem Auge zukneifen probiert und nicht einmal mehr die Scheibe getroffen. Mache ich das linke Auge zu geht der Pfeil rechts vorbei und umgekehrt.

    Edited once, last by Bourheim ().

  • @Bourheim


    Eigentlich wird beim Blasrohr mit beiden Augen offen gezielt und das Ziel zwischen die beiden Mündungen genommen. Du machst das also völlig richtig so.


    Edit: Denke daran das Blasrohr nach paar Schüssen immer wieder mal mit einem Läppchen innen durchzuziehen/zu reinigen. Die Speichelfeuchtigkeit auf der Rohrinnenwand bremst die Darts, je nach Material der Konen mal mehr, mal weniger, mit der Zeit.

  • Dann musst du auch einen Blazer tragen. Sorry 8o

  • Heute gab es die erste Competition zwischen Blasrohr und Luftpistole. Die Regeln waren da ganz einfach.


    Luftpistole:
    24 Schuss mit den Kvintor Drotic Darts
    Entfernung zur Scheibe sind 7m
    gestartet wird mit dem Rücken zur Scheibe und es bleiben max. 5 Sekunden für den Dart abzufeuern


    Blasrohr:
    24 Schuss mit den Terminator Sharp Wire Darts
    Entfernung zur Scheibe sind 7m
    keine Zeitbegrenzung


    5 Sekunden für den Schuss mit der Luftpistole hört sich viel an. Aber in der Ausführung bin ich froh alles auf die Scheibe gebracht zu haben. :-)
    Insgesamt war das Ergebnis ziemlich verblüffend. Obwohl ich mit dem Blasrohr noch nicht viel geübt habe waren im Schnitt fast so viele Punkte pro Schuss drin. Bei Luftpistole als auch dem Blasrohr waren es ca. 4 Punkte pro Dart im Schnitt.


    Es ist auch ein Robin Hood dabei gewesen. Und die geblasenen Pfeile schauen tatsächlich an der Rückseite der kleinen Zielscheibe hinten raus. Echt Krass. :-)




  • Hallo Blowguner,
    es geht voran mit riesen Fortschritten. Ich habe meine zur Verfügung stehende Schußbahn auf nun ca. 10m umgebaut/verlängert und das Ziel auf 15cm im Durchmesser verkleinert. Noch vor einer Woche hätte ich niemals gedacht in so kurzer Zeit solche Fortschritte zu machen. Ich schaffe es jetzt ca. 50% aller geblasenen Pfeile auf das 15cm Ziel zu bringen und die Tendenz ist weiter steigend. Das ist klasse, gesund für meine Lunge und echt motivierend. Dazu noch ein sehr angenehmer leiser Sport. :thumbsup:



    Leider habe ich einmal nicht aufgepasst und mein Blasrohr etwas leicht verbogen. Ich muss also eine leichte Krümmung mit einberechnen. Das ist blöd. ;(


    Bitte helft mir bei der Suche nach einem neuen Blasrohr. Ich möchte gerne wieder ein Blasrohr so um die 120cm Länge in cal .40. Aber diesmal einteilig und wieder ohne Visier. Je dicker die Alu-Rohrwandstärke ist umso besser. Was gibt es da so auf dem Markt?


    Sind diese Blasrohre einteilig? Bunker Blaster Blasrohr 122cm cal.40 oder Cold Steel .357 Magnum Blasrohr 4 Fuss (ca. 120cm)


    Bis jetzt sind folgende Blasrohre in die engere Auswahl gekommen:


    Tornado Actionblasrohr 1200mm cal .40
    Tornado Pfeilblasrohr 1200mm cal .40

    Edited 7 times, last by Bourheim ().

  • Hol Dir doch einfach vom Baumarkt ein stabiles Alurohr mit 2mm Wandstärke und bau Dir ein Blasrohr nach Deinem Gusto.

  • @Bourheim


    Wenn es nicht wirklich ganz genau 120cm länge sein müssen, dann könntest du dieses Blasrohr nehmen.


    https://www.luftgewehr-shop.co…un-40-zoll-mit-12-pfeilen


    Ich hab das oben gezeigte Blasrohr und es ist von der Verarbeitung okay, den Klimbim mit dem Pfeilhalter und Griff den baue ich immer ab weil mich das Zeug stört.


    Ansonst würde ich auch den Selbstbau eines Blasrohres empfehlen.
    Probleme bereiten da nur die Innendurchmesser der Rohre.
    Wenn man eines nimmt das 10mm Innendurchmesser hat dann muss man die vorhandenen Kal .40 Pfeile hinten am Konus ein wenig abschleifen damit sie ins Rohr passen.
    Wenn man das schlecht macht dann leidet die Präzision.


    Alternative dazu wäre , wenn man die Pfeile auch gleich selbst baut. :thumbup:

  • Wenn man eines nimmt das 10mm Innendurchmesser hat dann muss man die vorhandenen Kal .40 Pfeile hinten am Konus ein wenig abschleifen damit sie ins Rohr passen. Wenn man das schlecht macht dann leidet die Präzision.

    Ist es dann evtl. einfacher für mich gleich ein Alurohr mit 15mm Außendurchmesser und 11mm Innendurchmesser (2mm Wandstärke) zu nehmen? Oder sind die 11mm dann wieder Zuviel?


    Ich hätte da bei eBay ein passendes Alurohr. KLICK MICH

  • Auch bei mir ist es wieder soweit.
    Habe meinen Junior endlich soweit, dass er freude am Blasrohrschießen hat.
    Ich selbst hatte damit natürlich in meiner Kindheit und Jugendzeit viel zu tun, aber danach eben nicht mehr.
    Angefangen hat er vor ein paar Wochen mit einem Alu-Rohr vom Baumarkt.
    Danach hatte ich ihm ein schönes Carbonrohr besorgt und auf der Drehbank ein Mundstück und einen Mündungsschoner gedreht.
    Da haben die originalen Pfeile in Cal.40 natürlich auch nicht gepasst und ich musste die etwas nachschleifen.
    Auf 7-10 Meter gehen aber auch Pinwandnadeln recht gut.
    Da für mögliche kommende Wettkämpfe bei Kindern und Jugendlichen die 120cm und bei Erwachsenen dann 160cm erlaubt sind,
    habe ich auf Ebay mal ein wenig rumgeschmökert und mir 2 feine Carbonrohre in 18x16x2000mm gezockt.
    Das war ein super Angebot und da musste ich zuschlagen.
    Die sind jetzt 2 Meter lang und wiegen nichts und sind absolut gerade und hängen auch nicht durch.
    Das eine kürze ich dann für mich auf die 160cm und das für meinen Junior auf 120cm.
    Die beiden Reste finden auch ihre Verwendung.
    Anschließend werde ich die dann innen noch etwas nachläppen und Spiegelblank machen.
    Was die Pfeile angeht ist Selbstbau angesagt.
    Habe dazu 2mm dünne Carbonrohre besorgt und werde die auf ca.10cm ablängen und die Trichter dann per Tiefziehen, aus PE Restern machen.
    Die Spitzen dann aus Messing, soll ja nur zum Scheibenschießen sein.
    Ich werde weiter berichten.

  • Habe jetzt mal ein paar Messungen zwischendurch gemacht mit dem kurzen 1 Meter langen Rohr mit 10mm Innen.
    Im Schnitt komme ich auf 1,02 Joule bei 10 gemessenen Schüssen.
    Für die deutlich dickeren Rohre muss ich erstmal Pfeile bauen und die Rohre auf die passende Länge kürzen.
    Gemessen habe ich mit meinem FX Radarchrony, der sich natürlich easy mit Gummiband ans Blasrohr hängen lässt.

  • Nachdem nun zum Abend genug geschindert war, habe ich mit Junior mal aus dem was so da war eine Schneidemaschine gebastelt.
    Die Länge der Pfeilschäfte ist einstellbar und die 50mm Diamantscheibe schneidet sehr sauber und bleibt immer Maßhaltig.
    Das von mir besorgte Carbonrohr für die Schäfte hat 2mm Durchmesser und gab es als Meterlänge.
    Habe die Teilung auf 9,5cm länge gestellt und mal 100 Schäfte durchgezogen.
    Wenn Morgen etwas Zeit sein sollte, machen wir uns mal Gedanken zur Matrize für das Tiefziehen der Kone.

  • Sobald meine CNC Fräse da ist.
    Soll wohl ende Juli sein.
    Die Blasrohrgeschichte ist aktuell, weil der Junior großes Interesse dran hat.
    Da können wir vieles zusammen machen.