Haenel 312

  • Hallo Haenel 312er Freunde, ich möchte bei Interesse gern selbst gebaute Schäfte für 312er Systeme vorstellen.

  • Interesse, diese Schäfte zu sehen, habe ich auf jeden Fall.

  • Da doch Interesse besteht stelle ich ein paar Bilder von besagten Schäften ein.Der Grund, warum ich diese Schäfte überhaupt anfertige ist eigentlich der, dass mir die Originalen nicht gefallen. Es sind reine Wettkampfschäfte und daher nur für diesen Zweck konzipiert und gebaut, was auch völlig richtig ist.Nachdem ich vor ein paar Jahren solch ein Teil erstanden habe, wollte ich das Gewehr nur restaurieren.Nachdem ich mit dem System fertig war, kam ich auf die Idee mir meinen eigenen Schaft zu bauen und zwar aus zwei zusammen geleimten Buchentreppenstufen. Als mir das einigermaßen gelungen war, begann ich mit edleren Hölzern zu arbeiten. Doch seht selbst und bildet euch eure eigene Meinung.

  • Niemand bisher geantwortet? Schade. Guten Morgen - Schütze&Sammler war ja schon dabei. :S


    Dann will ich mal meinen Senf dazugeben, weil das Haenel 312 zu meinen liebsten Gewehren gehört.


    Ich finde es toll, dass du solche Schäfte anfertigst. Man sieht, dass du weißt, was du tust und dir viel Mühe gibst.


    Von den gezeigten gefallen mir der mit Olivenholz (schöne Maserung) und der aus Palisander (beste Form) am besten.


    Mir persönlich wäre das Daumenloch zu groß, der Griff dadurch optisch zu dünn und ich würde die "Nase" vorne am Schaft nicht so weit nach unten stehen lassen.


    Aber das ist natürlich Geschmackssache!


    Hast du schonmal darüber nachgedacht, das 312 in einen 3/4-Schaft á la K98 zu stecken? In einen neu gefertigten, meine ich? Die Idee habe ich schon länger im Kopf.


    Grüße,
    zyx

    If G is the number of guns you currently own and N the number of guns you desire, then: N = G + 1

  • Hallo,besten Dank für dein Feedback. Klar ist das Design reine Geschmackssache. Mir persönlich gefällt diese Form, deshalb fertige ich die Teile dementsprechend an, ist auch nur ein Hobby von mir während der langen dunklen Wintertage, im Sommer habe ich besseres zu tun als Schäfte schnitzen.


    Gruß diba

  • Mein Favorit: Olivenholz, bei dieser schönen Maserung.
    Geile Arbeit, TOP!
    TRON


    Hergenrath (Royaume de Belgique, province Liège, arrondissement Verviers, communauté germanophone (DG))

  • Mir gefällt auch der Olivenholzschaft am schönsten. Könnte ich meiner 312 auch verpassen. Ist eh schon unwirtschaftlich geworden ;(


    Klasse Arbeit. :thumbup:


    Gruß
    Thommy

    Gruß

    Smoking Tom


    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

  • Tolle Arbeiten!
    Und schön, dass sich mal einer der 312er erbarmt. Durch diese Schäfte wird dieses LG echt aufgewertet.
    ich hab meinem einen Nussbaumschaft aus Gotha gegönnt, und schon damit macht dieses LG mehr her.
    Dem „echten Sammler“ wird’s vielleicht die Fußnägel hochkringeln, aber in diesem Fall wird ein schönes altes Schätzchen mit Hilfe von Handwerkskunst nicht entstellt und/oder entwertet, sondern quasi gehuldigt, zumindest in meinen Augen.
    Manchmal bin ich froh, daß ich meiner Sammlerphase beendet habe, sonst würde ich hier dieses Haben-Will-Gefühl schwer unterdrücken müssen.

  • Besten Dank für die doch recht positiven Antworten. es geht mir auch wirklich darum dieses Gewehr am Leben zu erhalten 8) .Ich kann nur jedem 312er Besitzer empfehlen den neuen, modifizierten Spannhebel zu verwenden. Dadurch ist die eigentlich einzige Schwachstelle an diesem Gewehr beseitigt und meines Erachtens unkaputtbar geworden. Klar ist es nicht mehr original und wird Hard Core Haenelfans nicht begeistern. Aber im Originalzustand ist es wirklich kein Augenschmaus. Bei zu Hause hängen sie eigentlich auch nur an der Wand,wie ein schönes Bild. Ich hab ja noch Glück, dass ich ein eigenes Grundstück am Rand der Ortschaft mein Eigen nennen kann.Dadurch kann ich ab und an im Freien auf die Tannenzapfen meiner Fichten schießen .Andere müssen wohl doch einen Vereinsstand aufsuchen um ihren Hobby zu frönen. Aber den richtigen Spass habe ich, wenn ich aus einem Stück Kantel/ Bohle einen schönen Schaft fertigen kann.Und wenn es einigen Leuten gefällt, freue ich mich um so mehr.

  • ...schliesse mich gerne an, sehr schöne Schäfte :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Wie lange brauchst du im Schnitt dafür, inkl. der "Beizung" u.ä.?

    m.f.G.


    Lui :-)

  • Hallo, erst mal muss ich sagen, dass diese Schäfte nicht gebeizt oder anderweitig farblich behandelt wurden. um deine Frage zu beantworten, ich brauche ca. 2-3 Monate bis so ein Schaft inkl. Grundölung fertig gestellt ist. Wie ich aber schon sagte, mach ich das als Hobby, also nicht tagtäglich. In den Wintermonaten eben viel häufiger als im Sommer.


    Mit besten Grüßen
    diba

  • danke für die Auskunft. Wie gesagt: Top-Arbeit. Bin auch etwas neidisch (im positiven natürlich). ^^


    Mir fehlt leider das handwerkliche Geschick, und mittlerweile bin ich auch gesundheitlich angeschlagen/verschlissen.
    Mein Bewegungsapparat ist da nicht mehr so agil.



    P.S.: Bei so viel Geschick, könntest du das auch proffesionell machen. :thumbsup:

    m.f.G.


    Lui :-)

  • Besten Dank für das Lob. Ich habe gerade gesehen, dass auch ein gewisser HW45 WOLF bei diesem Forum ist. Ich habe auch so ein geiles Teil, leider gefielen mir die original Griffstücken nicht so toll, daher musste ich natürlich mal wieder was Eigenes herstellen. Ich habe ein Stück Wacholderholz genommen und mir daraus ein Griffstück gebaut.Ich denke, es sieht gar nicht so übel aus.