Zeigt her eure AB-Umbauten, Veränderungen, Verbesserungen etc.

  • Moin,


    da hier ja scheinbar einige Bastler unterwegs sind, wollte ich mal einen entsprechenden Thread eröffnen.


    Bitte nehmt Abstand von Diskussionen über Vereine, unerwünschte Personen etc. damit der Thread ein bisschen erhalten bleibt.


    Nun zum Thema:


    da immer mehr Hersteller sog. Reverse-Draw ABs auf den Markt bringen (ABs mit "gedrehten" Cams!!!!!) hat mich interessiert ob das mit einer "normalen" Compound auch machbar wäre.


    Ich habe seit Ewigkeiten eine alte Man Kung MK-250 V1 rumliegen, also eines der GAAAAANZ alten Modelle mit noch Stahlkabelsatz und nur einer sehr kurzen Mittelsehne.
    Die Kabel sind eigentlich unverwüstlich, auch die Mittelsehne hält bis auf die Wicklung, die man halt ab und an erneuern muss, ziemlich gut.
    Das gute Stück wird mittlerweile praktisch nicht mehr genutzt und stand vergessen in einem dunklen Eck :) , also ideal für Versuche und Umbauten.


    Habe jetzt die Cams ausgebaut und seitenverkehr neu montiert. Funktioniert einwandfrei, keinerlei Probleme damit.


    Durch das Drehen wird der Powerstroke natürlich ein Stückchen länger, durch die Bauart der alten Cams natürlich nicht wirklich viel.


    Aber siehe da, sie hat einen merkbaren Powerschub bekommen. Hab jetzt so 5 Beschleunigungen gemacht und der Unterschied ist deutlich.
    Leider habe ich momentan kein Chrony zur Verfügung, sie hat ja ab Werk soweit ich mich erinnere nur 150lbs und um die 260fps.
    Wenn ich das nächste mal auf dem Schießplatz bin werde ich versuchen das mal zu verifizieren und entsprechend eine Serie über das Chrony schiessen.


    Auch bei den Wurfarmen ist keinerlei Knacken oder Knarzen zu hören, und das Teil ist schon über 10 Jahre alt.


    Die Frage ist ob das bei den neueren ABs mit grossen Cams genauso machbar ist.


    Z.B. die Hori-Zone RCX ist optisch praktisch baugleich mit der Kornet-405, nur halt die gedrehten Cams.


    Wäre interessant wer noch ähnliche Versuche/ Umbauten am laufen hat.


    Gibt ja angeblich sogar Leute die zwei Wurfarme hintereinander montieren (zum Meeressäuger schau)


    Gruß

  • Tolle Idee !


    Ja, habe ich gemacht, aber eben nur bei der „kleinen“ Cobra R9 ... zudem bei einer Recurve AB ... bei einer „großen“ AB hätte ich da ggf. doch etwas mehr (Sicherheits-) Bedenken ?!


    Wenn Du gerade noch andere Cams oder weiteres „Material“ dazu benötigst, schau auch diesbzgl. mal bei 4,5 rein !


    EK-Archery / Poe-Lang ist dort noch immer reduziert. Dort habe ich bspw. 3x reduzierte Cams finden können:


    CAM SET FÜR COMPOUNDARMBRUST TITAN
    Artikelnummer: BL--A02-170-01*
    15,— statt 39,95 Euro
    https://www.4komma5.de/Cam-Set…ust-Titan-BL-78-und-BL-79


    CAM SET FÜR COMPOUNDARMBRUST BALLISTIC 370 / 390
    Artikelnummer: BL--A02-244-02*
    10,— statt 43,95 Euro
    https://www.4komma5.de/Cam-Set…rmbrust-Ballistic-370-390


    CAM SET FÜR COMPOUNDARMBRUST WILDFIRE (BL-95)
    Artikelnummer: BL--A29-037-03*
    10,— statt 39,95 Euro
    https://www.4komma5.de/Cam-Set…ndarmbrust-Wildfire-BL-95



    Wie bereits gesagt, findet man sonst auch bei Pinterest meist das eine oder andere - auch sicherlich dazu - als Anregung recht gut ;-)



    Ich verfolge den Thread hier von Dir auf jeden Fall interessiert weiter ... und baue auch gerne mal selber oder sonst Dir direkt nach +++

  • Die Wurfarme auch noch (mit) zu drehen und wieder zu montieren, wäre natürlich ebenfalls äußerst interessant ;-)


    Aber das haut wegen den dann komplett anderen Maasen und der anderen Befestigung ? auf der Rückseite der WA’s wohl nicht so gut hin ... ev. würde dies aber mit einer anderen / angepassten Sehne möglich sein ?

  • Naja, die WA sind seitengleich, da sehe ich wenig Sinn drin die auch zu drehen.
    An die günstigen Cams von 4,5 hab ich auch schon gedacht.
    Das Problem ist nur, das die alte 250er ganz andere Kabelbefestigungen hat als die Modernen.
    Die Kabel sind auch nicht V-förmig geteilt wie es heute üblich ist.
    Somit müsste ich zusätzlich einen entsprechenden Kabel/ Sehnensatz kaufen (was nicht das Problem wäre) und wüsste dennoch nicht, ob das mit der Länge überhaupt hinhaut.
    Die Wurfarme sind nicht annähernd so stark gebogen wie heute, eine Kornet hat von Haltestift zu Haltestift einen Abstand von ca. 45,5cm, die alte Man Kung 68,5! cm, jeweils ungespannt (nur als Beispiel).
    (Bild auf die Schnelle zur Verdeutlichung)


    Befestigung sollte eigentlich nicht das Problem sein, man müsste ggf. wissen wie stark der Haltebolzen (Durchmesser) bei den EKs ist und somit in die Bohrung an den Wurfarmen bei der MK passt.


    Reizen würde es mich schon, sie ist ja jetzt alleine gefühlt schon deutlich stärker als vorher. Muss ja aber eigentlich auch, der Powerstroke ist ja länger.

  • @Delphin


    Das ist doch das Recurvekonzept, entgegen der Spannrichtung gebogen, damit im aufgespannten Zustand(mit Sehne) schon Vorspannung da ist. Du möchtest dass die WA entspannt sich weiter nach vorne biegen, wie bei einem mongolischen Reiterbogen?

  • @Leerschuss
    Ja, Jein oder zumindest so, dass die WA‘s nahezu „neutral“ sind / würde dann ggf. auch schon einer gewissen / zusätzlichen Spannung entsprechen ... bspw. so wie manche AB-Bögen aus dem MA / ich „spinne“ jetzt aber nur theoretisch ...



    Einzelne WA‘s gäbe es ja bspw. hier zum „testen“, ggf. könnte man auch die Wurfarme eines Bogens verwenden (sind ja heutzutage bei vielen Bögen auch schon getrennt am Mittelstück montiert).


    https://www.4komma5.de/Ersatzb…-Man-Kung-HawkZ-300-Black


    https://www.4komma5.de/Ersatzb…ust-Man-Kung-HawkZ-300-AC

  • Mit den Ersatz WA ist es leider nicht so einfach.
    Man benötigt welche, die auch an die Halterung der AB passen.
    Und da ist jede oder die meisten anders aufgebaut.
    Die zweiteiligen Wurfarme könnte ich an meiner alten MK gar nicht montieren.

  • Hm ... okay, verstehe !


    Ich habe kürzlich bei YT, Google oder Pinterest ? mehrere Eigenbauten gesehen, wobei jemand zwei Vorbauten von MTB‘s / Fahrrädern genommen hatte, um die WA“s dann daran zu befestigen ... muss ich nachher mal in meinem Verlauf suchen und poste es dann.

  • Ich vermute Mal das man mit normalen Wurfarmen hier nicht weit kommt. Die sind wenn sie so weit vorgebeugt sind, in der "Ruhestellung" mit Sehne wahrscheinlich schon so stark gespannt wie sonst nur im Schloss. Da gibt es dann beim spannen schnell bruch. Da ist denke ich, weicheres/flexibleres Material gefragt. Dann hast du aber wieder weniger Zugkraft und bei gleichem Auszug auch weniger Geschwindigkeit.

  • Ich würde da an meiner Armbrust keine Experimente versuchen wollen.
    Sie gehört nicht zu den Hochpreisigen, ist aber trotzdem sehr stark.
    Da werden die Konstrukteure wohl schon am maximalen Bereich, von
    Preis und Leistung angekommen sein.
    Zumindest jedoch, habe ich die Sehne ein wenig angehoben. Nicht so
    viel, daß sie diesen Luftpolstereffekt bekommt, aber so viel, daß sie sich
    nicht so stark abnutzt.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Würde ich mit meinen anderen ABs auch nicht machen.
    Aber bei so einem alten Teil kann man schon mal rumprobieren.
    Jetzt nach einigen Beschleunigungen überhaupt kein Problem.
    Bin schon gespannt wenn ich sie das erstemal über ein Chrony schiessen kann.
    Werd mir wohl doch noch eins bestellen müssen :)

  • Hab heute endlich mal meine Sanlida Tomahawk Recurve nach langem Hin und Her vorläufig fertiggemacht.


    - ZF ein 4x32 mit rot/grün Absehen (wird wohl noch durch ein 3-10x40 oder ähnliches ersetzt)
    - den originalen Handschutz durch Selbstbauten ersetzt (einer der Originalen war an der Schraubenbuchse gerissen)
    - Wangenauflage und Handschutz im Design an die Camo der AB angepasst (soweit möglich)
    - Handgriff von EK Archery
    - Sehnendämpfer montiert


    Anbei mal ein paar Fotos.

  • Toll :thumbup:


    Wie bzw. womit hast Du denn die Wangenauflage beklebt ?
    Mit solch einem Tarn-Klebe-Band, welches sich auch wieder ablösen lässt ?


    Ich habe bei meiner noch die neon-orangen Aufkleber entfernt. Ging ganz einfach durch abziehen ... ohne Rückstände.

  • Toll :thumbup:


    Wie bzw. womit hast Du denn die Wangenauflage beklebt ?
    Mit solch einem Tarn-Klebe-Band, welches sich auch wieder ablösen lässt ?


    Ich habe bei meiner noch die neon-orangen Aufkleber entfernt. Ging ganz einfach durch abziehen ... ohne Rückstände.

    Ist das original DuckTape in RealTree Camo. Ist stark klebend, nicht selbsthaftend.
    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Sieht halt ganz cool aus auf dem Handschutz und der Wangenauflage.