Rückgabe/Verzicht auf kleinen Waffenschein.

  • Moin Moin


    Mir ist die Tage ein Brief von der Behörde in das Haus geflattert zwecks Überprüfung meiner Eignung. =O
    Hintergrund: Man hat mich angeschwärzt. . . .Politik ||


    Nun soll ich zum Psyschologen zur Überprüfung was bis zu 300€ kosten kann. . . .
    Ich habe zur zeit viele Aufträge und gewaltig Arbeit,kaum Zeit und habe mich deswegen entschlossen den Lappen zurück zu geben sofern das Möglich ist!?
    Getragen habe ich die Gaspuste eh nie, der Schein ist im Moment nur ein Unnötiger Zeit und Kostenfaktor
    Mal igendwann eine WBK zu machen habe ich auch nicht vor!


    Leider finde ich bei Google nix zur Rückgabe.

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • ein interessantes und aktuelles Thema. Ein Bekannter hat ebenfalls solch ein Problem. Angeblich Kommentare oder Nachrichten mit sensiblem Inhalt verschickt. Anzeige wegen Volksverhetzung. Es kam aber zu KEINER Verurteilung oder Strafe. Monatelang nichts gehört.


    Jetzt taucht die Anzeige natürlich irgendwo im Polizeiregister auf. Reicht das um die waffenrechtliche Zuverlässigkeit zu verlieren? (Auch kleiner W-Schein).


    Ich bin der Meinung JA. Auch wenn es zu keiner STRAFE kam, ist es trotzdem im Polizeiregister vermerkt, bis es irgendwann nach 5(?) Jahren erlöscht. Bin aber kein Jurist...

    WWG1WGA

  • Ich würde einfach abwarten, vermutlich werden sie dann irgendwann deinen Schein einkassieren.
    Einer psychologische Untersuchung auf eigene Kosten würde ich auch nicht machen.

  • Obwohl ich weder Inhaber einer WBK noch eines kleinen Waffenscheins bin elektrisiert mich das Thema!
    Was muss man denn heute so von sich geben das nicht mehr als Meinungsfreiheit gilt?
    Das ist schon sehr hart, der Verlust eines kleines Waffenscheins noch das kleinste Übel, aber eine psychologische Überprüfung?
    Mal weiter gesponnen kann da ja durchaus ein Berufsverbot heraus konstruiert werden.
    Ein Lehrer, ein Busfahrer, ein Polizist oder einfacher Verwaltungsangestellter sind da schnell betroffen.

  • Ein Lehrer, ein Busfahrer, ein Polizist oder einfacher Verwaltungsangestellter sind da schnell betroffen.

    P-Schein Inhaber (Busfahrer, Transferfahrer) oder Waffenträger vermutlich schon. Aber ein Büromitarbeiter oder Lehrer, der nicht in sensiblen Bereichen arbeitet?

    WWG1WGA

  • Angeblich Kommentare oder Nachrichten mit sensiblem Inhalt verschickt. Anzeige wegen Volksverhetzung.

    Willkommen bei Big Brother, Demolition Man, Soylent Green, Stasi, .... Bald gibt es 10 Euro Strafe für jedes Fluchen, ...
    Willkommen im Friede Freude Land des Dr. Cocteau. Friede sei mit Euch!


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Darf man fragen warum oder wobei, man dich angeschwärzt hat?


    Das würde mich auch interessieren. Von dem mal abgesehen kann ich mir aber vorstellen das du so oder so zu der psychologische Untersuchung musst.
    Denn auch wenn du die Waffe nicht führst, du hast eine, und wenn man erstmal diesbezüglich bei den Behörden "aufgefallen" bist, dann kann da einiges folgen....

  • Einfach zurück geben dann sollte es gut sein. Mir hatten sie bei der Abholung gesagt wenn ich ihn nicht mehr benötige soll ich ihn wieder abgeben.
    Zur Untersuchung wenn du ihn abgegeben hast müsstest du denke Mal nicht. Heißt ja nicht nur weil du den Kleinen Waffenschein hast das du auch eine Waffe haben musst.

  • Seit wann muss man denn auf eigene Kosten beweisen das man vom Fisch bespuckt wurde?
    Wenn jemand der Meinung ist man hätte falsch Luft gezogen ist eben dieser in der Beweißpflicht, nicht der Betroffene.
    Vielleicht kann man Dir die Kosten auferlegen, aber nur wenn nachgewiesen ist das Du geistig nicht dazu geeignet bist einen KWS mit allen Rechten und Pflichten zu besitzen.


    Geht das Ergebnis zu Deinen Gunsten aus dürfte das Dich nix kosten, du könntest sogar Anzeige wegen Verläumdung, Rufschädigung und Körperverletzung geistiger Natur stellen.

  • Ich würde den KWS auch einfach bei Deiner zuständigen Polizeibehörde abgeben. Dann noch den Parfümzerstäuber auf Egon verklammern und gut is...dann bist Du absolut auf der sicheren Seite.

  • Ich hätte das Schreiben der Behörde schon längst bei meinem Anwalt. Nur weil einer jemanden anschwärzt dürfen die nicht solche Maßnahmen einleiten. Wenn die allerdings wirklich was Bewiesenes haben hast du ein Problem. Schein abgeben ist das Eine aber die werden auch nach der oder den Waffen schauen. Alleine schon wegen einer möglichen WBK Beantragung in Zukunft würde ich mit allem was geht gegen sowas vorgehen.

    „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

    Aristoteles Onassis

  • Wie wäre es mit abwarten?


    Hat die Behörde etwas geschrieben wo steht das du bis zum Tag X ein psychologisches Gutachten oder eine andere Bescheinigung vorbeibringen musst?


    Wird dir von der Behörde vorgegeben worden, bei welchem Psychologen du das machen musst?
    Wenn "Nein" dann such dir selber irgend einen Psycho-Onkel/Tante und lass dir für kleines Geld deine psychische Gesundheit bestätigen.


    Falls du wirklich den kleinen Waffenschein abgeben willst, so würde ich persönlich so lange damit zuwarten bis die Behörde dich schriftlich und mit einer Frist dazu auffordert.
    In der Zuschrift von denen wird dann schon stehen wo du das Ding abgeben musst.

  • Ich würde Ihn nicht zurückgeben. Dann hätten die mit ihrer Strategie ja Erfolg. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, ab zum Anwalt. De Fakto haben Sie sich aber wieder eine Daumenschraube geschaffen, etwas "unbeliebt" zu machen.


    Und das werden die weiter treiben.


    "Oh. Sie wollen sich Klopapier kaufen und nicht die 3x Muscheln benutzen. Da müssen wir aber ihre Zuverlässigkeit prüfen."


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Mir ist die Tage ein Brief von der Behörde in das Haus geflattert zwecks Überprüfung meiner Eignung.
    Hintergrund: Man hat mich angeschwärzt. . . .Politik

    Soweit ich das verstehe, braucht man den KWS ja nur zum Führen der SSW, besitzen darfst Du die doch auch ohne, oder? Ich würde den SB kontaktieren, von dem Du Post bekommen hast und den KWS abgeben.


    Das habe ich hinter mir, lieber Jan, ganz ohne anschwärzen. Man hat mein waffenrechtliches Bedürfnis und die Aufbewahrung überprüft, steht alles hier:


    https://www.co2air.de/thema/104367-ein-rabenschwarzer-tag/


    Mehr als das waffenrechtliche Bedürfnis brauchst Du nicht. Danach kannst Du einen an der Klatsche haben, dem Generalbundesanwalt schildern, dass Du verfolgt wirst usw. Da kommt keiner auf die Idee nachzusehen, mit wem man es zu tun hat, Waffenbesitzer oder nicht, wie wir dieser Tage lernen mussten.


    Hauptsache mir räumen sie den Gewehrschrank leer...


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Bald dürfen wir hiermit spielen:


    Das hier dagegen ist gewaltverherrlichend und bei Strafe verboten:

    Wir sollten uns warm anziehen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Dieses Einhorn ist schon nach den neuen Hassgesetzen verboten, denn die Aufmachung in den Farben des Regenbogens lässt sich mit einer bestimmten Gruppe Personen in Verbindung bringen, auf die dann im übertragenen Sinne mit einem Schlagwerkzeug eingewirkt wird.
    Eine staatliche Überprüfung deiner wenigkeit halte ich für angebracht.


    :D

  • Mir ist die Tage ein Brief von der Behörde in das Haus geflattert zwecks Überprüfung meiner Eignung.
    Hintergrund: Man hat mich angeschwärzt. . . .Politik


    Beim Katzenbach ist es schon zu spät aber allgemein hätte ich einen guten Tipp.
    Egal welche Einstellung man zu Politik und Gesellschaft hat, in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz und außerhalb des eigenen Familien und Freundeskreises hat man am besten keine Meinung.
    Wenn mich einer mit Politik belabert dann stell ich mich immer dumm und sage das ich mich da nicht auskenne und die letzte Wahl verpennt habe weil ich krank im Bett lag oder dummerweise am Wahltag überraschend arbeiten musste.
    Alles andere bringt nix und man wird nur angefeindet oder kommt ins Visier von irgend welche Spinnern die die Meinung anderer Leute nicht abkönnen.