Welches Pflege nutzen, besonders für Ladehülsen und Ventile

  • Howdy CO2-Cowgirls and -Cowboys,


    es ist nun langsam mal an der Zeit, dass CO2-Colt und CO2-Winchester ein wenig liebevolle Pflege erfahren. Da habe ich auf Seiten von Händlern und Herstellern über Fetten und Ölen nun alles mögliche gelesen, was man für die Waffenpflege nutzen könne/solle/müsse.


    Ich tendiere dazu für die Pflege von Ladehülsen und Ventilen Ballistol zu verwenden. Maßvoll, da Ballistol und Messing ja ein kleinwenig problematisch ist. Was sind Eure Erfahrungen? Was sagt das... Gummi(?) der Ladehülsen dazu? Habt Ihr den einen oder anderen alternativen Markennamen für mich? Das wäre klasse!


    So long and Goodbye, Suitcase-Bronco

  • WD 40
    Geht für alles.....

    Gut Schuß -
    Gruß Jürgen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wehrlose Vollidioten und Uneinigkeit braucht das Land..................

  • Ich nehm bei CO²Waffen Silikonöl für die Dichtungen und immer da wo CO² vorbeiströmt ... andere Teile die mechanich beansprucht werden können auch WD40 oder Ballistol oder ähnliches vertragen

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • @Schrotty,
    danke für die Info

    Gut Schuß -
    Gruß Jürgen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wehrlose Vollidioten und Uneinigkeit braucht das Land..................

  • Noch ein kleiner Nachtrag: Obwohl Sillikonöle einen guten Korrosionsschutz bieten,
    und auch an mechanisch beanspruchten Stellen eine gute Figur machen,
    kann das Pflegesortiment gerne um Ballistol Gunex erweitert werden.
    Nur bitte nicht unbedingt das Universalöl von B. . . 8)

  • Silikonöl und/oder Vaseline.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Es gibt auch von Ballistol Silikonöl, das muß man unterscheiden. Das klassische Ballistol ist wie WD40 eigentlich ein Pflegeöl zur Oberflächenversiegelung, nicht zum Schmieren (obwohl es überall dazu mißbraucht wird).


    Es gibt aber auch Unterschiede bei den Silikonölen. Wo Metall und Dichtungen reiben, kann ich das Silikonöl von Ballistol (Klever) nicht empfehlen. Ich verwende hier das Silikonöl für LEP-Patronen (aus welcher Kanne die das auch immer abfüllen). Hab 1x den Fehler gemacht, meine Dichtung der CLA Kartuschenschraube mit Ballistol Silikon zu ölen. Das gab eine feste, knarzende Verbindung, die nur sehr mühsam und hart am Rande der Materialbeschädigung zu lösen war.