Feinwerkbau 600 601 Dichtung - Manschette (für Kolben) wechseln

  • Ich habe jetzt schon mehrmals hier im Forum gelesen,
    dass man die Kolbendichtung nur bei Kolben mit der Querbohrung wechseln kann!


    Siehe z.B. hier: FWB 600 Dichtungswechsel , Schritt 4 (mit Foto beider Kolben)


    Bei Kolben ohne Querbohrung soll ein Dichtungswechsel nicht möglich sein, wie bei diesem Kolben hier:



    Man sieht aber auch in einem Bericht von Airmaster,
    dass ein Kolben ohne Querbohrung mit einer neuen Kolbendichtung bestückt wurde:



    :?: Nun meine Frage an die FWB-Experten unter euch:


    Mythos oder Wahrheit ?(


    Was ist denn der Unterschied der beiden Kolben (mit und ohne Querbohrung),
    dass im Kolben ohne Querbohrung angeblich keine neue Dichtung montiert werden kann?


    Bitte kein Halbwissen!
    :winke:

  • Moin, bin unterwegs deswegen kein Link, das Video von Nebelbrett fwb 601 Teil 1 bei 10:15min, beim Zusammenbau zeigt sich das nur die Gleitringe NICHT passen, Kolbendichtung lässt sich wechseln.

    Grüsse Luftpuster :johnwoo:

  • Hallo Wilder Süden
    Ich hatte schon 3 Sorten vom Kolben . Die neuen mit Bohrung und die beiden auf dem Foto .

    Ich will es beim nächsten auch ausprobieren ob sie sich wechseln lässt .
    Gruß Dirk

  • beim Anblick des linken Kolbens verstehe ich endlich auch die Aussage, dass die Dichtung nicht gewechselt werden kann und man einen neuen Kolben braucht.
    Der Kolben in meiner 601 sieht aus, wie Deiner mit der blauen Dichtung. Da könnte die grüne Ersatzdichtung passen, die Bauform sieht identisch aus.
    Wer hat denn einen aktuellen Reparatursatz zur Hand und könnte die Gleitringe vermessen? Nebelbrett spricht von metallenen Ringen, bei mir und hier sind die jedoch auch schon aus Kunststoff.

  • Die Gleitringe sind immer aus Plastik .
    Ich vermute auch das sich die Dichtung wechseln lässt . Ich habe auch mal weche mit neuen Dichtungen auf EGun angeschrieben und um ein Foto gebeten . Da waren auch Kolben ohne Bohrung mit neuer Dichtung dabei . ;)
    Gruß Dirk

  • Hallo,


    ich gebe dir die Information von Gotha wieder, wie ich sie eigentlich oben schon verlinkt habe.


    Information
    Es gibt zwei Ausführungen des Druckkolbens. Der Wechsel der Kolbendichtung am Druckkolben ist nur bei der zweiten (letzen) Ausführung des Modells FWB 601 möglich. Am Druckkolben muß sich eine Querbohrung befinden. Bei der ersten Ausführung des Druckkolbens ohne Querbohrung ist die Kolbendichtung eine dünne Dichtlippe die nicht mehr produziert wird. Ist dies der Fall, muß der komplette Kolben, siehe Artikel 1758.262.2 ausgetauscht werden.
    Daher raten wir, das Luftgewehr VOR der Bestellung von Ersatzteilen zu zerlegen.
    Teilenummer 1780.228.3



    Gruß Viper

  • Eben diese Information und der Preis von 50,- für einen neuen Kolben hat mich bislang davon abgehalten meine 601er zu warten. Und so, wie ich den Thread hier lese stehe ich damit nicht allein da.


    Aber wie vollständig ist diese Info, die Sachlage scheint beim Anblick der Fotos von Dirk anders zu sein. Es gibt ganz offensichtlich (mindestens) zwei Varianten des Kolbens ohne Bohrung. Beim linken Kolben besteht wohl kein Zweifel, dass da die neue Dichtung nicht passt, aber beim rechten Kolben halte ich das für möglich, solange die Aufnahme nicht geändert wurde.


    Nun sind wir doch im Bereich der Spekulationen und des Halbwissens angelangt, das WilderSüden explizit nicht haben wollte. Um mal Butter bei die Fische zu geben werde ich bei der nächsten Bestellung mal den Reparatursatz ordern und es ausprobieren. Schlimmstenfalls hab ich 15,- versenkt und muss doch einen neuen Kolben verbauen. Hab schon mehr Geld für sinnloseres Zeug verbrannt.

  • Hallo Wilder Süden
    Ich hatte schon 3 Sorten vom Kolben . Die neuen mit Bohrung und die beiden auf dem Foto .



    Ich will es beim nächsten auch ausprobieren ob sie sich wechseln lässt .
    Gruß Dirk

    Eben diese Information und der Preis von 50,- für einen neuen Kolben hat mich bislang davon abgehalten meine 601er zu warten. Und so, wie ich den Thread hier lese stehe ich damit nicht allein da.


    Aber wie vollständig ist diese Info, die Sachlage scheint beim Anblick der Fotos von Dirk anders zu sein. Es gibt ganz offensichtlich (mindestens) zwei Varianten des Kolbens ohne Bohrung. Beim linken Kolben besteht wohl kein Zweifel, dass da die neue Dichtung nicht passt, aber beim rechten Kolben halte ich das für möglich, solange die Aufnahme nicht geändert wurde.


    Nun sind wir doch im Bereich der Spekulationen und des Halbwissens angelangt, das WilderSüden explizit nicht haben wollte. Um mal Butter bei die Fische zu geben werde ich bei der nächsten Bestellung mal den Reparatursatz ordern und es ausprobieren. Schlimmstenfalls hab ich 15,- versenkt und muss doch einen neuen Kolben verbauen. Hab schon mehr Geld für sinnloseres Zeug verbrannt.


    Hallo,


    die von mir zitierte Quelle Waffencenter Gotha ist ein gute Quelle, das dürfte sicher sein.


    Bis heute ist mir das nicht so bekannt gewesen, dass es insgesamt drei Kolben für die FWB 601 geben soll.


    Möglicherweise findet sich ein weiterer Kollege hier im Forum, der Weiteres hierzu beitragen kann.


    Gruß Viper

  • Bis heute ist mir das nicht so bekannt gewesen, dass es insgesamt drei Kolben für die FWB 601 geben soll.

    genau, mir auch nicht. Was nicht wundert, ich bin noch nicht so lange dabei. Insofern habe ich mich zwar gefragt, warum die Dichtung bei mir nicht passen soll, habe aber die Aussage aus Gotha nicht in Zweifel gezogen. Zumal ich von FWB diese Antwort erhielt:


    Durch das Herstelldatum bzw. die Seriennummer lässt sich leider nicht eindeutig bestimmen, welcher Kolben verbaut wurde. Sie können dies allerdings selbst prüfen: Wenn Sie die Waffe spannen können Sie erkennen, ob der Kolben eine Querbohrung aufweist oder nicht.
    Für den Kolben MIT Querbohrung führen wir die wechselbaren Dichtungen noch unter der Artikelnummer 1780.228.3.
    Für den Kolben OHNE Querbohrung führen wir die Dichtungen nicht mehr, hier müssen Sie den ganzen Kolben wechseln um gewährleisten zu können, dass die Dichtung passt. Den neuen Kolben führen wir unter der Artikelnummer 1758.262.2


    Also auch kein Hinweis darauf, dass es Kolben ohne Bohrung geben könnte, die mit den neuen Dichtungen zu reparieren wären.



    Die Glaskugel bleibt getrübt, nur die empirische Forschung kann uns Klarheit verschaffen.

  • @Viper
    Das ist von dir bestimmt nur gut gemeint, aber die Angaben aus dem Onlineshop von Gotha sind allseits bekannt
    und werden nur immer wieder nachgeplappert. Daher gibt es ja so viele gleichgerichtete Kommentare hier im Forum dazu,
    was die Sache jedoch nicht korrekter macht.


    Ich möchte nicht wissen, wie viele Schützen aufgrund der fehlenden Querbohrung in ihren Kolben, einen neuen Kolben,
    möglicherweise unnötig, gekauft und verbaut haben.


    Nicht nur den Kolbenhersteller könnte es freuen. Ein Selm der Böses dabei denkt. ;(



    @hwdiana
    Hi Dirk, ich denke mal wir sind uns einig, dass die Dichtung des Kolbens mit der schmalen Dichtlippe nicht gegen eine
    aktuelle Dichtung ausgetauscht werden kann. Bleibt also nur noch der Kolben ohne Querbohrung mit der dicken Dichtung übrig.
    Den gibt es aber in verschiedenen Ausführungen!




    Nun zum Praxistest


    Ich habe aus meiner FWB 601 den Kolben ohne Querbohrung ausgebaut


    Gleitringe und Dichtung entfernt


    neue Gleitringe und Dichtung montiert, hat übrigens bestens gepasst!


    Kolben ist bereits wieder im System verbaut, Leistungstest folgt morgen.


    vorläufiges Fazit für mich:
    Papier ist geduldig, man kann sehr wohl die Dichtung an einem Kolben ohne Querbohrung wechseln! :thumbup:



    Hier noch die Maße vom Kolben für die Gleitringe (Kunststoff)
    Nutdurchmesser: 26,9mm
    Nutbreite: 6,4mm


    Maße der Gleitringe (Kunststoff grau)
    Breite: 6,0mm
    Dicke: 2,0mm




    Aber nun noch etwas zu den unterschiedlichen Kolbenausführungen. Ich habe in meinem Archiv mal ein bisschen
    gegraben und bin mit 5 verschiedenen Kolbenausführungen fündig geworden. Kein Anspruch auf Vollständigkeit!



    Ausführung 1: schmale Dichtung, FWB 601, Wechsel der Dichtung nicht möglich




    Ausführung 2: verstemmter Kolbenbolzen, Gleitringe aus beschichtetem Metall, FWB 600,
    passen die neuen Gleitringe? Dichtungswechsel möglich? Noch testen!



    Ausführung 3: verstemmter Kolbenbolzen, KU-Gleitringe, FWB 600, Wechsel der Dichtung möglich




    Ausführung 4: Kolbenbolzen mit Sicherungsring, KU-Gleitringe, FWB 600 und 601, Wechsel der Dichtung möglich



    Ausführung 5: Kolbenbolzen mit Querbohrung, FWB 600 und 601,Wechsel der Dichtung möglich



    Wiederum Fazit für mich:
    Ich werde zukünftig nur noch einen Kolben wechseln, wenn der eingebaute Kolben keine Kunststoff-Gleitringe aufweist.
    Bei allen anderen Ausführungen werde ich den Kolben nicht erneuern und nur die Dichtung wechseln, wenn nötig!



    :winke:

  • @Toto


    flexibel = elastisch?


    Elastisch sind alle Gleitringe in bestimmten Grenzen, ansonsten könnten die Gleitringe nicht auf den Kolben montiert werden.
    Wenn man jedoch den elastischen Bereich überschreitet, bleibt eine plastische Verformung zurück.


    Hingegen beim Kolbenring, z.B. einer Feinwerkbau 300/S, bleibt beim Überschreiten der elastischen Grenze keine plastische Verformung zurück,
    sondern da macht es nur noch pling und der Kolbenring ist zerbrochen. ;(




    Hier noch der Leistungstest meiner überholten FWB 601:



    Da gibt es von meiner Seite nichts zu meckern :winke:

    Edited once, last by WilderSüden: falsches Foto ausgetauscht ;-) ().

  • Die FWB 60x haben nur eine Kolbendichtung. Die anderen beiden Ringe sind Gleitlager, damit der Kolben immer gerade ausgerichtet bleibt. Die kann man durch ähnlich dicke und breite Ringe aus ähnlich gleitfähigem Kunststoffmaterial ersetzen.


    Blau und Grün sind die Kolbendichtungen. Schwarz die Gleitlager zur Ausrichtung des Kolbens.



    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Unter 7Joule ist etwas wenig nach einer frischen Wartung mMn. Meine fwb601 hatte mit neuem kolben, kompletten dichtungssatz, neuer schlagbolzenfeder ziemlich genau 7,5J

    Sehr schön dass du so gut aufpasst (ist ernst gemeint)! :saint:


    War natürlich das falsche Foto und ich habe es bereits ausgetauscht.
    Für den Test habe ich JSB Exact (0,547g) verwendet.
    Im Chrony kann ich für das Dia-Gewicht jedoch nur 2 Stellen nach dem Komma eingeben. :whistling:
    Dia.jpg


    :winke:

  • super, endlich mal eine konkrete, verifizierte Aussage zu den elenden Kolben.


    Auf Deinen Beitrag #11 sollte bitte an prominenter Stelle in den 60x Lexikon Einträgen verwiesen werden.

  • Nachtrag


    An meiner FWB 600 ist die Kolbendichtung defekt und bläst die Luft nach hinten raus,
    folglich ist die Kolbendichtung / Manschette defekt.


    System geöffnet und siehe da, ein Kolben mit verstemmten Kolbenbolzen und zwei Metall-Gleitringen.
    Ist folglich die Ausführung 2 aus dem Beitrag #11


    Bei der Ausführung 2 war ja noch der Einbautest der Gleitringe und der Dichtung offen. ?(



    Zuerst einmal zu den Gleitringen:


    Wie bereits erwähnt sind diese Gleitringe aus Metall.
    Nachweis: Ringe sind magnetisch!



    Die Wandstärke beträgt jedoch nur 1mm, entgegen den Kunststoffringen mit 2mm Wandstärke.



    Die neuen Kunststoff-Gleitringe passen folglich nicht in die Kolbenausführung 2!


    Die gute Nachricht jedoch, die Kolbendichtung konnte ich wechseln!
    Die Dichtung dazu habe ich übrigens selbst gegossen. :D




    Fazit:

    Mit Ausnahme des Kolben mit der schmalen Dichtlippe (Ausführung 1),
    konnte ich an allen Kolben (Ausführung 2 bis 5), unabhängig ob mit oder ohne Querbohrung,
    die Kolbendichtung / Manschette problemlos wechseln.
    Der Austausch und die Erneuerung der Kolben ist somit nicht notwendig!


    Lediglich die Metall-Gleitringe können wegen den Abmessungen nicht durch die neuen Kunststoff-Gleitringe
    ersetzt werden. Alternative: neue Gleitringe aus 1mm starken Teflonfolie (PTFE) zuschneiden und einlegen.


    :winke:


  • Hallo,


    du hast die FWB 600 offen, deshalb kannst du den Kolben messen, ob die Nut für die Gleitringe in den neuen Kolben einfach nur 1 mm tiefer eingestochen bzw. eingedreht wurde. Der Innendurchmesser der Gleitringe müsste also 2 mm kleiner sein. Wenn das so stimmt, dann könnte man den Kolben auf der Drehbank bearbeiten und die neuen Gleitringe passend machen.


    Ferner schreibst du, dass du die Dichtung selbst gegossen hast. Welches Material hast du verwendet und wie hast das Teil gegossen? Woher hast du die Form? Kann man das Material auf der Drehbank drehen?


    Könnte man dann folglich die kleinen Dichtungen des Kolbens auch selbst herstellen?


    Zunächst danke für deine Bemühungen.


    Gruß Viper

  • Man könnte sich die Gleitlager auch selber machen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)