Sicherung Haenel 310

  • Hallo Leute,


    ich bin neu hier und und habe natürlich gleich mal eine technische Frage. Vorher möchte ich mich aber erstmal kurz vorstellen.


    Ich bin 34 Jahre auch habe seid 16 Jahren einen Jagdschein. Mit Beginn der Jagdausbildung habe ich angefangen mich für Gewehre und das Zielschiessen zu interessieren. Zu meinem Besitz gehören neben der Jagdwaffen und der entsprechenden Optik auch mehrer Luftgewehre die ich zum Zielschiessen bzw. Scheibenschiessen nutze.
    Da ich so ein bisschen auf die Sachen aus der DDR Zeit stehe habe ich u.a. 3 Haenel Luftgewehre. Ich beschäftige mich allerdings nicht mit der Technik, sondern nur mit dem reinen schiessen.


    Meine neueste Errungenschaft ist ein Haenel 310, welches ich zum Stutzen habe neu schäften lassen. Gleichzeitig habe ich die Feder und alles was so an Mechanik dazu gehört erneuern lassen.


    Nun zu meiner Frage:


    Das Haenel schiesst top und lässt sich gut repetieren. Die Sicherung lässt sich im entspannten Zustand auch wunderbar einlegen und entsichern. Ist das Gewehr allerdings gespannt, bekomme ich den Sicherungshebel nicht richtig rausgezogen. Der Hebel lässt sich nur mit großer Kraftanstrengung halb herausziehen. Drückt man dann mit etwas mehr Kraft den Abzug geht ein Schuss los.
    Hat jemand eine Idee voran die liegen könnte?


    Für Tipps wäre ich sehr dankbar.


    MfG
    Otscher

  • Hallo,


    das ist normal.


    Schau, der Standard-Abzug:



    Wenn Du das Gewehr spannst, rastet an dem vorderen Haken der Kolben (darüber)
    ein. Dadurch wird das hintere Ende nach oben gedrückt.


    Die Sicherung:






    ...wird dadurch in dem ausgesparten Teil durch den hochgedrückten Teil
    des Abzugs blockiert.


    Ergo: Wenn das Gewehr gespannt ist, kannst Du es nicht sichern.


    Wenn Du aber die Sicherung im ungespannten Zustand betätigst, stehen
    sich das vordere Ende der Sicherung und die Erhöhung am hinteren Ende
    des Abzugs gegenüber und dadurch ist der Abzug blockiert.


    Jetzt kannst Du das Gewehr nicht spannen.


    Hier mal im Schnittmodell, damit man sieht, wie die Teile im eingebauten
    Zustand zueinander stehen:



    Ich hoffe die Beschreibung erklärt den Zusammenhang verständlich.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Das ist sehr verständlich gewesen, danke dafür.


    Aber was bringt mir dann diese Sicherung, wenn ich sie 1. im gespannten Zustand nicht nutzen kann und 2. im ungespannten Zustand bei gezogener Sicherung nicht spannen kann ?(

  • Das ist sehr verständlich gewesen, danke dafür.


    Aber was bringt mir dann diese Sicherung, wenn ich sie 1. im gespannten Zustand nicht nutzen kann und 2. im ungespannten Zustand bei gezogener Sicherung nicht spannen kann ?(

    Ich bin jetzt nicht ganz sicher, aber ich glaube verodog hat da etwas nicht richtig erklärt. Die Sicherung ist NUR für den gespannten Zustand wichtig. Also muss bei Dir ein Fehler vorliegen. Ich muss mir das gerade mal selbst wieder ansehen und melde mich nochmal. ;)

    Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)

  • Johann, jetzt haste mich verwirrt.


    Habe es mit einem meiner 310er probiert und das verhält sich genau
    wie oben beschrieben.
    Habe jetzt ein anderes 310 probiert. Dieses blockiert den Abzug, wenn
    das Gewehr gespannt ist.


    So scheint es mir auch logisch.


    Ich geh' noch mal probieren.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • So, ich habe mir das jetzt live angesehen ...


    Im ungespannten Zustand blockiert die gezogene Sicherung den Spannvorgang. Soweit hatte verodog recht.


    Im gespannten Zustand blockiert die gezogene Sicherung den Abzug. Der Vorgang sollte aber genau so leicht ablaufen, wie im ungespannten Zustand. Folglich liegt bei Deinem Haenel 310-9 ein Fehler vor.
    Wo der Fehler liegt, ist über die Ferne schwer zu sagen. Möglich, dass das kleine Gummistück und die Rastkugel das Problem verursachen? Oder es ist ein falscher Sicherungsschieber verbaut. Davon gibt es nämlich unterschiedliche, je nach Haenel Modell.


    Edit: Um den richtigen Sicherungsschieber festzustellen, muss das Bodenstück samt Schieber mal ausgebaut werden. Ein falscher Schieber ist eine sehr häufige Fehlerquelle !

    Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)

    Edited once, last by Rifleman ().

  • Kann es auch sein, das die Feder vielleicht zu stark ist und deswegen der Schieber nicht voll raus geht?
    Ich weiß ja nicht was verbaut wurde. Das 310 lässt sich recht straff spannen im Vergleich zu den anderen mit denen ich sonst so geschossen habe...

  • @Rifleman woeher weißt du das es ein 310-9 ist?


    Gibt es dazu eine Übersicht?

    Ich nehme an das es ein 310-9 ist, weil es das Häufigste mit dem Normalabzug ist. Es könnte auch ein 310-8 oder ein 310-4 sein.
    Das 310-8 hat keinen Tragegurt
    Das 310-4 hat den eckigen Sportschaft


    Mechanisch sind die genannten Modelle gleich.


    Ich empfehle Dir hier im Forum in die Haenelgemeinschaft zu wechseln und dort Deine Fragen zu stellen. Dort sind die wahren Haenel Spezialisten vertreten. ;)

    Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)

  • Kann es auch sein, das die Feder vielleicht zu stark ist und deswegen der Schieber nicht voll raus geht?
    Ich weiß ja nicht was verbaut wurde. Das 310 lässt sich recht straff spannen im Vergleich zu den anderen mit denen ich sonst so geschossen habe...

    Hallo,


    das 310, dass bei mir wie von Rifleman beschrieben funktioniert,
    hat eine starke 311er Feder verbaut.
    Eklig zum Spannen, aber die Sicherung funktioniert.


    Ich muss das andere 310 mal aufmachen und nachsehen. Es ist
    das Gewehr (hatte ich schon mal beschrieben) dass aus lauter
    übrigen Teilen anderer 310er besteht.
    Kann schon sein, dass hier das Bodenstück oder der Schieber nicht
    korrekt ist.


    Sorry für die inkorrekte Beschreibung. Auch meine anderen 310er
    blockieren im gespannten Zustand.


    Da lob ich mir das 310-2/3 mit der automatischen Sicherung. :rolleyes:


    liebe Grüsse ... Patrick