Schusskasten

  • Ich hätte mal eine Frage an die Gaswaffenprofis, die Schusstests durchführen! Ihr schießt immer in Vorrichtungen, wie Kisten oder Röhre, um dass Schussgeräusch zu dämpfen.
    Wie muss so ein Kasten gebaut sein, das es auch funktioniert?
    Ich möchte auch gern mal ein paar Magazine durchjagen, ohne dass ein besorgter Nachbar gleich die Polizei ruft, weil er einen Terroranschlag vermutet!

  • Such mal nach Knallkasten / Knallkiste

    Ich hab nichts brauchbares gefunden. Kiste mit alten Handtüchern, nicht wirklich das was ich mir vorgestellt hatte.
    Na ja, dann werde ich in liebevoller Heimarbeit was zusammen zimmern und ausprobieren.
    Ich denke da an eine Kiste aus Holz, ausgekleidet mit schwer entflammbarem Styropor oder mit Steinwolle. Darauf eine Innenverkleidung aus Aluminium. Vorn ein Loch, wo die Hand mit der Waffe reinpasst. Oder nur der Lauf? Da fangen die Fragen schon an. Was ist mit den Gasen? Muss man noch einen Abzugsschacht anbringen, wo man einen Schlauch nach draußen anbringt, oder ist das zuviel des Guten?

  • Motorrad Endschalldämpfer. ;)

    Hat allerdings ein relativ kleines Ende, da kommt man gerade so mit dem Lauf rein. Hast du das selbst schon getestet?

  • Mit Glück findet man so einen alten Endschalldämpfer auf dem Schrott oder Flohmarkt. Der Endschalldämpfer sollte am besten ein großer mit geradem Durchgang sein, je größer um so besser. Je größer das Rohr ist um so besser die Handhabung. Das Rohr kann man mit Tape an den Kanten abkleben so das der Lauf der Pistole oder des Revolver nicht beschädigt wird.
    Es gibt Zwei arten von Schalldämpfer, Resonanz oder absorbation.... Glaube der resonanz ist bissle besser? Muss man probieren. Ganz leise wird der Knall auch nicht, eher so wie bei den Röhm Kompensatoren, erträglich halt.
    Der Vorteil ist halt das ohne Verschraubung verschiedene ssw getestet werden können. Ein weiterer Vorteil ist das er Feuerfest ist wegen dem Funkenflug.


    Edidt: könnte auch mit einem Auto Endschalldämpfer funktionieren?

  • Ich hab nichts brauchbares gefunden. Kiste mit alten Handtüchern, nicht wirklich das was ich mir vorgestellt hatte.Na ja, dann werde ich in liebevoller Heimarbeit was zusammen zimmern und ausprobieren.
    Ich denke da an eine Kiste aus Holz, ausgekleidet mit schwer entflammbarem Styropor oder mit Steinwolle. Darauf eine Innenverkleidung aus Aluminium. Vorn ein Loch, wo die Hand mit der Waffe reinpasst. Oder nur der Lauf? Da fangen die Fragen schon an. Was ist mit den Gasen? Muss man noch einen Abzugsschacht anbringen, wo man einen Schlauch nach draußen anbringt, oder ist das zuviel des Guten?

    Habe auch noch nie einen Knallkasten gebaut, denke aber, das dein Grundgedanke mit schwerentflammbarer Steinwolle schonmal ganz gut ist..
    Ob die ganze Schreckschusspistole oder nur der Lauf hineinsoll, geschmackssache.. Denke, wenn die ganze SRS reinsoll, muss entsprechend der Kasten noch größer werden und eine Klappe angebracht werden, damit man die ganzen Kartuschen entfernen kann..


    Vllt meldet sich hier jemand noch zu Wort, der schonmal einen gebaut hat.

    Grüße


    Mike

  • Hey, ein Knallkasten ist schnell gebaut.


    Nehm ein großen Karton und dämm die Wände im inneren zusätzlich mit Schaumstoff oder noch mehr Karton.
    Zum Schluss de Liebesöffnung für die Mündung nicht vergessen :D


    Reduziert den Knall spürbar, aber Gehörschutz ist dennoch Pflicht.


    PS: Brandgefahr im Auge behalten.

  • Was mir an den ganzen Knallkästen nicht gefällt ist das ist das Material für die Geräuschdämmung. Ich hatte mal ein Karton mit Schaumstoff ausgekleidet und dieser war sehr verschmort. man sollte die Brandgefahr nicht unterschätzen...
    Aber wenn man sorgfältig ist kann man mit Akustik Schaumstoff durchaus was machen.

  • Ich muss wirklich sagen, gute Ideen! An das Thema Brandschutz habe ich noch garnicht gedacht. Sicher, wenn ich den Kasten mit Steinwolle und Alu Platten verkleidet, wird der Kasten selbst nicht brennen. Aber wie hier schon angesprochen, kann es zur Knallgasexplosion in dem Kasten kommen. Sowas hab ich mal in einem Feuerwehrvideo gesehen. Da passierte es in einem Raum und die Feuerwehrleute wurden quasi aus dem Raum gesprengt. Von denen war danach nicht mehr viel übrig. So ähnlich könnte meine Hand nach einigen Schüssen aussehen. Also vielleicht doch besser tief in den Wald gehen und dort ein Magazin abfeuern. Ist wahrscheinlich ungefährliche.

  • Oder du gehst ganz einfach mal auf nen öffentlichen Schießstand damit. Da kannst auch paar Schachteln bei Bedarf verknallen.

  • Oder du gehst ganz einfach mal auf nen öffentlichen Schießstand damit. Da kannst auch paar Schachteln bei Bedarf verknallen.


    ?(?(?(
    Darf man auf einem Schießstand auch ohne kleinen Waffenschein schießen?


    Ich dachte nur auf eigenem Grundstück (oder Wohnung) oder im Notfall (draußen)

  • Viele Schiessstände erlauben das Schiessen mit Schreckschusswaffen.


    Und im Grunde ist es sogar besser für den Schiessstandbetreiber, weil es die Gefahr des Zerschiessens der Anlage quasi negiert.