Excalibur Micro 360 TD - wie ist die werte Meinung dazu

  • Hallo@all,


    überlege mir die zu kaufen. Bin mir meiner Blldog 330 unerwartet zufrieden. Die ist schön leicht und genau das schätze ich so. Die Frage die ich mir aber bei der Micro 360 TD stellt ist ob denn der kleine Bogen tatsächlich haltbar genug ist bei der Power? Beim Vorgänger hörte ich da schonmal von Problemen diesbezüglich....und in 2020 wird es eine 340 sein, also mit 340 fps....warum gehen die runter im darw weight/fps? Aius vorgenanntem Grund/Spekulation?


    Eine weitere Frage ist das ZF. Würde das AIA 101 auf den 12 Distanzen funzen oder ist ein Tactzone bei der Armbruist eher Sinnvoller weill man vermutlch eh nie mehr wie 50-60 m schiesst?


    Eure Meinungen würden mich interessieren.


    Danke

    Tenpoint Stealth FX4 Xtra & Viper S400 Graphite - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 100 Tophat
    Deanbow - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 145 Tophat
    Matrix Bulldog 330 Blk & AXE 340 Blk - ZF Tactzone - Pfeile .0025 Excal Diabolo 100 Tophat & .001 AOX 125 Tophat


    Hoyt Carbon RX-1 Ultra - Visier AXT Carbon Carnivore - Pfeile .002 Carbon Express Maxima 250 90 NIBB Easton
    Hoyt Carbon RX-4 Ultra - Visier REDWRX Exceed - Pfeile .001 Carbon Express Select CX3D 200 90 NIBB Easton

    Edited once, last by OKF ().

  • Ich schon wieder. Ich hatte am letzten Wochenende aus ähnlicher Interessenlage Mal ein paar Excals in der Hand. Die Frage ist doch was du vor hast, Wettkampf/Vielschütze oder nur ein paar Dutzend oder Hundert Pfeile im Jahr? Der Schwerpunkt von Excel liegt sicher auf dem nordamerikanischen Jäger also wenige Pfeile im Jahr, Präzision bis 50 Yards. Haltbarkeitsfakten bekommst du nur von Vielschützen oder evtl. Händlern mit ausreichend Durchsatz.
    Grundsätzlich ist ein schmaler Bogen mit langem Auszug und hoher Zugkraft weniger haltbar als ein breiter Bogen mit geringem Auszug bei gleichem Zuggewicht.
    Hier im Forum wurden schon Zweifel geäußert dass die Micro Modelle so lange halten wie die Matrix oder Bulldog Modelle mit vergleichbaren Leistungsdaten. Auch am TD Konzept bestanden Zweifel wie es mit Präzision bei häufigem Zusammenbau aussieht.
    Ich persönlich hätte bis 50/60 Meter kein Problem bei der Präzision, da die Zielgruppe in der Jagdsaison die AB bestimmt öfter demontiert und Excal das sicherlich testet.
    Was die Haltbarkeit angeht bin ich mir nicht so sicher wieviele Jahre du bei einer Jahresleistung von sagen wir 500 Pfeilen Freude an den Wurfarmen hast. Da wird deine Bulldog 330 nur müde drüber lächeln.
    Zurück zum Anfang, aus fast den gleichen Gründen wie du, habe ich am Wochenende 2 Micros in der Hand gehabt, haben mir nicht gefallen bzw. nicht gepasst. Eine Assassin dagegen saß nach Schafteinstellung wie angegossen. Lag gut im Anschlag, war führig und ruhig zu halten. Nachteil war die Kurbelspannhilfe mit einem Wartungsintervall von glaube ich 700 Pfeilen.
    Vorteil: breiter Matrixbogen (Haltbarkeit bei der Leistung) und TD.
    Wenn du die richtigen Pfeile verwendest und den Zoomfaktor richtig einstellst warum sollte das FRS nicht funktionieren?
    Auf wieviel Meter du die AB benutzt und benutzen kannst weißt nur du selbst. Das Tac Zone ist auf jeden Fall günstiger. Selbst habe ich ein Excal 3-6x44 Twilight DLX in Verwendung auf einer Matrix 380, es tut was es soll, reicht halt nicht soweit wie das FRS.


    TLDR: Auskünfte zur Haltbarkeit wirst du nur schwer bekommen, dein Bulldog 330 ist auf jeden Fall zäher. Fahre zu einem Händler und nimm die AB in die Hand, bei den Preisen sollte das drin sein.


    Abschließend die Bitte dass ein paar Vielschützen und/oder Wettkampfschützen ihren Senf dazu geben.

  • Mir macht der Schnellverschluss für die Montage sorgen. Was war am alten Befestigungssystem so schlecht? Ist ne stabile Verschraubung. Alle Jahre wird dem Kunden etwas Verbessertes vorgestellt. Ich finde: verschlimmbessert.
    Und 360 bei der Micro. Schafft die nur mit Minimalpfeil. Stress pur für's Material. Optimal ist für ne Recurve bis max 310-320 FPS. Erreicht man bei der Bulldog 330 (bzw mit ca. 220lbs) mit dem Standartpfeil. Diese FPS Monster tun ihren Teil bei, das unser Hobby polarisiert.
    Das AIA Glas ist dermaßen überteuert und qualitativ unterer Durchschnitt...lass es.
    Die Hawke Gläser sind super. Schau dir das Hawke 1.5-5x32 XB1 MAP an.


    bolzenschuss

    dort wo mein sofa ist , fühle ich mich wohl.

  • Ich habe eine Micro 355 und nutze sie auch viel. Das Ergebnis sind 3 Wurfarmdefekte. Die 355er ist fies zu spannen. Eine Kurbel will ich aber nicht!
    Heute würde ich eher zur 335/340 greifen. Denn letztendlich nutze ich als Vielbenutzer nur noch Pfeile über 430grain, momentan 445gn.
    Mit dem AIA100 tactical bin ich damit auf 100m gegangen und hatte akzeptable Ergebnisse. Meiner Meinung nach braucht die 360er kein AIA102. Da kannste das Geld für Pfeile nutzen.

  • Ich muss gestehen dass ich mir den Schnellverschluss gar nicht genau angesehen habe, gewackelt hat da aber nix, Langzeiterfahrungen wer weiss... Kann man nur auf Excal vertrauen.
    Alternative wäre dann eine Art lange Flügelmutter bei einer normalen Excal.


    Die Geschwindigkeitsangaben sind doch fast immer mit dem Minimalpfeil, auch bei Excal. Das wissend doch zumindest die Leute die sich etwas mit dem Thema auseinander setzen, was bei den Kosten einer Excal schon die meisten Käufer sind.
    Dass der Pfeil für den Alltag eher 400gr+ hat ist auch kein Geheimnis, wenn ich mich nicht gerade im untersten Preissegment bewege, da wird sicherlich nicht so oft/gut recherchiert.
    Habe wegen der Bulldog 330 nochmal nachgeschaut 2x die Info 330 FPS mit 350 gr und 1x 327 FPS mit 428 gr (bei der 2019er black). Quellen Armbrustmarkt + AiA. Also auch nicht ganz eindeutig.
    Dass die Jagd nach höheren FPS Werten zum Teil auf Kosten der Haltbarkeit geht, da stimme ich zu. Wobei die technische Entwicklung das etwas dämpft. Ich möchte z.B. heute nicht mehr mit einer Exocet o.ä. unterwegs sein (man möge mich teeren und Federn für die Ketzerei).


    Ich bin der Meinung, dass ein Typ in Tarnkleidung mit Armbrust auf dem Übungsplatz oder ein "Zerstörungs" YT Video über Armbruste mehr Imageschäden anrichtet als die technische Entwicklung von 250 FPS zu 400 FPS. Eine Armbrust war vor 500 Jahren kein Spielzeug und ist es vor 30 Jahren auch nicht gewesen.
    Das Hawke 1.5-5x32 XB1 MAP habe ich auf einer Kornet 405, ist ein gutes Glas für den Preis. Optisch habe ich keine größeren Unterschied festgestellt, bin aber auch nicht in der Dämmerung unterwegs. Das Hawke geht bis 90 Yards glaube ich, aber da sind keine Entfernungsangaben, da muss man schon die Balken zählen was mich nervt. Ob die Ballistik auf 90 Meter beim richtigen Pfeil genauso gut passt wie beim FRS konnte ich noch nicht testen. Habe aber Zweifel, Fakt ist das Glas hat einen ähnlichen Funktionsumfang und ist erheblich günstiger.

  • Hab nachgeschaut. Das Map Absehen hat Hawke nicht mehr im Programm. Dafür ein Absehen, das dem AIA sehr ähnlich ist. Preis leider auch rauf. Manchmal bekommt man Restposten bei Egun für unter 100€.


    Gefunden für 118€ bei Egun.
    Artikel-ID: 7560954


    bolzenschuss

    dort wo mein sofa ist , fühle ich mich wohl.

    Edited once, last by bolzenschuss ().

  • Habe meins (Hawke XB1 1,5-5x32 XB1) als Restposten für 80€ bekommen. Sicherlich konkurrenzlos günstig. Das neue Absehen gefällt mir auch viel besser, Zahlenwerte für die Entfernungen wenn auch in Yards. Müsste man nur prüfen auf welchen Pfeil der ballistische Koeffizient passt. Dann wäre für ca. 50% Preis eine vergleichbare Leistung da.
    Aber zurück zum Hauptthema, wenn Haltbarkeit und Kompaktheit im Vordergrund stehen ist die 308 short eine Option? Mit schwerem Pfeil sicher noch schnell genug (vielleicht nicht für Wettkämpfe?)und hoffentlich haltbarer als die schnellen Geschwister. Wäre die Frage wie sie sich bei dem kurzen Auszug bei der Pfeilabgabe verhält, bockt/springt sie? Eventuell ein Besitzer hier im Forum mit Erfahrungen?

  • Ich besitze auch die Short308. Benutze auch relativ leichte Pfeile damit, jedoch mindestens 383 Grain, gepaart mit einer flämischen Sehne, hoffe ich, dass die Wurfarme nicht zu sehr gestresst werden. Mit diesen Komponenten komme ich auf 295fps. Bei einer Endlossehne komme ich auf 299-300fps. Bei der Short ist eine Schaftverlängerung angebracht. Ansonsten ist die Short meine absolute Lieblings-AB geworden. Der kurze Auszug relativiert die 256lbs. Aufgrund der Kürze, kann ich sie sehr gut in den Anschlag nehmen und dabei ruhig halten. Wie gesagt, MEIN absoluter Favorit!
    Das Maximum an Entfernung waren bisher 70m und hierbei auch noch nicht am Ende der Fahnenstange. Ich war auf Punkt 7 meines AIA100 tactical.
    Mit meiner Matrix310, welche nur echte 295fps /350gn gemacht hat, konnte ich treffsicher auf 90m schießen.

  • Wobei die technische Entwicklung das etwas dämpft. Ich möchte z.B. heute nicht mehr mit einer Exocet o.ä. unterwegs sein (man möge mich teeren und Federn für die Ketzerei).

    Habe eine Equinox und die AXE340.Sind also etwa gleich in ihrer Leistung.BeimAbschuss trennen sie aber Welten.DieAXE zuckt nur kurz, die Equinox verhält sich da eher wie ein Trecker.Mag sie aber beide und werde die "Alte" auch weiterhin nutzen.Da sie ohnehin vor Kurzem einen Trigger Tech mit unter 500gAuslösewiderstand bekommen hat.






    Gruß Uwe

  • Ich werde meine alten Armbrusten auch nicht weggeben trotzdem ist der Fortschritt zu spüren. Ein 1 lbs Triggertech Abzug, wo hast du den her, momentan gibt es doch nur die 2,5 lbs Single Stage?
    Kannst du etwas mehr zur Axe 340 sagen?
    Bei mir wird die Reise wohl in Richtung 308 oder Axe 340 gehen dazu dann Hawke XB1 mit SR Absehen oder FRS 100 Tac.

  • die 1,5 lbs Single Stage Triggertech waren mit Vorbestellung eine Aktion von Armbrustmarkt.de. Soll aber auch bald für die breite Masse zur Verfügung stehen.
    Falls es die 308 werden soll, versuch jetzt noch eine zu bekommen! Excalibur nimmt die wohl aus dem Programm.

  • Ich werde meine alten Armbrusten auch nicht weggeben trotzdem ist der Fortschritt zu spüren. Ein 1 lbs Triggertech Abzug, wo hast du den her, momentan gibt es doch nur die 2,5 lbs Single Stage?
    Kannst du etwas mehr zur Axe 340 sagen?

    Es gibt bei TT auch Streuungen, was das Abzugsgewicht angeht! Und die Last im Schloss spielt auch eine Rolle. Demnächst bekommt man beim Armbrustmarkt auch wieder die 1,5er und auch da kann man glück haben und er bricht unter 1,5 lbs. Habe so einen in der AXE verbaut und komme auf 1,25 lbs.=570g. Zur AXE kann ich nur sagen, das sie im Moment meine Lieblingsarmbrust ist. Habe an ihr auch die neue Spannkurbel angebracht, da ich zur Zeit, körperliche Probleme beim Spannen mit der normalen Spannhilfe habe.Warum Lieblingsarmbrust! Weil sie so klein und leicht ist.Ich halte sie problemlos ruhig im Ziel. Der geringe Auszug trägt auch dazu bei, das, der Pfeil auch nur wenig nach Auslösung beeinflusst werden kann.Und schnell genug für 3d ist sie auch.




    Gruß Uwe

  • Es gibt bei TT auch Streuungen, was das Abzugsgewicht angeht! Und die Last im Schloss spielt auch eine Rolle. Demnächst bekommt man beim Armbrustmarkt auch wieder die 1,5er und auch da kann man glück haben und er bricht unter 1,5 lbs. Habe so einen in der AXE verbaut und komme auf 1,25 lbs.=570g. Zur AXE kann ich nur sagen, das sie im Moment meine Lieblingsarmbrust ist. Habe an ihr auch die neue Spannkurbel angebracht, da ich zur Zeit, körperliche Probleme beim Spannen mit der normalen Spannhilfe habe.Warum Lieblingsarmbrust! Weil sie so klein und leicht ist.Ich halte sie problemlos ruhig im Ziel. Der geringe Auszug trägt auch dazu bei, das, der Pfeil auch nur wenig nach Auslösung beeinflusst werden kann.Und schnell genug für 3d ist sie auch.



    Gruß Uwe

    ich konnte auch zwei der neuen TT ergattern. Der in der 308er löst leichter aus als der in der 355er. Kann aber auch an der Spannung liegen die auf dem Schloss lastet. Der neue TT 1,5 ist jedenfalls sein Geld wert.
    Gruß


    Edit: zu d3n Hawke ZF gibt es eine App bei der sich Sachen wie fps und co eingeben lassen. Mit meinem Setup wäre ich demnach bei einer maximalen Vergrößerung von ca. 2,2x was mir persönlich zu wenig ist . Ich würde mir vor dem Kauf eines Hawke definitiv die App anschauen.

  • Für mich sind die kurzarmigen Micro nicht mehr interessant. Für mich wurde zu viel verschlimmbessert. Baut Excalibur als nächstes Recurves mit 4cm langen Wurfarmen? Die Entwicklung ist zum Prinzip Recurve wiedersinnig. Bessere Abzüge sind natürlich nie verkehrt.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Für mich sind die kurzarmigen Micro nicht mehr interessant. Für mich wurde zu viel verschlimmbessert. Baut Excalibur als nächstes Recurves mit 4cm langen Wurfarmen? Die Entwicklung ist zum Prinzip Recurve wiedersinnig.

    Mag sein,aber meine Matrix Mega 405 und Bulldog 400 bereiten mir keine Probleme. Da sind ja die Wurfarme auch gegenüber der Equinox und Co. kleiner geworden. Wie die Micro AXE sich so auf Dauer macht kann ich noch nicht sagen,aber ich bin da zuversichtlich.




    Gruß Uwe

  • Ich habe ja auch die Bulldog und die Mega und die Exomax. Aber die "Entwicklung" geht hier in die falsche Richtung.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Danke für die Infos. Dann warte ich Mal ab bis die 1,5 lbs Abzüge auf dem Markt auftauchen. Die Matrix kann den auch gebrauchen.
    Gibt es eigentlich einen Grund für die zwei unterschiedlichen Abzugshebel? Z.B gerade für Model A und gebogen für Model B oder ist das eine Präferenzfrage des Schützen?
    Die Hawke App hab ich mir gerade installiert, werde ich mal etwas mit rumspielen.
    Wenn die 308 bald ausläuft setzt mich das etwas unter Druck bzgl. Der Entscheidung 308 oder 340. Hatte vorher noch was anderes im Auge.
    Die Geschichte mit den schmalen Wurfarmen ist sicherlich auch eine Entscheidung des Marktes, die Leute wollen halt kompakte Modelle, vermutlich zur Jagd. Es wird nur nicht so sehr auf die Nachteile eingegangen. Für mich steht fest es wird was kompaktes, nicht so schnelles von Excal ins Haus kommen.

  • Die Geschichte mit den schmalen Wurfarmen ist sicherlich auch eine Entscheidung des Marktes, die Leute wollen halt kompakte Modelle, vermutlich zur Jagd. Es wird nur nicht so sehr auf die Nachteile eingegangen.

    Exakt ist das Problem. Niemand kauft einen Langbogen mit 50cm Bogenlänge. Nur bei der Armbrust will man unbedingt den Compounds hinterher. Dafür sind Recurve aber nicht konstruiert. Hier sollte man gerade ein Statement setzen und sagen. Nö. Recurve ist halt anders. Mit allen Vor- und Nachteilen.


    Aber wenn schon kompakt, dann nicht die mit der größten fps!


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)