Schaftbacken bei Luftgewehren

  • Hallo,


    ich habe beim Luftgewehr schießen immer die Schaftbacke verwendet, nur sehe ich in Videos immer wieder, dass die Personen näher an die Visierung gehen und die Schaftbacke gar nicht benutzen.


    Kann mir jemand erklären wann man die benutzt bzw ob das nur Geschmackssache ist? :huh:

  • Manche nutzen falsche Montagen: zu hoch


    Ich montiere grundsätzlich so tief wie möglich und bisher funktioniert das gut. Ich will nämlich präzise schießen und da hilft der Kontakt mit der Schaftbacke ungemein!

  • Hallo,


    ich habe beim Luftgewehr schießen immer die Schaftbacke verwendet, nur sehe ich in Videos immer wieder, dass die Personen näher an die Visierung gehen und die Schaftbacke gar nicht benutzen.


    Kann mir jemand erklären wann man die benutzt bzw ob das nur Geschmackssache ist? :huh:

    verlinke doch mal die Videos, manchmal (viel zu häufig) präsentieren sich auch Vollpfosten im Internet und halten sich dabei für die geilsten.
    Die älteren Matchgewehre ohne verstellbare Schaftbacke sind auf 10m mit Diopter ausgelegt,
    das passt in den meisten Fällen, einige Schützen haben zur Optimierung die Schaftbacke mit eigenen Mitteln (Filz, Leder) angepasst.
    Letztendlich sollte man immer gleich anlegen, war da nicht der Merkspruch „ das Gewehr schiesst, der Schaft trifft“?

    Grüsse Luftpuster :johnwoo:

  • Wenn man immer wieder gleichmäßig und wiederholgenau durch eine Zielvorrichtung schauen möchte, ist eine genaue Anpassung der Schaftbacke sehr wichtig!
    Entweder hat man einen Schaft, der eh schon genau zu dem Schützen passt oder man muss dazu die Schaftbacke anpassen.


    Bei Matchgewehren sieht man daher sehr häufig, das die Schaftbacke verstellbar ist und in der Höhe und manchmal auch im Winkel verstellbar ist.


    Eine Schaftbacke ist dann optimal eingestellt, wenn man das Gewehr in den gewünschten Anschlag nimmt, den Kopf ohne zu verkrampfen leicht auf die Schaftbacke legt und dann gerade durch die Zieleinrichtung schaut.


    Wenn man zb. ein Zielfernrohr mit hoher Montage anbringt, macht es Sinn, die Schaftbacke zu erhöhen. Ansonsten muss man sich immer wieder den richtigen Punkt suchen, um gleichmäßig durch das Glas zu schauen. Das Zielen wird also viel angenehmer mit einer angepassten Schaftbacke.
    Wenn man dann noch die Parallaxe vom Zielfernrohr nicht optimal eingestellt hat, kann das Fadenkreuz wandern und der Treffer sich verlagern.
    Mit einer optimal angepassten Schaftbacke, kann man das Wandern vom Fadenkreuz minimieren.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Zumal die ca. ein Tag später folgenden Nackenschmerzen ohne Schaftbacke beim verkrampften zielen
    aus dem Eifer des Gefechts heraus, nicht ohne sind.

  • wenn wir schon beim thema sind, die schaftbacke meiner BSA Buccaneer ist ein klein wenig zu niedrig für mein 3-9x50 zielfernrohr. Weiss jemand eine einfache, elegante lösung?
    Die Montagen sind recht knapp 3 mm zwischen lauf und objektiv.