Sehne für Jandao Tomahawk Recurve 200lbs

  • Noch mal etwas zu der Sehne für die Tomahawk.


    Serienmäßig liegt eine ENDLOS-SEHNE bei bzw. ist aufgezogen. Die Standhöhe stimmt meistens überhaupt nicht, da die Sehne oft viel zu niedrig aufgespannt ist, deutlich daran zu erkennen, dass die Sehne in die Sehnenstopper eindrückt.


    Der vom Hersteller angegebene Power Stroke (Beschleunigungsweg / Auszugslänge) beträgt 12,5“ (31,75 cm).
    Angeregt, durch WaldeE habe ich meine Standhöhe um 8mm verringert, dadurch ergibt sich ein Power Stroke von 12,2“ (31,0 cm)


    Wie auf den Fotos zu erkennen, ist jetzt auf der Pfeilführungsschiene noch ein zweiter Referenzpunkt, für die leicht verkürzte Standhöhe.


    Da sich durch die geringere Standhöhe auch der Abstand zu den Sehnenstoppern ändert, müssen diese ebenfalls wieder 8mm näher an die Mittenwicklung. Durch 10mm Gummischeibchen, die ich mit speziellen, elastisch bleibendem Sekundenkleber zu vierer „Türmchen“ zusammengeklebt habe, stimmt der Abstand wieder. Diese „Türmchen“ werden mit einem 10mm Rundstab, in die Gummi-Sehnenstopper gedrückt. Es beeinflusst die Stabilität der Gummistopper nicht. Die Gummischeibchen werden mit einer 10mm Lochpfeife ausgestanzt.


    Wer sich mit Sehnen nicht so auskennt, fragt sich sicherlich, was die Unterschiede zwischen Endlos- und flämisch gespleißten Sehnen sind.


    Endlos-Sehnen sind leichter industriell, in großen Stückzahlen (mit meist billigeren Materialien) herzustellen, als dies flämisch gespleißte Sehnen wären.


    Bei Endlos-Sehnen halbiert sich die Strangzahl in den Sehnen-Öhrchen, nur noch die Hälfte der Stabilität der eigentlichen Sehne (aber immer noch ausreichend)bleibt übrig. Die Sehnenöhrchen sind gewickelt, ähnlich einer Mittenwicklung. Diese Wicklung schützt vor Verschleiß.


    Bei einer flämisch gespleißten Sehne, bleibt die volle Strangzahl in den Sehnenöhrchen erhalten, die Enden der Sehne werden verspleißt, eine bestimmte Verseiltechnik. Ein Umwickeln der Sehnenöhrchen ist nicht nötig. Beide Sehnenarten brauchen logischerweise eine Mittenwicklung.


    Die Herstellung beider Sehnenarten ist komplett verschieden, ich behaupte die Herstellung einer flämisch gespleißten Sehne ist aufwendiger, wie geschrieben, sonst wären sie serienmäßig im Lieferumfang enthalten.


    Ich schieße auf meiner Tomahawk eine BCY X-99 Sehne mit 32 Strängen. Auf meiner schwarzen Tomahawk befindest sich eine einfarbig, schwarze Sehne.
    Auf der camofarbenen AB, eine zweifarbige fluor grün (flu green) und schwarz (black).


    Auf den beigefügten Bilder sollte alles Geschriebene gut ersichtlich sein.

  • Bin gerade etwas frustriuert wegen Warten auf Pfeile, der "Angelschnur", Federn, .... Ich hasse warten. Würde gerne Pfeile basteln, ....


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Wieviel Stänge sollte die Sehne für die Tomahawk haben und wieviel für eine Excalibur?


    Hochgerechnet auf z.B. 200lbs wären das bei BCY 452 X z.B. 65 Stränge bzw ca. 33x hin und her?


    www.fertigpfeil sagt:
    Ein einzelner Strang Dacron B55 hält einer Zugspannung von 30 Pfund stand.
    Ein einzelner Strang Fast Flight hält ca. 120 Pfund stand.


    www.excaliburcrossbow
    It is 28 strands.



    I know most strings are 28 - 32 strands, but....
    What is the least amount of strands you would safely recommend for a Matrix 310...
    I realize that different materials will result in different answers so I
    will impatiently wait to see replies to various string types.


    Factory made strings might be 28-32 strands, but the strings I make contain 38 strands.
    I've found that a 36-40 strand string works best with Excalibur crossbows.


    I'd be ok with 24 strands on that bow. Lower than that and thickness becomes an issue. D97 andF10 are similar and each has over 100 psi strength per strand so strength is not a problem.


    boocustomstrings.com


    Boo String for Matrix or Exo series Bows will be made from 40 strands (unless you specify something different) of Brownell's Xcel and Micro Bows will be made from 40 strands (unless you specify something different) of Brownell's XS2


    Bis jetzt habe ich keine Daten gefunden. Reißfestigkeit? Welcher Faktor? Echt nervig. Die könnten doch z.B. schreiben reißfest bis 40lbs und Faktor 4. Also bei 200lbs 5x4 Stränge. Aber Null Informationen. Bei allen Händlern nur Blabla.


    X-99 Bowstring
    80% SK99 Highest Quality
    Dyneema - 20% Vectran. All the benefits and performance of BCY-X. When
    compared to BCY-X, the smaller diameter of X-99 means more strands are
    needed for a finished Bowstring (+2/4). Good for Compound Bows and
    Recurves. Available in solid colors.

    • No Creep
    • Good Arrow Speed
    • Low fuzziness
    • High abrasion resistance
    • Patented Construction

    Recommended strands: 26-28 for Compound Bows
    Approximate feet per pound waxed: 11,000


    Fazit:
    Werde wohl 34-36 Stränge bei der Excalibur und 28-30 bei der Tomahawk machen. Aber alle Seiten und Hersteller eiern da rum, als ob Glatteis wäre. :(


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

    Edited 6 times, last by the_playstation ().

  • Noch mal etwas zu der Sehne für die Tomahawk.


    Serienmäßig liegt eine ENDLOS-SEHNE bei bzw. ist aufgezogen. Die Standhöhe stimmt meistens überhaupt nicht, da die Sehne oft viel zu niedrig aufgespannt ist, deutlich daran zu erkennen, dass die Sehne in die Sehnenstopper eindrückt

    So sieht das bei meiner aus.
    Die Sehne liegt auf einem (!) der beiden Stopper auf...


    Kann man die Stopper nicht verstellen?

  • Yup. Sehne eindrehen oder man müßte die Stopper etwas kürzen. Ersteres ist besser.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • @ Makarov


    Ich habe mir die Mühe gemacht und alles erklärt:https://www.co2air.de/thema/10…llige-armbrust/?pageNo=14 Post#269


    Der alte Spruch:“Wer lesen kann ist klar im Vorteil“



    @ the playstation


    Hier wird Dir geholfen:http://www.bcyfibers.com/FAQs.php


    Breaking strengths are no longer published by BCY because discrepancies occur, due to different test methods. BCY can provide minimum breaking strength information upon request, but as a general guide, 452X has a 70lbs break strength. It should be noted that all modern materials far exceed the strength required to perform satisfactorily as a bowstring material.


    Ich habe sogar mal etwas von einer Reißfestigkeit von 160 / 180lbs (pro Strang) gelesen. Wobei zu bedenken ist, dass sich die Reißfestigkeit an Knoten (wenn das Material stark geknickt wird) stark herabsetzt.


    Mit 28 Strängen 452 X machte ich gute Erfahrungen auf der Tomahawk, nur dass fusselig werden der Sehne, nach einer gewissen Zeit, trotz wachsen , hat mir nicht gefallen.
    X-99 soll da wesentlich besser sein (low fuzziness), meine bisherigen Erfahrungen bestätigen das auch.
    BCY empfiehlt die Strangzahl um 2-4 Stränge (gegenüber 452X) zu erhöhen. In Kombination mit BCY Crossbow Center Serving 0,30“ komme ich auf eine ausreichend Dicke der Mittenwicklung, sodass der Pfeil (Moon-Nock) mittig beschleunigt wird.


    Bedenken sollte man allerdings, dass die empfohlenen AB-Sehnengarne hauptsächlich für den Großteil der am Markt befindlichen Compound AB vorgesehen sind. Recurve AB sind ja fast schon ein Nischenprodukt, den Leistungsbereich „der Jaguar Klasse“ kann man dabei sowieso vernachlässigen. Im Compound Hochleistungsbereich, gelten sicherlich andere Anforderungen.


    Also mein Fazit: Warum soll ich mit anderen Sehnenmaterialien und Strangzahlen experimentieren (habe lange genug gebraucht, bis ich die Sehnen für meine ABs optimal hatte), wenn ich so wie es ist, zufrieden bin. Selbst auf meiner Desert Hawk mit an die 320fps / 133 Joule funktioniert eine 34 Strang X-99 Sehne optimal.


    Ich würde mich nicht verrückt machen und würde selbst auf den Excaliburs mit höheren Zuggewichten Sehnen aus X-99 mit einer Strangzahl zwischen 34 und 40 Strängen verwenden. Praktische Erfahrungen habe ich damit allerdings nicht!

  • Dank Dir! Mich hat nur gewundert, warum es da keine klaren Zahlen gibt. Da bin ich immer etwas vorsichtig.


    Vielen Dank und beste Grüße Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • moin. es kann keinew klaren zahlen geben, da strangmaterial verschieden reißfest ist und verschieden dick


    du willsat ja weder ne zerissene sehne noch einen fetten tampen als sehne.


    ich nehm meine wurfkraft mal 5 in strängen... ein strang hält 50 pfund gleich 250 pfund für ne 150 lbs armbrust.25 strang also..
    da die sehnenohren ja nur halbe strangzahl hätten, werden zusatzstränge an den sehenohren mit zusätzlich eingearbeitet und umwickelt. das vermindert den druck auf die sehnenohren durch größeren umfang , zusätzlich wierd das sehnenohr noch mit dünnem wildleder unterfüttert.
    dwas die sehnenohren schont und entlastet..
    so ist mir noch nie eine sehne gerissen, und höchstens mal die mittelwicklung erneuert.
    gruß edwin


    .

  • Ja aber wie Bowyer ja schon schreibt, sagt BCY auch nix zu ihren Garnen (Reißfestigkeit, …) Ich habe gestern Nacht mind. 3 Std. rumgesucht, um ein paar wage Infos zu bekommen. A la. Reißfestigkeit über 120lbs bei Dyneema-Sehnen. Ich hatte mir natürlich auch die FAQ von BCY durchgelesen. Aber auch da sind exakte Werte eher SEHR selten.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • das ist eigentlich das mindeste das man die reißfestigkeit seines garnes angibt....... früher war das üblich. nu hab ich hier leider nur noch 15 -20 jahre alte kataloge zum suchen wenn einer was will
    aber da gabs die heutige supergarne kaum


    fast flight s4 steht hier 158 lbs pro strang


    brownell vectran v1 150 lbs pro strang


    die beiden modernen gab es da schon. heute warscheinlich schon oldies


    gruß edwin

  • Ich glaube, daß macht keiner mehr, weil es heute eher darauf ankommt, wie dünn bzw dick die Sehne noch ist. Alleine vom physischen Greifen her. Eine 0,4mm Sehne mit 250lbs spannen wäre z.B. bestimmt ungesund für die Hände.


    Heute ist das erste 0,4er Angelgarn gekommen. Hält 160lbs. Das ist schon echt krass.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ist halt viel günstiger als die AB- und Bogen-Mittelgarne. Alleine deshalb lohnt es sich manchmal, hobbyübergreifend zu gucken. Bei Pressluftflaschen ist es ähnlich. Eine Medizin-Flasche ist teurer als eine Tauch-Flasche und eine Tauch-Flasche teurer als eine technische Flasche. Obwohl vielleicht alle 3x völlig identisch sind. ;)


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ob das bei einer starken AB hinhaut? Wildleder und Leder ist da glaube ich zu weich und zu wenig strapazierfähig. Vielleicht an den Ohren, damit die Auflage in den Kerben der Wurfarmenden angepaßter ist.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Hallo Play,




    Wie Bowyer bereits geschrieben hat, würde ich nicht höher gehen als 40 Stränge. Damit ist die Sehne dann ungefähr so dick, wie beim BCY FORCE10 34 Stränge. Für die Excalibur AB´s würden von der Festigkeit her 28 Stränge locker reiche, nur müssten die Öhrchen dann auch etwas verstärkt werden, da die Sehne an dieser Stelle sehr dünn wäre und die Wurfarmenden auf Dauer beschädigen könnte. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich damals beim BCY 8190 ca. 125lbs Bruchlast (Damals noch auf des Seite von BCY angegeben) gesehen. Von daher absolut save, da das X-99 mindestens genau so stark sein sollte. Das BCY 8190 ist auch relativ dünn und hat ca. 9500 ft/lb, aber immer noch etwas dicker als das X-99. Meine dickste Sehne mit BCY 8190 hatte ich damals auch mit 40 Strängen hergestellt. Inklusive 0,7mm Mittelwicklung kam ich ganz knapp über 4,1mm Sehnenstärke an der Mittelwicklung. Wenn du für die Mittelwicklung 0,8mm Garn verwendest, dann wären es bei 40 Strängen mit X-99 ca. 4,0 - 4,2mm an der Mittelwicklung. Könnte also gerade so passen.



    Gruß,


    Walde