Diana 52 umgebaut auf T 06 Abzug

  • Liebe Kollegen,
    im vergangenen Jahr habe ich eine Diana 52 bekommen, die zwar mit einem F gekennzeichnet war,
    dem aber in keinster Weise entsprach. Vie! zu starke Kompressionsfeder, dadurch die Kolbenmanschette
    total zerbröselt, der Spannhebel gebrochen und mehr als dilettantisch zusammengeschweißt, kurzum,
    die totale Baustelle.
    Also, alle defekten Teile raus, bei den Gothaern neue Teile bestellt (F-Feder) und weil ja ohnehin alles
    zerlegt war, auch gleich alles für den T06 Abzug mitbestellt und eingebaut. Es funktioniert, das Gewehr
    schießt, mit etwas Gewöhnung trifft es auch, nur der Abzug schleicht und schleicht und irgendwann löst
    er aus. Beschreibung war keine vernünftige dabei, also Onkel Google bemüht, was gefunden und los ging's
    mit der Einstellerei.
    Keine Chance, egal was man dreht, immer gut 1 cm Vorzugsweg, kein spürbarer Druckpunkt, irgendwann knallt's
    aber man kann nicht fühlen, wann.
    Nun habe ich momentan Besuch von einem Freund, der sich mit der Technik von Luftgewehren noch deutlich
    besser auskennt als ich, unter anderem hat er meine Diana 75 perfekt überholt, er weiß also, was er tut.
    Ich habe ihn gebeten, sich mal des T06-Abzuges anzunehmen, aber auch er kommt zu keinem nennenswert
    besseren Ergebnis als ich. Wir sind beide ziemlich ratlos, hat vielleicht jemand von Euch einen Rat? In den
    Foren gibt es Leute, die den T06 auf eine Stufe mit dem Rekord--Abzug von Weihrauch stellen, kann ich nicht
    nachvollziehen, für mich ist es bislang nur rausgeschmissenes Geld, mehr nicht.
    Vielleicht kann mich ja jemand darauf hinweisen, was hier falsch läuft, wenn nicht, bleibt mir nur der Rückbau auf
    den alten Abzug, denn so wie es jetzt ist, macht das Teil keinen Spaß.


    Herzliche Grüße
    Kurt

  • Hallo Kurt,
    ich selber kenne den Abzug nicht, aber kennst du diesen Beitrag schon? Diana 52 T06 Abzug


    Ansonsten gibt es auf Youtube noch ein paar Videos.


    Lieben Gruss und viel Erfolg
    Jason

  • Also ich besitze eine Diana 280 und muss sagen der T06-Abzug funzt tadellos.
    Keine Probleme beim Einstellen, Abzugsgewicht bei ca. 400g und ein klarer Druckpunkt.
    Das einzige kleine Manko bei dem Abzug ist, daß sich mit der Verringerung des Abzugs-
    gewichtes unweigerlich der Vorzugsweg etwas verlängert. Da hilft auch die ganze Stellerei
    nur bedingt etwas. Das ist aber auch alles noch im sehr erträglichen Rahmen.

    Field Target Club Nordhessen
    SILHOUETTEN-STAMMTISCH NK GIFHORN

  • Das einzige kleine Manko bei dem Abzug ist, daß sich mit der Verringerung des Abzugs-


    gewichtes unweigerlich der Vorzugsweg etwas verlängert. Da hilft auch die ganze Stellerei
    nur bedingt etwas.

    Genau deswegen mag ich den T06 nicht!!!


    Das ist zwar auch Geschmackssache, aber für mich macht die Einheit von minimalem Vorzugsweg, definiertem Druckpunkt und geringem Gewicht einen perfekten Abzug aus.
    Das ist mir beim T06 (ohne Anpassungen wohlbemerkt) noch nicht gelungen!
    Da wird die Suche nach der optimalen Einstellung auch zur Verzweiflungsaufgabe!


    Gruß
    Frederik

  • Herzlichen Dank für eure Antworten, letztendlich haben diese mich dazu bewogen weiter nach
    Fehlern zu suchen und zusammen mit mit meinem Kumpel habe ich dann die Ursache für die
    Nichteinstellbarkeit des T06 gefunden. Nicht der Abzug war schuld, sondern es war allein mein
    Fehler.
    In einem anderen Thread hatte ich dieser Tage vom Umbau meiner Diana 52 auf einen KK-Schaft
    berichtet, bei diesem Umbau ist mir der Fehler unterlaufen, dass ich die Aussparung für den
    mittleren Stift, der das Züngel hält, zu tief ausgefräst habe. Dadurch konnte sich dieser Stift
    einseitig aus dem Abzugsgehäuse lösen und somit war die Schraube, die den Vorzugsweg
    regelt, nicht mehr einstellbar.
    Ein kleines Stück Holz in die Ausfräsung geklebt, der kleine Stift kann nicht mehr seitlich raus
    und schon sieht das Ganze anders aus. Der Abzug hat jetzt etwa 4-5 mm Vorzugsweg, dann
    kommt ein leichter Druckpunkt und nach dessen Überwindung löst er sauber aus. Wenn's auch
    nicht mit den Matchabzügen von FWB & Co vergleichbar ist, damit kann ich leben.


    Fazit, nicht der T06, nicht Diana oder sonstwer war Schuld, die Deppenkappe kann ich mir selbst
    auf die Birne kloppen.
    Eins noch, beim Schießen mit der Diana 52 merkt man sehr deutlich, dass das System mit der
    F-Feder völlig unterfordert ist, irgendwie hat man das Gefühl, der schwere Kolben schleicht
    förmlich Richtung Transferport, aber lassen wir's dabei, so ist es wenigstens nicht illegal.


    Herzliche Grüße und nochmals danke an euch,
    Kurt