Weiß jemand welches Model?

  • Herzlichen Glückwunsch,


    aber Du wirst kein Millionär. Das Luftgewehr ist ein Walther LGV aus den 60er Jahren. Ein gutes und robustes Knicklaufgewehr mit einem feinen Abzug.
    Dein Opa wird ca.75 Jahre alt sein und Mitglied im Schützenverein gewesen sein.
    Die original Visierung fehlt und stattdessen ein einfaches Zielfernrohr montiert.
    Den Verkaufswert schätze ich zwischen 80 und 150€ ein wenn man einen Liebhaber findet.


    Gruß Stefan

  • Danke für die schnelle Antwort. Welche Möglichkeit abgesehen von Egun blieb mir noch, als Markt?

    Auctronia.
    Oder eine Kleinanzeige in der Visier...
    Hier im Forum gibt es keinen Verkaufsteil.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom."

    Phil Robertson

  • Man sieht daß der Stift vorne an der Laufverriegelung wohl schon mal
    erneuert wurde.
    Entweder ein LGV bei dem die Verriegelung fehlt oder abgeschlagen ist.
    Oder ein Mischmasch zwischen 55 und LGV.
    Ich würde dafür nicht viel bieten.


    Meist ist es ja so, im Eifer des Gefechts bietet man bei egun
    mehr als man wollte.
    Dann kommt so ein Teil das kaputt ist, und der Verkäufer ist aber nicht
    dran schuld, weil er von nichts weiss.
    Da zu reklamieren ist immer schwer.


    So würde ich keine 45 Euro bieten.
    Das wäre der Schaft maximal wert wenn er sonst nix hat an Beschädigungen.


    Was mich wundert ist das Ende des Systems. Das ist auf dem Foto abgerundet?
    Müsste da nicht eine Kappe sein?
    edit jetzt sehe ich sie

  • Ihr Lieben.

    Oder ein Mischmasch zwischen 55 und LGV.

    Wo schon LGV drauf steht, könnte es auch gut eine sein. Vielleicht gab es frühe Baureihen, die noch keine Verriegelung hatten. Oder man hat im Rahmen der E-Teilbeschaffung den vom LG55 angebaut.



    Meist ist es ja so, im Eifer des Gefechts bietet man bei egun
    mehr als man wollte.
    Dann kommt so ein Teil das kaputt ist, und der Verkäufer ist aber nicht
    dran schuld, weil er von nichts weiss.

    Genau so ging es mir: "Vom Büchsenmacher überholt!" Vermutlich der Büchsenmacher für Konserven. So ein Teil herzurichten ist kein Zauberwerk, so ein Gerät zu schießen ein Erlebnis. Die sind oft besser und häufiger genauer als brandneue Knicker.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Walther war auf das LGV in der Typenbezeichnung so stolz, die haben
    sicherlich keine LGV ohne Verriegelung hergestellt.
    Da aber auch der Laufmantel fehlt, bzw der kleinere montiert zu sein scheint,
    vermute ich als Lauf den vom 55.

  • Genau so ging es mir: "Vom Büchsenmacher überholt!" Vermutlich der Büchsenmacher für Konserven.

    Das habe ich jetzt auch wieder zwei mal hinter mir.
    Udo, wenn du siehst daß jemand einen Keilstift an der falschen Seite raus geschlagen
    hat und alle Teile aussehen als hätte man sie im Schraubstock mit Krallenbacken
    gespannt, da gehst du die ganze restliche Woche wie ein Zombie durch die Welt,
    besonders dann wenn dich das seltene Sammlerstück 200 Euro gekostet hat.
    Ums Geld geht es einem dann gar nicht mehr.

  • Natürlich kannst Du das Gewehr jetzt bei eGun verramschen.
    Das bringt Dir, in diesem Zustand, etwa eine Tankfüllung oder sogar weniger.
    Mit ein paar Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen oder einfach nur so, kannst Du
    sicherlich tolle Erinnerungen schaffen, die auf ewig mit ihm behaftet bleiben.


    Wenn ich Dir aber sage, daß Du nur einmal die Hälfte seines Wertes investieren
    mußt, um dieses Gewehr wieder zu einem Schmuckstück zu machen, und eine
    bleibende Erinnerung zu schaffen, an der Du noch unzählige Jahre Freude haben
    wirst, in weniger als zwei Wochen......


    Würdest Du es dann trotzdem noch verkaufen wollen?

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.