Glock 17 Gen 5 4,5mm Stahl BB - auch Plastik BBs möglich?! Zerlegbar?

  • Hallo Forum,


    ich habe eine Glock 17 Gen 5 im Kaliber 4,5mm (Stahl BB) geschenkt bekommen.
    Da ich gerne zu Hause im Keller ein bisschen auf Scheiben schiessen möchte frage ich mich, ob ich damit auch 4,5er Plastik BBs verschiessen könnte (Stahl ist einfach sehr laut und zerstörerisch).


    Die Anleitung sagt ganz klar nein, allerdings gibt es wohl von AGS 4,5er Plastik BBs, aber gerade mal mit 0,13g Gewicht.


    Hat jemand Erfahrung damit?


    Des weiteren wollte ich fragen, ob man bei dem Teil den Schlitten abnehmen kann? Der Entriegelungshebel scheint mir nur ein Dummy zu sein oder stelle ich mich einfach zu doof an?


    Vielen Dank.

  • Die Antwort ist definitiv: nein.
    BBs mit angegebenen 0,13 gr sind absolut ungeeignet, selbst in den zugelassenen Airsoftwaffen machen sie nichts her, streuen wie Gießkanne und sind heutzutage völlig außen vor. Das ist was für Nerds.
    Eine CO2-Waffe, die für 4,5 mm Stahl-BBs ausgelegt ist, funktioniert mit genau diesen Plastik BBs überhaupt nicht okay und du tust dieser Waffe so reineweg gar nichts Gutes. Letztendlich bleibt auch die Frage offen, weswegen das überhaupt probiert werden sollte. Es bringt absolut nichts, nichtmal viel in der Preisangelegemheit.
    Stahl-BBs lauter als Plastik? Wo hast du das denn her? Die Energie kommt von einer CO2-Kapsel und der ist es völlig egal, was für eine Kugel im Lauf liegt. Das Geräusch ist dasselbe.
    Zerstörerischer... Meine Güte, wirf mit Wattebällchen und es ist dann ganz leiser und hat dann auch keine Wirkung im Zielfang.
    Eines von beiden muss man mögen - Treffer mit Pfeffer oder nichts im Nichts.
    Zerlegbar sollte das Teil sein, mach dich mal bei youtube schlau, da gibts Anleitungen ohne Ende.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

    Edited once, last by Necronomicon ().

  • Da kann ich @Necronomicon nur zustimmen. Selbst bei Airsoftwaffen, welche nur Federdruck als Antrieb nutzen, also i. d. R. unter 0,5 Joule haben, werden bereits 0,20g schwere BBs empfohlen.


    Eine Co2 Blowback hat so gegen 1,5-2,0 Joule, eine NBB etwa 2,5-3,0 Joule. Kannst Dir also ausdenken, was mit der Kugel passiert. Die fliegt Dir überall hin, nur nicht dahin, wo Du hingezielt hast.

  • Stahl-BBs lauter als Plastik? Wo hast du das denn her? Die Energie kommt von einer CO2-Kapsel und der ist es völlig egal, was für eine Kugel im Lauf liegt. Das Geräusch ist dasselbe.

    Das ist etwas zu einfach gesagt.
    Das ABSCHUSSgeräusch ist natürlich gleich, aber beim AUFPRALL macht eine Stahlkugel sehr wohl ein anderes (lauteres) Geräusch als eine Plastikmurmel...


  • Ich fang mal von hinten an darauf zu antworten:


    Über die Gen5 in der 4,5mm Ausführung finde ICH zumindest überhaupt kein Zerlegevideo. Auch sollte das eigentlich überhaupt nicht schwierig sein, ist doch normalerweise nur der Entriegelungshebel zu ziehen. Ich befürchte aber, der ist bei der Gen5 4.5mm nur FAKE. Deswegen frage ich ja hier!


    Bezüglich Lautstärke: Eine Stahlkugel scheppert auf jeden Fall anders beim Aufprall als eine Plastikkugel. Darauf wollte ich hinaus und das habe ich auch genau so geschrieben. Deswegen die Frage nach den Plaste-BBs.


    Ich möchte Dir gerne sagen, dass es gegenüber jedem aber insbesondere Neulingen sicher kein Fehler wäre, nicht ganz so arrogant zu antworten.


    Für den Hinweis, dass die Plaste-BBs hier wohl keine gute Idee sind, bedanke ich mich trotzdem.


    Vielleicht gibt es hier ja noch jemanden mit der Knarre, der mir etwas zur Zerlegbarkeit sagen kann.


    Vielen Dank!

  • Das ist etwas zu einfach gesagt.
    Das ABSCHUSSgeräusch ist natürlich gleich, aber beim AUFPRALL macht eine Stahlkugel sehr wohl ein anderes (lauteres) Geräusch als eine Plastikmurmel...

    Das ist nur zum Teil richtig.
    Am Abschussgeräusch einer CO2-Blowbackwaffe lässt sich nicht viel verändern und es ist dort auch nicht so wichtig, welche Sorte Kugeln verschossen wird. Am besagten Aufprallgeräusch kann man jedoch allerhand machen - siehe alte T-Shirts hinter der Zielscheibe, dicke Schaumstoffteile usw. Das dämpft den Einschlag sehr nachhaltig und schon knallt da gar nichts mehr und zurück kommt auch nichts.
    Und zu Tschulpi:
    Ich habe das Dingens wohl mit einer Airsoft VFC Glock 17 Gen5 verwechselt bzw angenommen, dass es sich ums gleiche Baumuster handeln würde wie so oft und auch schon erlebt. Ist anscheinend nicht der Fall und es gibt tatsächlich laut meinen Recherchen keinerlei Berichte über die Zerlegbarkeit. Sehr seltsam.
    Ich hoffe, du bekommst das irgendwie geregelt und kannst dann gern hier berichten, wird noch mehr Leute interessieren.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Klärt mich bitte auf. 4,5 mm Kunststoff BB, also Rundkugeln kenne ich noch nicht.
    Wo werden diese denn standardmäßig verwendet?

  • Klärt mich bitte auf. 4,5 mm Kunststoff BB, also Rundkugeln kenne ich noch nicht.
    Wo werden diese denn standardmäßig verwendet?

    Ich habe dazu auch nur diesen einzigen Hersteller gefunden. Scheint also tatsächlich eine Seltenheit zu sein bzw. keinen Anwendungsfall (mehr?) dafür zu geben.

  • Genau dort. Es gibt die aber auch in Polen, Tschechien usw.
    Für mich wäre das absolut keine Alternative im Minikaliber und über Sinn und Unsinn kann man sich wirklich streiten. Viel Sinn machen sie nicht - meiner Meinung nach. Da wäre jeder gerollte Popel besser.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • ASG Blaster BBs kann ich schon empfehlen. Zum Plinken auf 10m ausreichend präzise. durch die extrem geringe masse ham se natürlich einen miesen BC und Klappziele werden damit nicht umgelegt. Das geht dann mit den 6mm Murmeln.
    Für 4,5mm und etwas mehr Präzision sind die Elko Green Match zu nennen. Die orangenen mit spitze hab ich nicht getestet.


    In der Zoraki gehen aber beide erstaunlich präzise! könnte sogar knapp zum Scheibenschießen reichen. Wie Olja schon schrieb, einfach mal testen.

  • Es gibt BB-Waffen, bei denen die Kugeln magnetisch in Position gehalten werden. Da funktionieren selbstverständlich nur Stahl-BBs und alle anderen (Blei, Kunststoff usw.) scheiden aus. Solche Waffen sind aber mittlerweile eher exotisch geworden.


    In den meisten BB-Waffen dagegen lassen sich Kugeln aus allen angebotenen Materialien verschießen. Und da haben auch Kunststoff-Kugeln durchaus ihre Daseinsberechtigung. Durch ihre extrem niedrige Masse sind sie rein rechnerisch etwa 70%(!) schneller, als Stahl-BBs. Dadurch ist ihre Flugbahn gerader, was für die Schusspräzision zunächst sogar von Vorteil ist. Sie werden allerdings (eben wegen der geringeren Masse) von der Luft stärker abgebremst und auch von Seitenwind stärker beeinflusst. Für größere Distanzen und/oder bei stärkerem Wind sind sie also weniger geeignet. Für's Schießen auf wenige Meter Entfernung in der Wohnung sind sie dagegen nahezu ideal, besonders, weil sie wegen der geringeren Festigkeit (man kann sie sogar zerkauen!) ggf. weniger Schaden anrichten, wenn man versehentlich mal etwas Zerbrechliches trifft.

  • Ich kann die Kunststoff BB nicht empfehlen. Sie sind sehr ungenau und auch in der Handhabung nicht optimal. Es kann sein das sie im Kugelfang zerplatzen, was ja auch gewollt ist, allerdings kann es auch genau das Gegenteil geben und die BB kommen übelst zurück!


    Bei Selbstladepistolen ala P08 sind sie schon im Magazin zerplatzt. Bei Revolver oder Pistolen mit dem kleinen Trommel Magazinen können sie funktionieren allerdings mit den oberen Problemen.


    Die Elko Green Match sind ja eher für Diablo Waffen, aber hier passen sie auch nicht immer aufgrund ihrer Länge. Die Elko sind auch nicht so genau wie Blei diablos und funktionieren auch nur gut mit starken LG.


    Zurück zu den BB's... Was gut funktionieren kann sind die excite smart Shot BB. Allerdings sind die nicht leiser, der Vorteil liegt nur darin Abpraller zu vermeiden.


  • Update: Habe es heute getestet - der Schlitten lässt sich durch das Austreiben des Pins (siehe oben, geht ganz leicht) abnehmen.


    Ich weiss halt nicht wie oft man das machen kann, bevor der Pin irgendwann nicht mehr richtig hält. Aber gut, dass es zumindest die Möglichkeit gibt.

  • Ich stelle hier mal meine Frage, möchte auch ungern ein neues Thema eröffnen und anecken. ;)


    Ist die Glock 17 Gen 5 CO2 zu empfehlen, hinsichtlich Verarbeitung, Leistung? Oder gibt es bessere?
    Habe ein engl. Review gesehen wo die mit einer Gen 4 verglichen wurde und die 4er angeblich besser verarbeitet sein soll.


    Kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass Umarex / VFC hier schlampig ist wenn Glock ihnen eine Lizenz gibt.?

  • Also ich bin damit ganz zufrieden.


    Was man wissen muss - sie klappert. Also der Schlitten. Stört mich jetzt aber nicht sonderlich.
    Die Präzision empfinde ich als sehr gut.
    Störungen hatte ich bisher noch wirklich keine bei ca. 1000-1200 Schuss die bisher durch sind.

  • Heute hatte ich das Problem, dass der Abzug nicht mehr nach jedem Schuss selbstständig ganz nach vorne ging.


    Kann jetzt am Magazin oder an den neuen, erstmalig verwendeten ASG Kartuschen liegen. Die hab ich gestern im 100er Pack bekommen.


    Das Magazin ist gepflegt und ausreichend geölt, das Transportdingens oben war aber schon immer etwas "kratzig".


    Hatte das schonmal jemand mit dem Abzug?

  • Heute hatte ich das Problem, dass der Abzug nicht mehr nach jedem Schuss selbstständig ganz nach vorne ging.


    Kann jetzt am Magazin oder an den neuen, erstmalig verwendeten ASG Kartuschen liegen.

    Kartuschen haben mit dem Abzugsverhalten eigentlich nichts zu tun, das wäre eine rein mechanische Sache, da gibt es keine Berührungspunkte und es liegt nicht an schwankender Energie aus unterschiedlich hergestellten CO2-Kapseln.
    Beim Magazin bzw dem Transportteil vielleicht eher. "Kratzig" sind diese öfter, vor allem im Neuzustand oder wenn sie länger benutzt wurden ohne echte Reinigung.
    Wenn der Abzug bei den VFC-Glocks nicht gut funktioniert, haben Reinigungsmaßnahmen im Inneren (das setzt einiges an Engagement voraus) und die großzügige Schmierung des mechanischen Teils der Magazine ab und zu geholfen, ich verweise da auf YT-Beiträge vom DocSnyder und einigen anderen Leuten. Eine andere Möglichkeit ist (und die wäre eher seltener), dass die Rückholfeder des Abzugs erlahmt ist oder sich irgendwie verkanntet hat - im ersteren Falle hilft nur Erneuerung und im zweiten wiedermal der Einsatz von Silikonfett. Fett deshalb, weil es im Gegenzug von Spray langfristiger wirkt...
    Ich tippe auf die Feder, das ist ein recht winziges Teil, aber nicht weniger wichtig.
    Vielleicht hat sich das Problem ziwschenzeitlich ja auch schon behoben.
    Eine gute, aber nicht wirklich billige Klärung wäre möglich, wenn ein zweites Magazin gekauft und verwendet wird, dann kann man immerhin schon einiges ausschließen.

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar