Hawke Vantage auf Preller

  • Hallo zusammen,


    kann mir jemand von euch sagen, ob die Vantage Reihe auf Prellern halten? Danke schonmal und einen schönen Sonntag Abend :)

  • Ob alle halten kann ich nicht sagen...
    Meine halten bis jetzt!
    Das große 24x sogar seit einigen 1000 Schuss auf einer 300S!


    Kenne auch genug andere Schützen, die noch keine Probleme mit dem Vantage auf einem Preller hatten.


    Gruß
    UCh

  • Ich habe das Hawke Vantage 3-9x40AO IR auf meiner FWB300S und in der Kombination
    ca. 3500 Schuss absolviert.
    Auf meiner Diana 280 sitzt dasselbe Glas. Das hat ungefähr dieselbe Leistung vollbracht.
    Alles super.

    Field Target Club Nordhessen
    SILHOUETTEN-STAMMTISCH NK GIFHORN

  • Ich habe schon mehrfach gehört, dass Schützen das einfache Vantage auf LG montiert haben. Ob das Preller waren, weiß ich allerdings nicht.
    Ich habe eines auf einer Marlin UHR im Kal. 30-30 Win.

  • Was besagt denn bei Zielfernrohren der Zusatz "prellschlagfest"?
    Im Grunde genommen bezeichnet dies doch, dass diese Gläser einen Schlag, welcher durch einen Rückschlag einer Waffe, egal ob durch ein Federpreller-LG oder GK-Gewehr, aushält.
    Natürlich ist diese Angabe bei jedem Zielfernrohr auf bestimmte Maximal Kaliber begrenzt, mal nach oben offen.
    Wenn ein Glas zur Drückjagd (als Beispiel) angepriesen wird ,ist in der Regel das Kaliber .30-06 und .308 inbegriffen.
    Somit sollte ein Luftgewehr mit Federdruckantrieb ebenso abgedeckt sein.
    Alles was ich auf ein Gewehr schnallen kann ist für unsere Preller geeignet.
    Wenn nicht steht es in der Beschreibung


    Wer sich mal an seine Schulzeit errinnert, speziell an das Fach Physik,
    Kapitel "Kräfte/Impuls" ,"Trägheitsgesetz" wird die Frage der Herkunft der Kräfte, welche beim Prellschlag auftreten, schnell erkennen und sich einfach so ein Glas drauf packen.


    Gruß Toto

  • Alles was ich auf ein Gewehr schnallen kann ist für unsere Preller geeignet.

    Äh, Nö!


    Prellschlag und Rückschlag sind zwei verschiedene Dinge.
    Schon so manches Rückschlagfeste teure Glas hat bei Prellschlägen den Geist aufgegeben!

  • Wenn ein Glas zur Drückjagd (als Beispiel) angepriesen wird ,ist in der Regel das Kaliber .30-06 und .308 inbegriffen.
    Somit sollte ein Luftgewehr mit Federdruckantrieb ebenso abgedeckt sein.

    Das ist aus zwei Gründen falsch.
    Zeitlich gesehen verläuft der Rückschlag eines scharfen Waffe deutlich langsamer, als der Prellschlag eines Federdruckgewehrs und zudem in anderer Richtung. Letzteres kann man gut daran beobachten, dass ein ZF ohne Sperrstift auf der Schiene nach hinten wandert, während z.B. die Geschosse in einem Revolver aus der Hülse gezogen werden, wenn diese nicht fest genug gecrimpt wurden.


    ZF zeigen dann meist Schäden am Absehen. Entweder dreht es sich oder Teile davon sind zerrissen. Manchmal sieht man auch auf den Linsen sichtbare Partikel im Tubus, was von Absplitterungen am Rand der Linsen oder deren Einfassung herrührt.
    Auch ein sündhaft teures Marken-ZF für Jagdbüchsen hält auf einem LG nicht lange. Das hat nichts mit der GK-Eignung oder dem Preis zu tun. Paradoxerweise sind eher ZF im unteren Preissegment für Preller geeignet, weil sich so etwas kein Jäger auf seine Büchse schraubt.

  • Ich habe das Vantage 3-9X40 AO IR auf meine HW30 montiert.
    Bis jetzt alles i.O. ! Natürlich ist der Prellschlag der HW30 geringer als z.B. bei der HW 97.
    Hinzu kommt, dass die Masse/Gewicht des Vantage 3-9X40 relativ gering ist.

  • Hi,


    habe seit 2016 das HAWKE VANTAGE 3-9x40 AO MilDot mit der JSWC Montage auf Haenel 303-Super und Haenel 312.
    Bislang problemlos.

    MfG


    Bernd

  • Ha

    Ich habe das Hawke Vantage 3-9x40AO IR auf meiner FWB300S und in der Kombination
    ca. 3500 Schuss absolviert.
    Auf meiner Diana 280 sitzt dasselbe Glas. Das hat ungefähr dieselbe Leistung vollbracht.
    Alles super.

    Habe selbiges auf meiner LGU. Problemlos.

  • Momentan habe ich zwei Hawke Vantage montiert und in Verwendung. Das 3-9x40AO und das 4-12x40AO.


    Das 3-9x40 ist auf einer Diana 48, die vergleichsweise sehr stark prellt. Das andere 4-12x40 befindet sich auf einem Walther LGV. Beim LGV gibt es überhaupt gar keine Probleme, das Gewehr hat einen sehr geringen Prellschlag. Auf dem 48er Diana gab es schon Auffälligkeiten. Ich stelle immer mal wieder fest, daß sich das ZF minimal verstellt. Also es geht eine Weile, und plötzlich liegt man konstant 5mm rechts oder links neben dem Ziel. Das passiert so gefühlt alle 50 bis 100 Schuss. Manchmal geschieht das auch schleichend und nicht plötzlich. Nach einer Korrektur über die Einstellung passt dann erstmal alles wieder.


    Das ZF ist nicht defekt, aber hin und wieder scheint es sich zu verstellen. Minimal nur, aber es ist zu bemerken. Selbiges habe ich aber auch schon bei einem Bushnell 3-9x32 AO Sportsman gehabt.

  • Ich denke, da das neue für ne 460er sein soll, werde ich einfach bisschen mehr zahlen und eins aus der Airmax reihe nehmen. Die bekommt man ja auch schon für u 200 € und da brauche ich mir keinen Stress machen! Trotzdem danke allen Schreibern ! !

  • Ich denke, da das neue für ne 460er sein soll, werde ich einfach bisschen mehr zahlen und eins aus der Airmax reihe nehmen. Die bekommt man ja auch schon für u 200 € und da brauche ich mir keinen Stress machen! Trotzdem danke allen Schreibern ! !

    Zum probieren, könnte man noch ein Nikko Stirling Gold Air Crown King nehmen.
    Hat bis dato jetzt auf der HW77 gearbeitet und sich nicht verstellt.
    Airmax wäre natürlich wirklich nicht verkehrt

  • Hab jetzt das Hawke Panorama 4-12x50 auf die FWB300 gebaut.
    Soll wohl halten.
    Werde ich kommenden Sonntag ausgiebig beim HFT testen.
    Musste damit nur arg weit nach hinten um den Ladeschacht bedienen zu können...