Air Arms Modellbezeichnung

  • Hatte heute Glück und bekam auf meine schon lange laufende Kaufgesuchanzeige hier im schwedischen "Blocket" eine alte Air Arms im Kal .22 für lächerliche 300kr (ca 30€) angeboten. Leider steht nur "Air Arms" auf dem System und kein Modellname. Nach meinen Recherchen könnte es sich um eine "Mistral" oder eine "Bora" handeln.
    Sie funktioniert soweit einwandfrei.... hat aber leider Flugrost an Lauf und aussen am System und Spannhebel.... Wird eines meiner Winterprojekte... Schaft auffrischen (leider nur Buche) und einmal komplett auseinanderpflücken und nach dem rechten sehen.
    Kennt sich jemand aus und kann mir das Modell sagen?

    viel zu viele Luftgewehre!

  • Ja, du hast recht.... ist auch eine :)
    Gerade die entsprechende Information gefunden


    Bora: Lauflänge 28cm...Totallänge 91cm
    Mistral: Lauflänge 37cm...Totallänge 101cm

    viel zu viele Luftgewehre!

  • wie reinigt man den Lauf bei solchen Modellen? Bei allen anderen Luftgewehren die ich habe ziehe ich eine Leine mit Läppchen in Schußrichtung durch den Lauf... das geht bei der AA-Mistral aber aufgrund der "Pelletseinspeisung" (weiß nicht wie das auf deutsch heißt) nicht.
    hat jemand nen Tipp?

    viel zu viele Luftgewehre!

  • Chrissi,
    könnte ein Model Mistral sein.


    Ja, du hast recht.... ist auch eine :)
    Gerade die entsprechende Information gefunden


    Bora: Lauflänge 28cm...Totallänge 91cm
    Mistral: Lauflänge 37cm...Totallänge 101cm

    So kann man dann doch daneben liegen :) .... es ist keine Mistral sondern eine EX88. Hier und auch hier sieht man auf Bildern die kleinen aber feinen Unterschiede (die höhere Schaftbacke und den fülligeren/kantigeren Vorderschaft... die Maße sind die gleichen.
    die EX88 war wohl eine Art FT-Variante die ursprünglich für den scandinavischen Markt gebaut wurde... und beendete die Seitenspannerärea von Air Arms ende der 80er Jahre.

    viel zu viele Luftgewehre!

    Edited once, last by Chrissikofski ().

  • so, der Schaft ist schonmal fertig. ist Ahorn und nahezu mackenfrei.
    Den Rest pflück ich komplett auseinander wenn ich in 8-12 Wochen aus dem Urlaub wieder da bin.
    Geht laut meinem Chrony, da Pre-1992 für meinen Geschack und für die schwedische Gesetzgebung ein bischen zu heftig mit ca 195m/sek mit JSB exakt heavy in 5,5mm aber das kriegen wir schon in den Griff... Die Exportfedern der Diana 35 sollen lt. britischem LF-foren gut passen und brauchen bei Bedarf nur ein bischen gekürzt werden.


    viel zu viele Luftgewehre!

  • Bist du sicher, dass das Ahorn ist?
    Den Fotos nach würde ich auf Buche tippen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • ja, bin ich.
    Die EX88 wurde in kleiner Stückzahl überwiegend für den scandinavischen Markt entworfen und gebaut um dort dem überwiegend vorherrschenden Webley Trackern den Marktanteil zu nehmen und durch die höhere Schaftbacke und dem etwas klobigerem Vorderschaft speziell Sportschützen anzusprechen und nach Schweden sind ausschließlich Modelle in "lönn" also Ahorn (Bergahorn) exportiert worden.... leider kein "geflammter" oder Vogelaugen-Aho...rn :)

    viel zu viele Luftgewehre!

  • So, Schaft fertig, Abzug poliert, System auseinander gehabt, neue Feder, neue Kolbendichtung, das ganze alte verharzte Fett raus und neu und sparsam gefettet.... hab sie sogar wieder zusammen gekriegt :)
    Sie liegt jetzt genau bei 17J mit JSB Jumbo Heavy 5,52... also wohl ziemlich genau so, wie sie ausgeliefert wurde.
    Leider sind Lauf... übrigends ein LW-Lauf... und System von außen nicht mehr sehr schön von der Brünierung her.... kalt brünieren will ich nicht, da ich schon viele schlechte Ergebnisse gesehen habe.
    Jemand einen Tip, wie man sowas ein wenig aufhübschen kann ohne daß es die Kosten sprengt?
    Obwohl eine gewisse Alterspatina ja auch seinen Charme hat....

    viel zu viele Luftgewehre!

  • So... nach einigen Studien von älteren Threads mit guten Inputs hier hab ich erstmal das System wieder auseinandergebaut, die einzelnen Teile abgeschliffen, abgeschiffen, abgeschliffen und poliert.


    Gefällt mir eigentlich recht gut so... werde jetzt erstmal abwarten und entscheiden, wie ich weiter vorgehen werde.

    viel zu viele Luftgewehre!