Munition Zoraki 917 & kleine Kerbe Stirnfläche Patronenlager

  • Hallo zusammen,



    ich habe mir gerade eine neue Zoraki 917 in schwarz/chrom geholt und dazu paar Päckchen Munition. Einsatzgebiet hauptsächlich Silvester und damit man "was" zuhause hat. ;)



    Als ich mir die Kartuschen ansah, wunderte ich mich ehrlich gesagt ein bisschen hinsichtlich der Verarbeitung.



    • - absolut top und sehr sauber gearbeitet sind Geco Super Flash und die PPU Partizan
    • - die Geco ist so mittelmäßig (vor allem am Boden/Stempelung)
    • - die Walther sieht nicht so toll aus (leichte Riefen in Längsrichtung ca. ab Mitte Kartusche zur Austrittsöffnung hin).



    Rein vom ersten Eindruck ist die PPU ganz vorn. Muss die Muni aber - evtl. morgen - mal testen.



    Was nutzt Ihr gerade so (vor allem mit der 917)?





    Außerdem ist am Patronenlager, an dessen Stirnseite, rechts/zur Auswurfseite hin, eine kleine Kerbe. Sieht aber so aus als sei chrom drüber, oder könnte das auch vom Beschuss (PTB) kommen, das die einen Klemmer hatten und dort die Hülse einen Abdruck hinterlassen hat?


    Es sieht so aus wie auf dem beigefügten Bild welches ich im Netz gefunden habe.




    Beim Laden des Magazins fiel mit die sehr starke Magazinfeder auf. Echt schwer alle 17 Patronen da rein zu bekommen. Ich habe das Magazin nun voll geladen und lasse es mal so liegen. Nur wie lange etwa?



    Vielen Dank Euch. :)

  • Als ich mir die Kartuschen ansah

    Die sind nicht zum Angucken da, solange sie ins Kartuschenlager passen ist das schön . . . ;)

    Was nutzt Ihr gerade so

    Alles geht mit der 917 - die Qualität ist bei den Herstellern stark schwankend . . .

    sehr starke Magazinfeder

    Das lässt mit der Zeit etwas nach. Generell sollte man aber über den Kauf einer Ladehilfe nachdenken. :thumbup:

    eine kleine Kerbe

    Etwas klein das Bildchen - so auf die Entfernung würde ich das noch als i.O. werten. 8)

  • es werden mit der zeit eh immer mehr kerben. besonders am auswurffenster...liegt am relativ weichen zink, wenn die kartuschen dagegen schlagen.

  • Bei uns im Laden heißt es "Ne Zoraki frisst alles" :)
    Kann ich bisher auch bestätigen.

  • Danke Leute für die Antworten! :)


    Ich habe die 917 heute 2x ausprobiert und jeweils das Magazin mit 15 Kartuschen befüllt.


    Zuerst im oberen Magazindrittel die Walther, dann Mitte die Geco und zum Schluss die PPU Partizan. Gleich beim Durchladen kam es zu einem Stau (Walther Kartusche). Diesen beseitigte ich habe etwas Gunex auf die Zuführrampe aufgetragen. Danach funktionierte die 917 bestens!
    Die ersten 5 Schuss Walther gefolgt von 5 Schuss Geco waren schon recht ordentlich. :D Zum krönenden Abschluss der ersten Runde die Partizan, wow! Rein vom Gefühl her waren Walther und Geco ungefähr gleich, aber die PPU Partizan erschien mir kräftiger zu sein.


    Das motivierte mich noch eine Runde mit 15 Schuss PPU zu machen. ;) Echt krass. Ich denke ich habe meine Muni gefunden. :)


    Danach das gute Stück zerlegt und mit Gunex gereinigt und leicht geschmiert.


    Anbei noch ein paar Bildchen.



    Was meint Ihr zu den kleinen Kerben am Patronenlager?
    Denke von der Funktion her hat dies nichts weiter zu bedeuten. Die Kartuschen werden ja über die Rampe in Patronenlager geführt.



    Danke Euch und einen schönen Abend! :)





  • Moin!


    Ist da ein Riss in dem Bild? Oder ein Staubflusen/Haar?


  • Nur um sicher zu gehen. Wenn Farbe ab wäre müsste das ja silbern durchschimmern.


    Ich sehe aber einen schwarzen zackigen Strich.


  • Ich hatte vor der ersten Runde gleich einen Klemmer mit Kartuschenstau. Ich denke da hat sich eine Kartusche verewigt. Ich bekam den Schlitten nicht mehr zurück weil die erste Kartusche sich schräg verkeilt hat.


    Außerdem ist das verchromt.


    Warum sollte hier in diesem Bereich ein Riss sein? Die Hauptbeanspruchung ist doch weiter oben im Patronenlager sowie bei eingelegte Kartusche in deren Längsachse nach vorn und hinten?

  • War nur eine Frage. Für mich sah das so ein wenig danach aus.


    Warum da ein Riss sein sollte? Weil das nahe am Kartuschenlager ist.


    Sicher das die Zuführung verchromt ist?


    Mir ist das egal. Wollte nur drauf aufmerksam machen.


    Viele Grüße,

  • Ist schon OK, und ich weiß ist nett von dir gemeint. :)


    Ja, ich habe ja die schwarz/chrom Version. Läuft und Patronenlager sind ja ein Teil, und dieses ist verchromt.


    Das sieht vergrößert auf einem Bild immer schlimmer aus als wenn das Teil vor einem liegt. Wegwischen geht nicht. Ich versuche es mal mit einem Polierfilz.

  • So, ich bin mit einem kleinen Filzaufsatz und Politur drüber gegangen.


    Das sieht definitiv nach einem Kratzer, einer Riefe aus. Also eine Furche/Vertiefung entstanden durch Materialverdrängung und/oder -abtrag.


    Wäre es ein Riss, dann würde er bei dieser Breite durch das ganze Bauteil gehen.


    Wenn man sich mal das Patronenlager innen/seitlich ansieht, wie unsauber und mit Riefen durchzogen das gearbeitet ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass das schon bei Auslieferung oder nach PTB-Beschuss so war.


    Oder wie ist Eure Meinung?



  • Zorakis sind ja eh nicht am hübschesten anzusehen, wenn man genau hinguckt. Könnte also schon von der Produktion gewesen sein.


    Naja, dafür laufen die, wie keine anderen. Meine 2016er 918 hat noch nie Probleme gemacht und mit meiner 914, die ich im Januar kaufte, bin ich nach dem ersten 75 Schusstest auch schonmal sehr zufrieden.

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • Das lässt mit der Zeit etwas nach. Generell sollte man aber über den Kauf einer Ladehilfe nachdenken. :thumbup: Etwas klein das Bildchen - so auf die Entfernung würde ich das noch als i.O. werten. 8)

    Hallo Leute,


    daran habe ich auch gedacht. Also habe ich mir den originalen UpLULA :D geholt. Zuerst fand ich den Preis schon etwas hoch, aber das Teil ist super verarbeitet und funktioniert echt toll! :thumbsup: Super das Ding, und passt sogar in das Pistolenköfferchen. :)


    Die goldenen Spuren sind nur leichter Abrieb von den Hülsen (diese Zuführschiene ist aus Metall!). ;)




  • Du packst die Waffe immer wieder in die Tüte und dann in den Koffer?


    Warum nicht einfach ein schönes Futteral? So bewahre ich alle meine teureren Schätzchen auf. Gibt ja bereits so einfache für 10,-€.

  • Hmm, eigentlich hast Recht. Im Moment habe ich die 917 halt in dem Koffer aufbewahrt. Möchte mir aber noch aus Plexiglas/Acryl so einen Ständer machen. ;)

  • Du weist schon das dieses Ding nur aus Zinkdruckguss ist ?


    Das ganze wurde dann Lackiert und fertig.


    Hat mit einer scharfen Waffe die das 5 bis 10 Fache kostet bis auf das aussehen nichts gemein .


    Wenn du die öfters benutzt gibts noch viel mehr Kerben und Dellen ,die Farbe scheuert sich ab ....


    Deshalb mach nicht so ein aufwand ;)