Trefferlage zu hoch

  • Hi,


    Ich habe mir einige neue Zielfernrohre gegönnt.
    Darunter ein KonusPro M30 12,5-50 x 56.
    Das habe ich auf eine meiner HW98 mit einer Benke Schiene mit 0,67 Vorneigung montiert.
    Montagehöhe über System bus Unterkante ZF ist 56,5mm.


    Der Höhenturm ist ganz runter gedreht. Auf 10m halte ich Fleck, und treffe da wo ich ziele.
    Dann in 5 Meter Schritten die Entfernung erhöht. Jetzt das für mich unerklärliche, ohne am Turm zu drehen liegen die Treffer pro 5 Meter jeweils ein Dot höher.
    Habe schon was unter die hintere Montage gelegt, bringt keine Abhilfe.
    Auch als ich das Glas auf meine andere HW98 geschraubt habe, blieb die Trefferlage gleich.


    Wer hat nen Tipp?
    Nein es liegt nicht daran, dass es ein Preller ist.


    Gruß Toto :D

  • Dann ist die Vorneigung der Schiene zuviel des Guten!
    Probier mal ohne geneigte Schiene.
    Geneigte Schienen / Montage brauchst Du bei Tiefschuss.
    Und nur eine Montage / Ring unterlegen verbiegt das Zf.


    Grüße
    Rotex


    Nachtrag: Warum hast Du das ZF so hoch übers System montiert? Das muss ja zicken ^^

  • Sieht für mich gut aus... Auf 10m tiefer das Geschoss steigt in der ballistischen Kurve deswegen der auf 15m liegt höher der auf 20 noch höher und der auf 25 wieder tiefer weil der höchste Punkt schon erreicht war und das Geschoss wieder fällt.


    Jetzt verstehe ich das Problem der Turm ist ganz runter gedreht und geht nicht noch weiter runter um damit auf 20m zu treffen musst du dotten und kannst nicht klicken ?!?

  • Und nur eine Montage / Ring unterlegen verbiegt das Zf.

    Habe nur 4 Lagen Alufolie drunter.
    Früher hatte ich Messingstreifen drunter. 0,5mm dick. Hab aber nix mehr davon.


    Die Höhe ergab sich aus dem vorhandenem Material.


    Gruß Toto

  • .
    musst du dotten und kannst nicht klicken ?!?

    Könnte dotten, allerdings je weiter die Entfernung ist müsste ich in die falsche Richtung dotten. Also die über dem Center, abervdas ist nicht zweck des ganzen.


    Gruß Toto

  • Gebe Zepo Recht.


    Die Flugbahn ist am Anfang steil. Daher bei 10m Fleck, da das ZF runter guckt. Ist bei 17m der Scheitelpunkt, liegen die Einschüsse bei 15m und 20m nahezu gleich hoch. Bei 25m sinkt Sie dann leicht ab. Aber weniger als der Anstieg von 10m auf 15m. Unter 10m wären die Einschußlöcher tiefer.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ja , die Flugbahn ist schon klar. Aber er ist am Ende seiner Einstellmöglichkeiten, das gilt es zu ändern.


    VG
    Rotex

  • Erfahrungesgemäß kenne ich das so,
    Wenn ich 10 Meter Fleck halten kann und dann mit der gleichen Einstellung des ZF die Entfernung erhöhe fällt die Trefferlage.
    Und im Normalfall kann ich das Glas in Richtung Treffer einstellen um auch auf diese Entfernung Fleck halten zu können. Klicken sagen einige dazu.
    Nur müsste ich dazu den Höhenturm nach unten drehen, aber das geht bei mir nicht.


    Gruß Toto

  • Durch die Vorneigung guckt das ZF auf die ballistische Kurve herunter. Ideal wäre es, wenn durch eine ideale Vorneigung und die Einstellmöglichkeit des ZFs ein möglichst großer Entfernungsbereich abgedeckt wird. Der Sinn der Vorneigung ist ja, den Einstellbereich des ZFs zu verschieben.


    Sie würde fallen, wenn das ZF parallel zur Laufachse wäre. Aber so, mit der Vorneigung, fliegt das Diabolo von unten in den ZF Bereich und steigt bis zum Scheitelpunkt der ballistischen Flugbahn.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Schau mal hier Flugbahn , hast Du Chairgun?
    Habe früher mal FT geschossen, da war meine F Flugbahn so bei ca. 18m am höchsten und bei 16 Joule waren es glaub ich so bei 27 m. Bei 10 m Fleckschuss hatte ich GEE , also gleicher Haltepunkt wie bei 50m. Glaub ich jedenfalls so aus der Erinnerung heraus.....ist schon so lange her :)


    VG
    Rotex

  • ... schaut mal auf die Trefferlage:


    10m Fleck
    15m Anstieg
    20m Gefallen, bis hier hin würde ich sagen 7,5J
    25m wieder Anstieg ... das irritiert

  • Hallo Toto,


    hast du auf den verschiedenen Entfernungen mit einer Vergrößerung am ZF geschossen, oder war die Vergrößerung immer gleich.


    Wenn du die Vergrößerung verstellst, kann bei Zielfernrohren, die das Absehen auf der 2 Bildebene haben zu dem Phänomen kommen.


    Frage mal Frederik dazu. Der kann dir das erklären.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Moin,


    Ich habe alle Entfernungen mit der kleinsten Vergrößerung 12, 5 fach geschossen.
    Freddy ist schon involviert.


    Gruß Toto

  • Erfahrungesgemäß kenne ich das so,
    Wenn ich 10 Meter Fleck halten kann und dann mit der gleichen Einstellung des ZF die Entfernung erhöhe fällt die Trefferlage.
    Und im Normalfall kann ich das Glas in Richtung Treffer einstellen um auch auf diese Entfernung Fleck halten zu können. Klicken sagen einige dazu.
    Nur müsste ich dazu den Höhenturm nach unten drehen, aber das geht bei mir nicht.

    Du musst noch mal auf höhere Distanz einschießen und die Türme neu nullen. Für mich klingt das so als hättest du sonst immer so genullt dass du ein mal Zero auf 10m hast und dann direkt den Abfall. Sehr unorthodox übrigens. Nun hast du aber so genullt dass der höchste Punkt der ballistischen Kurve die ZF-Achse überschreitet, also hast du zwei mal Zero, ein mal nah auf 10m und ein mal fern auf 16-20m. Deshalb die steigende Trefferlage ab 10m, bis 20m. Dann erst der Abfall bei 25m.


    Edit: Wurde weiter oben auch schon erwähnt, hab ich übersehen.

    Gruß Patrick

  • Erfahrungesgemäß kenne ich das so,
    Wenn ich 10 Meter Fleck halten kann und dann mit der gleichen Einstellung des ZF die Entfernung erhöhe fällt die Trefferlage.
    Und im Normalfall kann ich das Glas in Richtung Treffer einstellen um auch auf diese Entfernung Fleck halten zu können. Klicken sagen einige dazu.
    Nur müsste ich dazu den Höhenturm nach unten drehen, aber das geht bei mir nicht.


    Gruß Toto

    Irgendwie kriege ich das gerade nicht zusammen. Vorher hattest du bei allem, was weiter als 10m war, Tiefschuss?
    Ich kenne es nur so, wie es Rotex auch schon sagte. Bei 7,5 Joule liegt der höchste Punkt der Flugbahn um 18m herum.
    Bei 10m müsstest du deutlich unter 7,5 Joule liegen oder eine extremst flache Montage haben, wenn ich mich nicht irre.
    Und wenn ich nicht gerade einen Denkfehler habe, müsstest du doch das Absehen hochdrehen, um es mit dem hochliegenden Treffpunkt in Übereinstimmung zu bringen.
    Ich muss sagen, ich bin etwas verwirrt.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Würde Ich auch sagen... Die Vorneigung neigt nicht das Glas, sondern hebt den Lauf. Denk' an 'n alten Karabiner; Kimme Korn bleiben IMMER gleich - das Gewehr wird geneigt!

  • Eine Montage mit Vorneigung nimmt man nur wenn man sie auch braucht.
    Nicht einfach nur so , weil man vielleicht Lust dazu hat ? ^^


    VG
    Rotex

  • Also die Vorneigung des Glases sollte nicht schuld daran sein. Alle meine Optiken sind vorgeneigt gewesen bis jetzt so was hatte ich noch nicht. Wenn die Vorneigung der Schiene zu viel wäre bekommt man Unterumständen das Glas auf kurze Entfernung nicht eingeschossen mehr aber auch nicht.
    Beispiel 2 gleiche Gewehre 1 Zielfernrohr der unterschied ist eines hat ne 20 MOA Schiene. G1 ohne, G2 mit 20 MOA. Glas auf G1 auf 100m eingeschossen. Glas wandert auf G2 Schuss landet 20 MOA zu Hoch. Würde man jetzt das Glas auf G2 Zero setzen und baut es wieder auf G1 so landet man 20 MOA zu Tief. MAN verändert nur den Blickwinkel auf die ballistische Flugbahn des Geschosses, wie von Play schon erwähnt.
    Es ist eher die Art deines Zero´s PR90 schon erwäht hat.
    Zur Bildlichen Darstellung hab mal einfach Chairgun mit deinen paar Daten von hier Bildern gemacht C1 höchste Punkt der Flugbahn als Einschusspunkt (15m). C2 mit 10 M Zero, deine gedachte Sichtlinie schneidet 2x die Flugbahn was zu folge hat das du je nach Entfernung hoch bzw. irgendwann nur noch tief Schuss hast.
    Auf den Bildern das PBR (hier bei 1cm Hitzone) ist auch interessant je nach Eeinschussentfernung ändert es sich. Ebenfalls die Sattelhöhe des Glases beeinflusst es auch noch mit.


    Sattelhöhe ist der Wert den du angegeben hast Lauf mitte bis Tubus mitte?