Walther 4x32 Compact, taugt oder Schrott?

  • Hello!


    Ich suche ein Zielfernrohr für ein preiswertes Vorkompressionsgewehr und wollte fragen ob das Walther 4x32 Compact dafür taugt.
    Montiert wird es auch eine Umarex NXG Modell APX, also ein billiges Vollplaste-Plinkinggewehr.
    Das ganze wird benutzt um am Dachboden Ü-Ei Becher und kleine Plastiksoldaten auf 5 Metern zu jagen.


    Glaubt ihr, dass das Walther 4x32 Compact dafür okay ist?


    Zur Info:
    Ich hab absichtlich einen Vorkomprimierer gewählt weil ich da die Schussstärke mit den Pumphüben selber bestimmen kann und weil das Gewehr auch viel weniger Krach macht als ein normales Luftdruckgewehr mit Feder-Kolbensystem.
    Lärmvermeidung ist auf dem Dachboden leider ein muss, da dort nichts schallisoliert ist und man die Schüsse von Co2- und normalen Luftdruckwaffen bis auf die andere Straßenseite zu den Nachbarn hören kann.
    Ich wurde sogar schon darauf angesprochen was ich da treibe wegen dem Krach.
    Meine Ausrede war dann, dass ich am Dachboden eine Wärmeisolation anbringe und das Peng,Peng,Peng von meiner pressluftbetriebenen Nagelpistole stammt.


    Ich hatte leider nicht die Eier um zu meinem Hobby zu stehen, vergebt mir! ;(

    Edited 2 times, last by Foxford ().

  • Nimm das Mini. Das hat einstellbare Parallaxe.
    Wenn es denn auf 5 Meter einstellbar ist, das kann ich hier nicht beantworten.
    Kostet halt das doppelte.


    Ansonsten nimm jedes andere Billigzielfernrohr und stell die 5 Meter vorne am
    Objektiv ein. Und genau das geht mit dem Compact nicht. Also Finger weg.


    Vorkomprimierer sind die lautesten Luftgewehre aber die leisesten wenn man
    einen Schalldämpfer hat. Hörste gar nix mehr.

  • Moin!
    Habe sowohl das 4x32 Compact als auch zwei Versionen des Mini hauptsächlich bis 10 m im Gebrauch.
    Klar sind die Minis besser, aber wenn es auf eine kostengünstige Lösung ankommt ist das Compact für Dachbodenplinking absolut ausreichend.


    Ne preiswerte (den Preis wert) Alternative zu den Minis sind auch die TFI z.B. RS 18 - sind angegeben mit Scharfstellung ab 6,8 m. Damit habe ich ebenfalls noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

  • Nimm ein billiges Chinaglas, das genau so aussieht wie das Walther. Die sind deutlich billiger und genau so gut. Fuatong zum Beispiel

  • Ich habe mittlerweile 5 Stück 4x32 Compakt, montiert auf den unterschiedlichsten Gewehren
    und Pisto!en mit Anschlagschaft (Diana P 5 und Weihrauch HW 45), ebenso auf 2 meiner
    FWB 300 S. Auf der FWB, die ja bekanntermaßen als ZF-Killer gilt, haben beide ZFs mehr als
    2500 Schuß klaglos überstanden. Bisher also keinerlei Fehlfunktion oder Beschädigung.


    Das Walther 4x32 Compakt ist parallaxefrei bis zu einer Entfernung von 30 m, Sehschärfe am
    Okular einstellen und los geht's, für Distanzen bis 20 m für meine Bedürfnisse ideal. Das Mildot-
    Absehen ist zwar nicht so fein, wie bei teuren Gläsern, aber auch nicht so grob, das es das Ziel
    verdecken würde.


    Mit dem TFI RS 18 habe ich keine guten Erfahrungen, je nach Blickwinkel wanderte das Absehen
    und am Einstellring für die Parallaxe könnte man drehen was man wollte, das Ziel wurde nicht
    scharf.


    Kann das Walther nur empfehlen.

  • Ich schwanke noch zwischen dem Walther Compact oder Walther Mini.
    Das TFI RS 18 scheint zwar interessant zu sein aber nach ein paar Reviews die ich im Netz gelesen habe, scheint das Walther doch etwas besser zu sein obwohl das sicher auch aus irgend einer chinesischen Fabrik kommt.

  • Kann sogar sein das es aus der selben Fabrik kommt - die Vorgaben und die Qualitätskontrolle macht es aus. Ich habe auch "echte" Chinagläser getestet (darunter auch ein TFI) und mal bekommt man ein gutes und mal was schlechtes. Bei den Walther Optiken war ich eigentlich nie enttäuscht, Preis/Leistung war immer angemessen. Und beim Wiederverkauf musst du No Name China Optiken eigentlich verschenken, da bekommt man ein Walther leichter los und den Aufpreis eigentlich wieder zurück ins Geldbörserl...

  • Den Anforderungen nach taugt im Prinzip jedes Glas, vorausgesetzt, es macht ab dieser kurzen Zielentfernung von 5 Metern ein scharfes Bild. Da ist auch die eher geringe 4-fach Vergrößerung völlig ausreichend. Da die Waffe prellschlagfrei ist, wird dem Glas auch nicht arg zugesetzt, so dass spezielle Eignungen für Preller auch nicht von Belang sind.
    Problematisch könnte bei der Suche nur die Eignung auf der kurzen Distanz sein, denn nicht wenige ZF sind bei deutlich unter 10 m einfach nicht scharf.
    Weil man eben auf so kurzen Entfernungen mit Kimme/Korn ausreichend zielen kann, empfehle ich ein ZF auch erst bei gewünschten Zielentfernungen bei über 10 m. Aber ich verstehe auch eine gewisse Verliebtheit in die Technik und gepaart mit dem "Haben-Wollen" Faktor, dann muss da eben gekauft werden.


    Ob allerdings ein Vorkomprimierer nun im Schuss sicher leiser ist, als ein herkömmliches Federgewehr, wage ich zu bezweifeln. In Sachen Schussgeräusch spielen Vorkomprimierer und hauptsächlich Co²- bzw. Pressluftwaffen erst dann ihren Vorteil aus, wenn ein Schalldämpfer montiert ist. Zudem macht das nur Sinn, wenn ebenso der Kugelfang entsprechend gedämpft ist. Erst dann kann man richtig leise schießen. Im Idealfall hört man nicht viel mehr als das Klicken des Schlagbolzens.


    Was mir noch einfällt - ich habe das nicht mehr so genau in Erinnerung, aber bei dem Wunschmodell könnte Kimme/Korn fest montiert sein. Das stört bei der ZF-Montage, bzw. beim Durchblick.
    Weiterhin hat das Gewehr eine Weaverschiene. Das ist natürlich kein Nachteil, aber in aller Regel liegen den ZF einfache Montagen für 11 mm Prismenschiene bei. Da musst also dran denken und ggf. eine passende Montage mit zu bestellen.

  • Schließe mich einigen Vorrednern an. Das TFI 2-7x32 und baugleiche
    war zum Beispiel ganz sicher das schlechteste Glas das ich je hatte.
    Wobei Qualitätsschwankungen nach oben natürlich vorkommen.

  • Was mir noch einfällt - ich habe das nicht mehr so genau in Erinnerung, aber bei dem Wunschmodell könnte Kimme/Korn fest montiert sein. Das stört bei der ZF-Montage, bzw. beim Durchblick.
    Weiterhin hat das Gewehr eine Weaverschiene. Das ist natürlich kein Nachteil, aber in aller Regel liegen den ZF einfache Montagen für 11 mm Prismenschiene bei. Da musst also dran denken und ggf. eine passende Montage mit zu bestellen.

    Gut das mit dem nicht abnehmbaren Kimme&Korn das muss ich mir dann mal ansehen.
    Wegen 11mm Schiene oder Weaverschiene, das steht bei der Produktbeschreibung vom Schneider das es eine 11mm Schiene hat.
    Guckst du: Umarex NXG APX beim Sportwaffen Schneider


    Da beim Testbericht sieht das aber so aus als wenn man Kimme und Korn abschrauben könnte.


    Co2Air Testbericht Umarex NXG APX

  • Es gibt Fotos im Netz, die das NGX mit 20 mm Weaver zeigen. Das hat mich auch verwundert, weil bei LG die 11 mm Prismen eigentlich Standard ist und auch deswegen die üblichen ZF für diesen Sektor mit eben solcher Montage geliefert werden.
    Montagen für Weaver sind auch deutlich teurer als für 11 mm P...

  • Nun bin ich ja neugierig geworden! :D


    Und habe mir die drei oben genannten Gläser mal genauer angeschaut.


    Das Walther 4x32 Compact habe ich ja schon einige Zeit selber in Nutzung. Und bin soweit zufrieden.


    Da ich schon länger nach was kleinem, handlichen suche, habe ich mir bei 4komma5 die Kandidaten genauer angeschaut und dann das TFI RS18 bestellt.


    Kam heute, schnell wie immer, an und wurde gleich auf meine First Strike Falcon geschraubt.


    Vorweg: Geschossen habe ich damit noch nicht.


    Aber ein wenig gespielt. Und war positiv überrascht. Ab 2,5m scharf! 8o8o8o


    Quer durch den Garten gezoomt und irgendwo bei 60m, 2 Gärten weiter war immer noch alles gut zu erkennen.


    Die Klicks sind kurz und knackig, die Frontparallaxe nicht zu schwer und nicht zu locker verstellbar.


    ABER: Wo viel Licht, da auch Schatten. Die Parallaxenverstellung hat ca. 2mm Spiel.


    Soll heißen, drehe ich nach links und dann nach rechts passiert einen Moment lang nix!


    Aber bei einem Preis von 39,95€ nehme ich das billigend in Kauf. :D;)


    Das Absehen ist natürlich nicht superfein, ist aber auch keines dieser "Edding-Absehen".


    Ein Wandern des Absehens bei Kopfbewegungen konnte ich nicht feststellen.


    Wohl aber, das die Schärfe sich zum Rand hin verändert.


    Was zwar etwas irritiert, aber die eigentliche Nutzung nicht wirklich beinträchtigt.


    Wie sich das alles auf das Schießen an sich auswirkt, werde ich am 31.08. ausgiebig testen! ^^


    Viele Grüße,


    Thorsten


    Edited once, last by RS100 ().

  • Moin!


    Passt perfekt!


    Ein Stück Schreibpapier fällt durch, ein Stück Zielscheibe nicht. :D


  • Das Walther 4x32 Compact habe ich auch im Einsatz. Auf sehr kurze Distanzen (<7m) ist es jedoch nicht mehr scharf. Es kommt also auf den Anwendungsfall an. Ansonsten finde ich es im Preis-Leistungs-Verhältnis nach wie vor durchaus interessant, gerade weil es halt recht kompakt ist. Mittlerweile bin ich jedoch für mich zur Überzeugung gelangt, dass man für ein ZF doch eher 100+(+) Euro anlegen sollte, um weniger Kompromisse einzugehen. Nach oben ist da natürlich noch v i e l Luft, was man für ein Glas investieren kann. Aber letztlich zählt, dass man selber damit zufrieden ist. Von daher habe ich auch durchaus Freude an meinem preiswerten Walther 4x32 Compact und kann das ZF empfehlen.