Kaufentscheidung Excalibur. Benötige ein paar Meinungen von erfahrenen Usern

  • hey,


    ich habe mich noch nicht festgelegt ob es eine recurve werden soll aber wenn dann wohl eine Excalibur. Geschossen werden soll Hobbymässig auf <50m auf Zielscheiben. Ich habe mal folgende Modelle ins Auge gefasst aus unterschiedlichen Preissegmenten:


    -G340 / ~540€
    -matrix 330 mit rds / ~630€
    -matrix 350 ohne rds / ~680€
    -matrix 380 / Bulldog 380 / ~800€


    bei der BD440 da wär als Hobby schütze wohl echt Schluss. Die kostet dann ja mittlerweile dann knapp über 1000€ und ich hätte noch kein Zubehör.


    So mir ist natürlich klar das die meisten wohl einfach jetzt sagen würden "ja die bd380 ist die beste davon nimm die...". Das wär mir wohl auch klar aber ich würde schon eine ernst gemeinte Begründung/Rechtfertigung hören die mich wirklich Überzeugt eher zur größeren zu greifen als zur kleineren oder im Umkehrschluss ein K.O Kriterium bei den kleineren was mir als Einsteiger vllt garnicht so klar ist. Am liebsten wären mir auch noch ein paar Erfahrung aus erster Hand in Hinsicht auf Haltbarkeit. Immerhin würde ich mir eine Recurve extra wegen der Haltbarkeit und geringen Wartungskosten zulegen. Habe auch bei Excalibur schon öfter von Verarbeitungsfehlern in den Wurfarmen gehört aber mir ist auch klar dass die betroffenen natürlich immer viel lauter schreien als die zufriedenen Kunden deswegen halt Erfahrungen aus erster Hand.


    Würde mich freuen!

  • Wie kommst drauf das die 380er die Beste wäre? Die Beste und wohl auch beliebteste ist gegenwärtig die 330er. Hat den Grund, dass sie nicht so hochgezüchtet ist, wie z.b. die 440. Gerade wenn man viel schießt macht ein schwächeres Modell mehr Sinn. Liegt daran, dass je stärker das Modell, desto stärker auch die Belastungen auf das gesamte Material. Jemand der mehrere tausend Schuss im Jahr macht, wird mit der 440 wohl früher oder später an seine Grenzen kommen. Nächster Punkt ist das Auszugsgewicht. Die 220lbs von der 330er lassen sich noch prima und leicht mit Seilspannhilfe spannen. Bei den stärkeren Modellen (v.a. bei der 440) wird das spannen dann zunehmend unangenehmer. (Ich glaub die 440 sollte man sogar nur noch mit Kurbel spannen.) Ein weiterer Punkt den man nicht unterschätzen sollte ist die Haltbarkeit des Ziels. Schießt man mit über 400Fps darauf und erreicht Joulewerte jenseits der 180+ Joule, dann schießt sich auch das Beste Ziel schnell kaputt. Mit etwas weniger Leistung hält das Ziel also auch deutlich länger. Das gilt auch für die MW und die Sehne. Je stärker die Armbrust, desto höher fällt auch hier der Verschleiß aus. Ich rate also zu einer 330er. Ist auch für 3d noch ausreichend. Wurfarme hatte ich bislang noch nie Probleme. Höchstens das oberlächlich die Lackierung ein paar Kratzer nach paar tausend Schuss bekommt. Ist aber nichts was ins Gewicht fällt und schießen kann man sie trotzdem noch problemlos. Könnt mir vorstellen, dass das der Grund ist, warum manche die Wurfarme bemängeln und dann denken, dass sie einen Schaden haben. Ist aber in der Regel, wie gesagt nur oberflächlich.

    Edited 5 times, last by ben1287 ().

  • Vielen Dank für deine Antwort! Könntest du eventuell auch was zur G340 sagen die ja dann etwa in der gleichen Klasse einzuordnen wäre? Warum ist das Modell denn günstiger? Vorallem findet man kaum irgendwelche tests/Reviews dazu.... Würdest du sagen die lohnt sich nicht?

  • G340 hat eine Pfeilführungsschiene aus Plastik, während die anderen Modelle eine aus Alu haben. Wenn du nur bis 50m schießen möchtest ist ein Modell zwischen 300-330 absolut ausreichend. Mein Favorit ist zur Zeit die Short 308.
    Mir persönlich gefallen die Micros aber auch besser als die Matrixserie, aufgrund der geringeren Spannweite.
    Grüße

  • Ich hab auch ein gutes Luftgewehr (Walther lgv) und da muss man schon ordentlich hoch halten wenn man auf 40-50m schiessen möchte. Denkst du 308 fps sind wirklich genug? Dann wär ja vllt sogar due Grz2 denkbar oder hat die auch eine Plastikschiene?

  • Fahr zu einem Händler mit entsprechender Auswahl,nimm die Geräte in die Hand und spanne sie auch mal.Ein paar Pfeile auf kurze Distanz auf ein Ziel solltest Du auch mal machen damit Du weißt worauf Du dich einläßt.
    Bei einer Excalibur solltest Du auf jeden Fall zur Guardianschiene greifen fall sie nicht im Grundpaket enthalten ist.Ein Leerschuß kann,auch wenn der Hersteller anderes verkündet,das Ende der Wurfarme und der Sehne sein.
    Auch solltest Du wissen das Du allerspätestens nach dem zweiten mal greifender Trockenschußsicherung die Sehne entsorgen und eine neue verbauen solltest.

  • also besser wie Ben1287 hätte man es nicht sagen können! Passt 100%, also bitte drauf hören. Ich habe auch die Bulldog 330 obwohl ich auf absoluten Speed stehe aber die 330 habe ich für bestimmten Zweck gekauft und schiesse damit nie mehr wie 40 m. Da habe ich das bessere Excal ZF drauf, was völlig ausreicht für die 330. Die 'kleinen' Excals haben den entscheidenden Nachteil das der Druck auf das Material zu groß ist so wie Ben1287 es auch beschreibt. Bezahlnbar ist die 330 auch....und immer noch ein ziemliches Powerteil....

    Tenpoint Stealth FX4 Xtra & Viper S400 Graphite - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 100 Tophat
    Deanbow - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 145 Tophat
    Matrix Bulldog 330 Blk & AXE 340 Blk - ZF Tactzone - Pfeile .0025 Excal Diabolo 100 Tophat & .001 AOX 125 Tophat


    Hoyt Carbon RX-1 Ultra - Visier AXT Carbon Carnivore - Pfeile .002 Carbon Express Maxima 250 90 NIBB Easton
    Hoyt Carbon RX-4 Ultra - Visier REDWRX Exceed - Pfeile .001 Carbon Express Select CX3D 200 90 NIBB Easton