Schaft Abbeizen oder Abschleifen

  • Hallo,


    so mal wieder das Schwarmwissen aufrufen.
    Was wäre für einen lackierten Schaft geeigneter, Abbeizen oder den Lack Abschleifen?
    Also, dass das Schleifen dennoch nicht unterbleibt steht außer Frage, jedoch die Vorbehandlung.
    Gibt es da Vor- / Nachteile jeweils?
    Google gibt abweichende Informationen dazu her, manche sagen mit Abbeizen kommt die Holzmaserung
    besser zum Vorschein als durch Schleifen, manche sagen genau gegenteiliges.
    Bitte nicht mit Chemiekeule usw. argumentieren, dass Gesund anders ist - gar kein Thema.
    Jedoch ist das hier m.E. nicht zielführend bzgl. der Frage.


    Besten Dank vorab.

    Edited 2 times, last by Ballistic ().

  • Abziehen mit einer Klinge würde auch noch gehen. Früher nahm man dafür eine Glasscherbe. Ich würde es zuerst abbeizen nach Vorgabe und danach gut trocknen lassen. Dann schleifen, schleifen, schleifen. Danach dann schleifen. :)

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • Nö macht es in der Regel nicht. Dick mit Abbeizer einpinseln, in Folie wickeln und am nächsten Tag mit dem Kärcher drüber... ist ne mörderische Sauerei, aber das Ergebnis zählt ja :whistling:


    In der Lehre haben wir zum Teil auch mit Glasscherben gekratzt oder abgebrannt mit der Heißluftpistole, aber dabei ist das Risiko Schäden zu machen recht hoch :/

  • Eigentlich sollte der größte Teil mit einmal abgehen. Der Rest beim schleifen... wobei wie gesagt, wenn es schön gewirkt hat, der größte Teil runter sein sollte. Nachbehandlung außer trocknen ist mir nichts bekannt, es sei den der Hersteller vom Abbeizer sagt was anderes. Gibt ja mittlerweile zig Produkte am Markt und für jeden Lack braucht man was anderes. Einige Abbeizer können Holz auch verfärben... ich bin aber zu lange raus um da noch richtig helfen zu können bei dem Thema :whistling:

  • Ich beize auch erst das meiste chemisch ab. Die angelöste Lackschicht lässt sich gut mit einem Japanspachtel aus Metall abnehmen.
    Wirkt fast wie eine Ziehklinge.
    Gerade in kniffligen Bereichen schleift man sonst schnell mehr weg als gewollt.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • ein bißchen kommt es auf die art des lacks an . und den abbeizer.


    die heute für privatpersonen käuflichen abbeizer sind recht schlapp in der abbeizwirkung geworden.


    wenn du nen richtig schgarfen abbeizer aus dem handwerk bekommst, mußt du unterscheiden zwischen hartholzabbeizer und weichholzabbeizer , bei den baumarkt abbeizers ist das togal....


    der schlimmste , zäheste und schleimigste lack hatte ein ddr gewehrschaft von haenel......
    da weiß man erstmal nicht , wenn man nen schaft hat, was da für ne schlotze drauf ist. und macht mal nen test.


    gruß edwin

    INVICTUS

  • spröde rissige haut und augenreizung hört sich schonmal gut an.....


    als wenn er was weghaut an farbe...


    aber erst der test zeigt , was passiert. ich hab hier schon zig lahme fehlkäufe von abbeizern rumliegen.


    gruß edwin


    deinen kenn ich noch nicht.

    INVICTUS

    Edited once, last by edwin2 ().

  • Bin auch absolut Pro Abbeizer!!!
    Mit dem richtigen Abbeizer erspart man sich einiges an Arbeit.
    Ich benutze den Clou-Lackabbeizer.
    Halbwegs dick aufpinseln, Frischhaltefolie drum und in einem Müllsack zubinden...
    Dann 2 bis 3h einwirken lassen.
    Danach kann man mit einem normalen Spachtel alles abziehen!
    Fiachhaut oder Punzierung mit einer Bürste von Lackresten befreien.
    Hier liegt auch der eindeutige Vortel ggü. Abschleifen!
    Danach einfach schleifen und fertig!


    Man sollte allerdings darauf achten, dass man im Freien oder sehr gut belüfteten Räumen arbeitet.
    Den frisch abgebeizten Schaft lasse ich auch einen Tag draußen an der frischen Luft audsdünsten.


    Gruß
    UCh

  • Es gibt ja wirklich nicht viel, was gegen einen Abbeizer spricht.
    Pinseln, einwickeln, kärchern, trocknen.
    Ich nutze aber auch eine Klinge. Das macht nur trockenen Dreck,
    der sich danach ganz leicht mit dem Staubsauger entfernen läßt.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Bin grad noch nicht im Thema, wollt das nur anmerken falls eine solche Antwort bereits gefallen ist: mal drüber nachgedacht ob ein Heißluftfön als Alternative in Frage kommt. ??
    So mancher alte Lack lässt sich erhitzen und mit einem Spachtel einfach fort schieben bis nur noch Reste anhaften ......

    ... auf Regen folgt immer Sonnenschein ☀️

  • Ist es vertretbar den Abbeizer, sagen wir 12 Stunden in Folie eingewickelt draufzulassen?
    Quasi von Feierabend bis Feierabend?
    Oder ist danach der Schaft verflüssigt? Spässle.

  • Wenn das Luftdicht in Folie gepackt ist, kann das auch länger draufbleiben. Das soll nur nicht wieder antrocknen. Wenn du keinen Kärcher hast geht es auch so: Die angelösten Lackreste mit einem Spachtel abschieben und danach unter fließendem Wasser mit einer harten Bürste kräftig abbürsten, eventuell geht eine Messingbürste. Ich habs in der Dusche abgebürstet. Danach mindesten 24 Std. Trocknen lassen, aber nicht in der prallen Sonne. Wenn nötig, nochmal das ganze Prozedere von vorn. Und danach die Reste vorsichtig mit einer Klinge abziehen. Und dann schleifen, bis Blut kommt. :D

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • genau das kommt auf den beizer an....


    die wir hatten , da war nach 20 minuten alles an farbe bis 4 schichten tief abgebeizt und konnte unter wasserstrahl mit bürste sauber abgeschrubbt werden......
    aber sowas kriegste heute nur noch im handwerk.
    gruß edwin

  • Ich habe bei meinen Arbeiten schon beides ausprobiert!
    Abbeizer auftragen, in Folie einwickeln, warten, abkratzen und dann fein schleifen.
    Oder auch von Anfang an geschliffen.


    Wenn du die Schaftform nicht verändern möchtest, würde ich erst mit Abbeizer arbeiten!


    Wenn du aber den Schaft verändern möchtest, in dem du ihn zb. schlanker schleifen möchtest, kannst du von Anfang an schleifen.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Gut, die Veränderung der Form soll / wird partitionell erfolgen.
    Insgesamt scheint Abbeizen so schlecht nicht zu sein, versuchen wir das.


    Einen Dank soweit an die Herren für das Brainstorming.

  • Ich möchte einen Probeschaft neu machen. Ist sicher lackiert? Soll ich beizen oder schleifen? Ist nur ein Schaft zur Übung. (China Schaft) Wie soll ich anfangen ?

  • Ich möchte einen Probeschaft neu machen. Ist sicher lackiert? Soll ich beizen oder schleifen? Ist nur ein Schaft zur Übung. (China Schaft) Wie soll ich anfangen ?

    Dann fange mit Beizen an!
    Da kannst du dann gleich alles ausprobieren mit in Folie einwickeln, abkratzen und so.


    Schleifen musst du eh.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!