TESRO RS 100 BASIC-PRO-WALTHER LG 400-ANSCHÜTZ ONE BASIC

  • Hallo,
    hat jemand erfahrungen mit dem tesro rs 100 basic oder pro...


    suche ein neues gewehr für fun....
    soll ein einfaches glas rauf.
    denke an hawke 4-12 vantage oder airmax 4-12...


    bitte um jeden tipp..hatte schon eine steyr challange....


    ak aus berlin

  • Moin!


    Ich schiesse seit ca. 3 Jahren eine Tesro RS 100 ECO im FT Bereich und bin damit sehr zufrieden.


    Das Gewehr trifft definitiv besser als ich schiessen kann. :D


    Hat immerhin zum LM Hamburg / Schleswig Holstein gelangt.


    Es ist durchdacht konstruiert, einfach zu zerlegen und der Service der Fa. Tesro hat mich überzeugt.


    Kompletter Dichtungswechsel, einschiessen auf JSB Exact und Tausch des Kartuschenanschlusses 59,95 plus Porto.


    Die 300Bar Kartusche hält locker 4-5 FT Wettkämpfe.


    Und der Neupreis ist im Vergleich zu anderen Gewehren echt gut!


    Kannst Du mit diesen Infos was anfangen, oder benötigst Du noch spezielle Info´s


    Viele Grüße,


    Thorsten

  • Ich erlaube mir zwei kurze Ergänzungen zur RS100 Eco:
    1. beim 10 m Matchschießen lag mir kein Erzeugnis eines anderen Herstellers besser, somit hat auch für mich die Tesro das beste Preis-Leistungs.Verhältnis.
    2. im „Qutdooreinsatz“ ist zu beachten, dass in einen Ladekanal geladen wird, nicht direkt in den Lauf. Da kann es passieren, daß sich Rundkopfdiabolos aufstellen oder gar drehen.

  • Ja, das stimmt. Die Tesro ist nicht ganz frei von kleinen "Macken" :D

    1. beim 10 m Matchschießen lag mir kein Erzeugnis eines anderen Herstellers besser,

    Ich hatte bis zur Tesro auch schon einige Matchgewehre im Anschlag. LG300, LG400 usw.
    Aber als ich die Tesro von Schütze&Sammler in den Anschlag nahm war klar: Die will ich haben.
    Hat ca. 3 Jahre gedauert, dann hab ich sie ihm abkaufen können.
    Und habe es bis heute nicht bereut.

    im „Qutdooreinsatz“ ist zu beachten, dass in einen Ladekanal geladen wird, nicht direkt in den Lauf. Da kann es passieren, daß sich Rundkopfdiabolos aufstellen oder gar drehen.

    Dieses Problem umgehe ich mit der Verwendung von JSB Heavy oder seit neuestem den H&n Baracuda FT.
    Die Tesro hat, versteckt am Systemende, eine Einstellschraube für die V0! Somit ist ein Wechsel der Diabolosorte recht unkompliziert. :D
    Outdooreinsatz: Vorletztes Jahr wurde die Tesro beim FT Turnier ordentlich durchgewässert. Das war nicht gut.
    Da ist sie etwas empfindlich. Das passiert mir nicht nochmal. ;)


    Stand der Dinge:


    Edited once, last by RS100 ().

  • hei...
    ich würde gerne wissen...
    1. gibt es ein quick fill oder muss jedesmal schrauben...
    2. gibt es ein luftfilter system im gewehr
    3. gibt es auch kürzere läufe
    4. kann ich einen schalldämpfer montieren oder kompensator
    5. handgriff/schaftbacke sowie schaft verstellbar oder nur in der pro varinate


    danke...

  • Na dann werde ich das mal abarbeiten:


    1. Die Kartusche muss jedes Mal abgenommen werden zum befüllen
    2. Kein Luftfilter. Nur Regulator und Ventil. Da meine Luft gefiltert aus dem Tauchshop kommt... ;)
    3. Der Lauf an sich endet kurz vor dem Kartuschenende. Der Rest ist Laufmantel
    4. Schalldämpfer ist bei meiner Tesro mit einem Steckadapter befestigt.
    5. Schaftbacke bei der ECO in der Höhe sowie vor, und rückstellbar. Handgrift drehbar und etwas vor, und rückstellbar.


    Meine Schaftkappe ist eine nachträglich angebaute Tesor Signum Supergrip. In fast alle Richtunge justierbar, kostete aber 280€ extra! ;(
    Der Schnellspannhebel für die Schaftkappen Verstellung ist ebenfalls nachträglich verbaut worden.


    Viele Grüße,


    Thorsten


    Edit: Der Abzugbügel ist ein nachgerüsteter Eigenbau. Das Züngel ist beim Original durch die Auflageschienen geschützt.
    Das Gewehr hat auch eine Sicherung die gleichzeitig eine Trockenschuss Funktion ausübt.
    Der Abzug ist extrem fein einstellbar.
    @Schuetze&Sammler kann da auch was zu sagen! :D^^


    Auch nicht unwichtig: Unter dem System ist eine durchgehende UIT Schiene!

    Edited 2 times, last by RS100 ().

  • zu 1.: "Klassische" Variante eines Match-LG, d.h. Kartusche zum Rausschrauben
    zu 2.: Was solln das sein?
    zu 3.: der Lauf ist recht kurz. Was man sieht, ist der Laufmantel
    zu 4.: s. 3., d.h. mit dem Laufmantel kann man vieles machen
    zu 5.: Handgriff und Schaftbacke lassen sich gut auf eigene Erfordernisse anpassen. Die ECO, wie wohl heute auch die Basic, hat eine einfachere Schaftkappe als die von Thorsten jetzt genutzte.

  • Hallo ak,


    ich schieße besagte Walther LG 400 (siehe Bilder oben) mittlerweile auch seit rund drei Jahren im FT und davor etwa 3 Monate als 10m-Knifte.


    Ich finde sie absolut zuverlässig, auch wenn das Wetter echt mal so überhaupt nicht mitspielt auf den Lanes.


    Die LG 400 hat auch eine Ladeschiene, da muss man ab und an aufpassen, dass das Dia nicht im Eifer des Gefechts falsch liegt. Aber daran gewöhnt man sich.


    Ich habe meine 400er beim Waffenhändler des Vertrauens rund 400 € unter der unverbindlichen Preisempfehlung bekommen und bin daher mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sehr zufrieden.


    Hoffe dir mit meinen Erfahrungen auch etwas geholfen zu haben.


    LG
    Raven

  • Ein paar Bemerkungen noch:
    Thorsten hat den Abzug erwähnt. Nun, dieses Thema löst ja heute jedes moderne Match-LG, egal ob Tesro, Feinwerkbau, Walther, Anschütz, sehr zufriedenstellend. Bei dieser Tesro konnte ich für mich den Abzug so einstellen, dass er quasi auf Gedankenbefehl auslöst, d.h. im richtigen Moment ohne bewußte körperliche Anstrengung. Allerdings ist das eine ganz individuelle Sache, die jeder anders empfindet und benötigt.
    Diese technische Präzision zusammen mit dem trotz allem nicht geringen Preis haben mich letztlich dann aber auch zur Weggabe des LG gebracht, wie erwähnt in Hände, die dieses LG zu schätzen und nutzen wissen.
    „Just for fun“ i.S. ohne sportliche Nutzung und nur fürs Plinking war es einfach oversized und somit mir dann doch zu schade.
    Insofern kann ich dem Threadstarter nur empfehlen, das Potential, die Präzision solcher LG für den sportlichen Wettkampf zu nutzen, egal ob 10 m Match oder FT.

  • Du kannst dir auch ein Anschütz 9015 Verein (Schichtholzschaft) ansehen.
    Ich schieße damit auch nur Just for Fun überwiegend auf 25m aufgelegt und mir reichen die Einstellmöglichkeiten vom Schaft dafür völlig aus. Für das schießen im stehenden Anschlag natürlich auch, da ich weder besonders klein oder groß bin.
    Es ist erstaunlich, wie viel mehr die "besseren" Schäfte kosten... das System ist ja immer gleich. Also wer mit diesem Schaft klar kommt, kann schon richtig Geld sparen.
    Für die Kartusche gibt es in England einen Quickfill Anschluss zum nachrüsten aber bisher, komme ich auch ohne damit klar.


    Der Abzug am 9015 ist übrigens sehr gut und der Ladehebel ist ganz einfach umzubauen. Ich habe ihn auf links gebaut, damit ich beim aufgelegten schießen nicht die rechte Hand vom Griff nehmen muss.
    Der Lauf ist auch in wenigen Minuten auf "free floating" umgebaut, was bei mir die Präzision nochmals gesteigert hat.