Weihrauch HW100, Schaftüberarbeitung, Systembereich.

  • Guten Tag werte Pressluftgemeinde,


    nach einem "Weckruf" hier habe ich meine HW100 (7,5J) im Schaft-Systembereich überprüft und war erstaunt wieviel "Luft" und wie wenig Auflage das System im Schaft hat.
    Gerade der hintere Systemteil läßt sich bewegen mit aufgesetztem ZF. Dazu die Befestigung mit nur einer Schraube.


    Das System ist auch recht massiv "getrennt" durch die Magazin/Einzelschußaufnahme. Dann ist da noch der Gummiring in der vorderen, recht labilen Verschraubung um den Zylinder herum.
    Das alles ist den HW100 Besitzern natürlich nichts neues.


    Ich habe das Gewehr gekauft zum FT Schießen weil ich, durch eine Verletzung der Rechten Hand, nur mit links laden kann. Check: das geht wunderbar mit dem Einzellader Adapter.
    Präzise und Wiederholgenau: Check... passt zum Kaufpreis. Schaft verstellbar und aus Holz, kompakt... wenn auch nicht sooo leicht: Check.
    Den Leistungsmanko gleiche ich mit leichten Dias aus , JSB RS, Express, HN Green 37g. Zugegeben hat da das Match Gewehr mit Einstellungsmöglichkeit und wohl auch mehr "Grundleistung" Vorteile. Ich sehe in dem Gewehr eh einen "Markierer" und lege wenig Wert auf Durchschlag (Jaaaa.. die Paddles müssen schon fallen!).


    Nun aber zum überarbeiten:
    Ich habe gleich zu Anfang den Abzug überarbeitet und den Züngel getauscht für sensibeleres Ansprechen, das reicht für meinen halbtauben Abzugsfinger (Ring).
    Eine alte Hakenkappe einer FWB 600 montiert und nen Rowan ( der Deutsche Pondon ist besser!)Hamster Eigenbau in einer Stummel UIT Schiene. Gummiring, Laufseitig, entfernt.
    Das aufwändigste war das einpassen, Ausleimen, der großzügigen Fräsungen im Schichtholzschaft um das System satt und überall aufsitzen zu lassen.
    Gerade das hintere Systemteil hatte keine Auflage.
    Aber auch (gerade) dort ist sehr exaktes Einpassen nötig weil sonst die Befestigungsschraube das System zusammendrückt im Magazinbereich!


    Dann eine Blockmontage, noch eine vorgeneigte (hatte nix anderes zur Hand), dieses ist aber bis zur "runterfallgrenze" des Dias nicht nötig!
    Der Block versteift zusätzlich, und entscheidend, das System. Montiert ist ein Hawke 10/50-60 ED, gnadenlos übertrieben aber Geil.


    Das wollte ich euch nicht vorenthalten und ich freue mich über weitere Tips in Sachen HW100.
    Anbei noch ein paar Bilder zum veranschaulichen.
    Vielen Dank für das Lesen und einen schönen Tag noch.


    Axel.