HW 35 Tagebuch vom Umbau

  • Ich muss Morgen noch weiter schleifen.


    Dann probiere ich es nochmal mit neu beizen aus.


    Vielleicht wird ja alles gut?


    Der Schellack hat mit nur die Punzierung dicht geschmiert. :cc


    Ich werde berichten, wie es weiter geht.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Bekommt man das Zeugs mit Abbeizer herunter?


    Probiere ich Morgen mal aus.



    Wahrscheinlich werde ich den Schaft auch noch etwas dunkler machen.


    Die Beize war ein Gemisch aus Mahagoni und Anthrazit.


    Mit dem Auftrag von dem Schellack hat sich das ins Orange gefärbt.


    Wenn ich aber mit Leinölfirnis arbeite, wird es von selber noch etwas dunkler.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Meine mit dem Ziehmesser dürfte man das weitgehend so herunterbekommen.
    Ölen wäre für mich die letzte Instanz, auf dieses Zusammenspiel um das farblich zu beeinflussen würde ich nicht vertrauen.
    Kenne mich mit Schelllack nicht aus, jedoch glaube ich mal gelesen zu haben, dass man mit Schelllack
    bessere Ergebnisse erzielt wenn der Untergrund bereits geölt war (das müsste auch das schnelle, ungleichmäßige
    Antrocknen verlangsamen).

  • Vielleicht sollte ich das mit dem Schellack, nach dem Ölen nochmal versuchen?
    Dieses mal mische ich dann aber Ethanol dazu. ;)


    Oder ich probiere es erst an einem anderen Stück Holz aus, bevor ich alles wieder abschleifen muss. :S

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Dieses mal mische ich dann aber Ethanol dazu

    nicht das dann beim Schießen aber besoffen wirst 8o

    Die Wichtigsten: FWB 300s, Walther LGU, Weihrauch HW95, Weihrauch HW30S, Diana 350 N-Tec Magnum, Diana P1000 Evo TH, GSG M11, Hämmerli AirMagnum 850, Weihrauch HW45 Silver Star, Diana LP8 Magnum Tactical, Zoraki HP-01, WLA, WLA Duke, diverses Co2 Geraffel und Heißgaser
    Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D

  • Da war doch mal etwas ….. 8o


    Experiment mit Folie



    Ich mag diesen Stickerbomb Schaft... da noch ein billiges China Glas drauf und üben üben üben... wenn dann beim HFT mehr Hits auf deinem Zettel stehen, siehst du die Steyr und Weihrauch Jünger ihre Flinten verbrennen :thumbsup:

  • Nachdem ich meinen HW 35 Schaft ja beim ersten Durchgang mit Schellack versaut hatte, habe ich ihn wieder abgeschliffen, neu gebeizt und mit Leinölfirnis behandelt.
    Jetzt sieht er schon besser aus.

    Zusammengebaut sieht die HW 35 jetzt so aus:

    Leider macht meine Kamera bei künstlichen Licht nicht so tolle Bilder. :|

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Ich bewundere immer wieder die Mühe, die sich Manche mit so Details machen. Und ich frage mich, warum niemand DIE Schwäche des HW35 angeht. Nämlich den Schweren Kolben, den kurzen Hub und vor allem die lange Druckdüse von 26mm! Also den Hub um ein bis eineinhalb cm verlängern, dabei verkürzt sich die Düse entsprechend. Das Vorderstück vom Spannhebel auch etwas länger und den etwa ein cm weiter vorn am Lauf befestigen wie z.B. beim HW 80. Der Kolben muss auch etwas angepasst werden. Dann könnte das schöne Ding mit der leichteren, effektiveren Konkurrenz mithalten, und mehr als das.

  • Dann könnte das schöne Ding

    Das ist subjektiv.
    Ich empfinde das HW 35 als das hässlichste Luftgewehr das ich jemals gesehen habe.
    Darum habe ich mir ein HW 95 gekauft.
    Da habe ich einen längeren Kolbenweg, einen leichteren Kolben, und ein schöneres Gewehr.


    Ich weiss, das ist unfair.
    Aber wir Kadett A Fahrer schauen nun mal mit vollem Recht verächtig auf euch Käferfahrer herab.
    Bleibt ihr nur bei dem Heckmotor, der schlechten Heizung, dem nicht nur im Vergleich winzigen
    Kofferraum, dem fürchterlichen Motorgeräusch, der Pendelachse, .........
    Könnt ihr alles umbauen. Aber ist es dann noch ein Käfer?

  • Aber sind das nicht alles Dinge, die den Charme des 35er ausmachen? Die Bockigkeit etc.... Es geht hier doch hauptsächlich, bis auf wenige ausnahmen, um die Optik.

    HW30S Synthetic - HW30S - HW40 - Baikal MP61 - Umarex Morph 3x

  • Also, ich habe natürlich auch das HW 85 in voller Länge und mit beidseitigem Schaft.
    Warum? Weil es besser (effektiver) ist. Es ist sogar das beste, welches ich habe, weil es auch am wenigsten wählerisch bei Dias ist. Auf 10 m fliegt fast alles das ich reintue ins selbe Loch, auch eben aus verschiedenen Dosen. Bei anderen Modellen gibt es da schon mal Abweichungen von 5! cm.
    Nun weiß ich nicht, ob das auch ein Glücksfall ist, weil ich einen besonders guten Lauf hab, bin aber sicher, auch das generelle Design trägt dazu bei.
    Aber die 85 ist eben nicht mein schönstes, das sind 35 und auch die neue Diana 35c. Natürlich Geschmackssache.
    Und, was mich wirklich an der 85 nervt, ist der große Widerstand des Keilverschlusses. Das fühlt sich an, als wenn jedes mal die Laufdichtung zerquetscht wird beim Schließen.
    Und da ist das HW 35 einsame Spitze. Auch besser als das Walther LGV.
    Bedienungsfreundlich, nennt sich das. Und die neuen Modelle knacken auch nicht mehr so nervig beim Spannen.

  • hannisch verjessen


    Deshalb kommt auf die 35 Modelle (Diana und Weihrauch) auch nie ein Zielfernrohr drauf, weil sie so schön sind. Bei den meisten Modellen kann man da nix verderben. In Wahrheit ist nämlich das Diana 52 das hässlichste der Welt.

  • Kann man schon machen. Sieht aber oft nicht aus.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Und ich frage mich, warum niemand DIE Schwäche des HW35 angeht. Nämlich den Schweren Kolben, den kurzen Hub und vor allem die lange Druckdüse von 26mm!

    Ich gehe mal davon aus, dass du mit "Druckdüse" die Transferportlänge meinst?


    Also den Hub um ein bis eineinhalb cm verlängern, dabei verkürzt sich die Düse entsprechend.


    ?( Der Hub hat mit dem Transferport nichts zu tun. Egal wie sehr du den Hub änderst, es bleibt ein 26mm Transferport. Das einzige was sich ändert ist das Kompressionsverhältnis, also das Verhältnis von Kompressionsvolumen zu Totraumvolumen und somit die Strömungseigenschaften.


    Das Vorderstück vom Spannhebel auch etwas länger und den etwa ein cm weiter vorn am Lauf befestigen wie z.B. beim HW 80. Der Kolben muss auch etwas angepasst werden. Dann könnte das schöne Ding mit der leichteren, effektiveren Konkurrenz mithalten, und mehr als das.


    Das musst du mal etwas genauer erläutern, wie du bei dem kurzen System den Hub noch um 1 bis 1,5 cm verlängern willst...
    Was meinst du mit Spannhebel nach "vorne" versetzen? Mündungsseitig oder Abzugseitig?


    Im Endeffekt macht das alles wenig Sinn. Den Hub kann man nur im Rahmen der Bearbeitung am Kolben verändern und dort ohne großen Aufwand auch nur über die Kürzung des Hemdes und der Kolbenraststange. Das ist nicht mal eben gemacht und der Spannschlitz lässt Bereiche um die 10 bis 15 mm überhaupt nicht zu. Bei gewichtsreduzierten Kolben erst Recht nicht. Der fliegt einem dann schnell um die Ohren.
    Selbst wenn, könnte man sich die Arbeit sparen, denn im Endeffekt hätte man mit 15mm mehr Hub quasi eine HW 80 mit über doppelt so langem Transferport. Da lässt sich die 80 besser schießen!


    Gruß
    UCh

  • Nein. Wenn man das Wort "Transferport" schön findet, ist ja Geschmackssache. Ziemlich technokratisch für die einfache Druckdüse, die den Pumpraum mit dem Lauf verbindet.
    Und das Ding ist nun im Originalzustand 26! cm lang, um das nochmal zu erwähnen.
    Wo fängt die Bohrung an? Am Boden des Pumpraums. Also,wenn ich den nach vorn um 1,5 cm verlängere, und zwar ohne die Hülse zu verlängern, hab ich 8 statt 6,5 cm Hub, und die Düse ist nur noch 1 cm lang (wie bei der HW 80). Das ist zwingende Logik
    Richtig: Ist dann fast das Triebsystem des HW 80, aber nicht ganz. Und ein viel schöneres Teil! Auch bleibt die Feder des HW 35 drin. Sie hat dann 18,5 cm Platz statt vorher 17 im entspannten Zustand, im HW 80 sind es 21.
    Kolben kann man so weit ausfräsen, besser wäre er in etwas länger (nicht die Stange, nur die Hülse).
    Und klar, Mehr Hub braucht einen etwas längern Hebel, deshalb die Verbindung am Lauf um 1 cm nach vorn. Das kann man sich selber friemeln, schöner wäre den Knickblock zu haben wie beim HW 80 aber mit dem Keilverschluss der 35.
    Und der vordere geknickte Spannhebel müsste auch 1 cm länger, fertig ist die Laube.
    Wo ist technisch das Problem? Bei mir war es einzig, die Bohrung in der Hülse 1,5 cm tiefer zu kriegen, keiner wollte das für mich machen. Wäre aber für den Hersteller überhaupt kein Problem.

  • Ich bewundere immer wieder die Mühe, die sich Manche mit so Details machen. Und ich frage mich, warum niemand DIE Schwäche des HW35 angeht. Nämlich den Schweren Kolben, den kurzen Hub und vor allem die lange Druckdüse von 26mm! Also den Hub um ein bis eineinhalb cm verlängern, dabei verkürzt sich die Düse entsprechend. Das Vorderstück vom Spannhebel auch etwas länger und den etwa ein cm weiter vorn am Lauf befestigen wie z.B. beim HW 80. Der Kolben muss auch etwas angepasst werden. Dann könnte das schöne Ding mit der leichteren, effektiveren Konkurrenz mithalten, und mehr als das.

    Nur weil es hier niemand schreibt, heißt es ja nicht dass niemand die schwäche angeht....


    Ich mache zum beispiel schon länger versuche...
    Bis jetzt nur keiner von erfolg...


    Ich denke es geht vielen so. Wenn man tage an arbeit und zeit da rein investiert dann verrät man evtl auch nicht alles. ;)

    • Nein. Wenn man das Wort "Transferport" schön findet, ist ja Geschmackssache. Ziemlich technokratisch für die einfache Druckdüse, die den Pumpraum mit dem Lauf verbindet.

    Das ist nicht technokratisch, das ist einfach die Bezeichnung... Es ist einfacher sich zu verständigen, wenn jeder weiß was gemeint ist. Wenn ich den Kolben "Druckdingens" nenne, dann wird die Kommunikation schwierig!


    Und das Ding ist nun im Originalzustand 26! cm lang, um das nochmal zu erwähnen.


    :S Jetzt bin ich völlig raus!!! 26 cm ? Zentimeter? Meinst du jetzt was anderes oder hast du dich vertippt?


    Wo fängt die Bohrung an? Am Boden des Pumpraums. Also,wenn ich den nach vorn um 1,5 cm verlängere, und zwar ohne die Hülse zu verlängern, hab ich 8 statt 6,5 cm Hub, und die Düse ist nur noch 1 cm lang (wie bei der HW 80). Das ist zwingende Logik...


    :pinch: Du willst den Boden der Systemhülse 15 mm weit einfräsen???


    Kolben kann man so weit ausfräsen, besser wäre er in etwas länger (nicht die Stange, nur die Hülse).


    Und klar, Mehr Hub braucht einen etwas längern Hebel, deshalb die Verbindung am Lauf um 1 cm nach vorn. Das kann man sich selber friemeln.


    Den Kolben kannst du nicht soweit ausfräsen, da der Spannhebel nicht mehr greifen würde!!!
    Die Logik den Kolben zu verlängern bei gleichzeitigem Verlängern des Hubs macht überhaupt gar keinen Sinn... Da kommst du am Ende bei 0 raus!
    Mehr Hub bedeutet Kolben kürzen!
    Das ist beim Prellertuning der Standard bei Hubverlängerungen.


    Mehr Hub braucht einen längeren Hebel, das ist korrekt. Aber ich verstehe immernoch nicht wo du den Spannhebel "nach vorn" versetzen willst?! Die Bohrung am Verschlussblock, die den Stiftniet für den Spannhebel aufnimmt sitzt exakt 5 mm vor Ende des Laufblocks, mit Stiftniet bleiben dir genau 2 mm Metall übrig! Abzugseitig sitzt direkt der Verschlusshebel?!
    Das kann man sich definitiv "nicht selber friemeln"!!!



    ... Und der vordere geknickte Spannhebel müsste auch 1 cm länger, fertig ist die Laube.


    Wo ist technisch das Problem?


    :S S.o.


    Bei mir war es einzig, die Bohrung in der Hülse 1,5 cm tiefer zu kriegen, keiner wollte das für mich machen.

    Frag dich mal warum...


    Wäre aber für den Hersteller überhaupt kein Problem.


    ;) Ist es auch nicht... Er nennt das ganze dann am Ende HW 80!


    Es wäre schön, wenn du dich vorher nochmal etwas mit dem System auseinandersetzt.
    UND DAS MEINE ICH NICHT BÖSE!


    Gruß
    UCh