Jungfernflug Elektro-Flugtaxi - ab 2025 Betrieb in deutschen Städten (geplant ...)

  • Sehe ich für schwierig, wenn es ein Hubschrauber ist? Ansich kein Problem aber die Flugzeit? Die Flugzeit dürfte recht limitiert sein. Größere Akkus = größere Motoren = mehr Gewicht ..... Es gibt da eine maximalmögliche Flugzeit, die nicht sehr groß ist. Und ein Flugzeug kann nicht überall landen.
    Ich gehe daher von einer kleinen E-Propellermaschine (Flugzeug) aus. Da ist die max. Flugzeit wesentlich länger als beim Hubi.


    EDIT:
    Gerade die Links gesehen. Wie vermutet. Chickes Design. :) Welche Strecken ist die Frage?


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • @zocker Kein Problem,fährt man halt nicht mehr in die Stadt,kein Lkw,kein Transporter und nix.
    Der Einzelhandel wird sich freuen wenn keine Lieferungen mehr kommen und keine Kunden von außerhalb. ?(
    Nur noch die Städter und ihre Fahrräder und Elektrokarren und wenn sie was zu futtern wollen müssen sie raus auf's Land fahren.
    Stadt ohne Autos ist keine Stadt sondern totes Land. :thumbdown:

  • mir ist ein elektroflugtaxi schnuppe, da bisherige modelle nur 125 kg zuladung zuliessen..... ,


    gruß edwin

    INVICTUS

  • Klar, von heut auf morgen geht das nicht. dazu ist eine umfassende Stadtumstrukturierung notwendig; es braucht dann eine Stadt wo man vom Stadtrand zum Mittelpunkt nur 15min braucht... Wie das geht? Durch eine fraktale Struktur, also quasi um sehr hohen Umfang im Verhältnis zur Fläche zu schaffen...
    Aber es ist der Schritt zu mehr Lebensqualität. Ich finde es einfach beschi$$en heutzutage in einer Stadt zu wohnen, es ist mehr Asphalt- und Betonwüste als lebenswerter Wohnraum. Naja, nur meine Meinung.

  • Sehe ich für schwierig, wenn es ein Hubschrauber ist? Ansich kein Problem aber die Flugzeit? Die Flugzeit dürfte recht limitiert sein. Es gibt da eine maximalmögliche Flugzeit, die nicht sehr groß ist.
    ...
    Ich gehe daher von einer kleinen E-Propellermaschine (Flugzeug) aus.


    "Das Flugzeug mit 36 elektrischen Jetmotoren in den Tragflächen sei leise und "wird mit 300 Stundenkilometern eine Stunde lang fliegen können", sagte Wiegand. "Tendenziell ist das Lilium-Flugzeug günstiger als ein Hubschrauber, weil fast keine Mechanik drinsteckt und es nur ein Zehntel der Energie verbraucht."


    Und ein Flugzeug kann nicht überall landen.


    "Der anderthalb Tonnen schwere Prototyp sei senkrecht aufgestiegen und auf der Stelle geschwebt, sagte Lilium-Mitbegründer Daniel Wiegand der Nachrichtenagentur dpa."



    mir ist ein elektroflugtaxi schnuppe, da bisherige modelle nur 125 kg zuladung zuliessen.....


    "Das fünfsitzige elektrische Flugtaxi Lilium Jet ..."

  • Ihr Lieben.

    "Das Flugzeug mit 36 elektrischen Jetmotoren in den Tragflächen sei leise und "wird mit 300 Stundenkilometern eine Stunde lang fliegen können", sagte Wiegand.

    Sofern es das disziplinierter macht als die herkömmlichen Taxis...
    Ansonsten die arme Putzfrau. :kotz:



    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Welch ein Design Fail :thumbdown:


    36 Elo Jet Motoren !?? Warum nicht 4 Große !?
    Die Kleinen drehen extrem hoch und sind über 120db laut mal 36. . .Prost Malzeit !
    Die Magneten der kleinen Motoren müssen auch oft getauscht werden und deren Verklebung muß auch regelmäßig überprüft werden, wer
    soll das bei 36 Motoren bezahlen !? Die Lager der Motoren halten keine 100 Flugstunden !
    Diese "Impeller" sind nicht gerade energieschonend, ein Propeller der gut im Design ist, ist viel sparsamer bei mehr Leistung!


    Aber Hauptsache wieder Elektro und so inefizient wie möglich :bash:

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

    Edited once, last by Jan von Katzenbach ().

  • Äusserses und die verbauten Motoren sind 2x Paar Schuhe.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ich warte schon länger auf sowas. Geil das macht mich happy. Mir wärs auch sehr recht wenn Autos aus Städten komplett verbannt würden... :thumbsup:

    Wenn die Autos alle mal weg sind, werden deren "Parkplätze" dann zu "Landeplätzen" für sowas einfach umgelabelt :whistling:


    Raziel sagte es bereits. Ohne Verkehr wären die Städter am Ende und würden sich gegenseitig zerfleischen.


    Aber es ist der Schritt zu mehr Lebensqualität. Ich finde es einfach beschi$$en heutzutage in einer Stadt zu wohnen, es ist mehr Asphalt- und Betonwüste als lebenswerter Wohnraum. Naja, nur meine Meinung.


    Wenn du Lebensqualität willst ist ein Moloch wie eine Großstadt sicher das komplette Gegenteil davon. Stadt oder Großstadt bedeutet nun mal Infrastruktur bis in den letzten Winkel eben ohne "Lebensqualität". Auch wenn dieses Wort sicher unterschiedlich interpretiert wird, je nachdem wo und wie man aufgewachsen ist.


    Ich persönlich wohne in einer 30.000Einwohner Stadt. Wäre aber überhaupt nicht abgeneigt ins ländliche mich zu verziehen wenn das ginge und man hier nicht gebunden wäre. In einer größeren Stadt möchte ich aber definitiv nicht leben.


    So wie es zudem hier vorangetrieben werden soll um Wohnraum zu schaffen, wird bald auch die letzte Grünfläche verschwunden sein. Zur Not wie von dem Grünpopulisten in Tübingen eben mit Zwang um alle Gäste und deren Rattenschwanz unterzubringen.


    Hat man ja auch gesehen, wie weit es mit deren Grüner Ideologie bestellt ist, wenn es darum ging nur kurzfristig Bereiche für entsprechende Zentren zu schaffen. Da war es für die Ökofaschisten kein Problem uralte Bäume zu beseitigen. Oder für die Errichtung von Windkraftanlagen Wald zu roden etc... Scheinheilige Doppelmoral.

  • Stadt ohne Autos ist keine Stadt sondern totes Land.

    Jawohl, lieber Raziel. Schon jetzt schließen die Geschäfte in den Innenstädten:

    • Fernabsatzmarkt, Onlinehandel.
    • EKZ/Outlet´s vor den Städten mit geeigneten Parkmöglichkeiten.

    Wenn dann wirklich die Dieselfahrvebote durchgesetzt werden, fällt dem Einzelhandel noch ein wichtiger Kundenstamm weg. Bevor ich mit dem Flugtaxi shoppe, würde ich es lieber online kommen lassen.


    Die wollen halt alle nur spielen, während richtige Konzepte oder Alternativen von Nöten wären.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • und wer ist dran schuld, wenn der dorfedeka von wendisch evern 5 jahre lang nachwuchs sucht , und keinen findet, weil die leute lieber im einkaufszentrum auf der wiese einkaufen ? und dann schliesst, und die alten leute ihre kaufmöglichkeit vor ort verlieren und den treffpunkt, wo man mal jemand trifft für ein paar nette worte zum reden ?


    wenn die lebensqualität außerhalb der stadt immer weiter sinkt ?


    ganz einfach. alle die , die nie im dorfedeka eingekauft haben, .


    seltsamerweise meckern die als erstes


    verdrehte welt

    INVICTUS

  • Lieber Edwin.

    und wer ist dran schuld, wenn der dorfedeka von wendisch evern 5 jahre lang nachwuchs sucht , und keinen findet, weil die leute lieber im einkaufszentrum auf der wiese einkaufen ? und dann schliesst, und die alten leute ihre kaufmöglichkeit vor ort verlieren und den treffpunkt, wo man mal jemand trifft für ein paar nette worte zum reden ?

    Du brauchst zwingend Umsätze im Dorfladen von Wendisch-Evern (sofern ich das richtig verstanden habe). Natürlich ist das schön, wenn Leute einen Treffpunkt zum quatschen haben, davon bekommt der Ladenpächter aber keine Butter aufs Brot.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Den EZ so wie wir ihn kennen, wirds in 20 Jahren eh nicht mehr geben. Kleine Mitnahme-Lädchen vlt, aber nicht mehr wie gehabt. Das typ. EZ-Geschäft wird zum Ausstellungsraum, wo man gleich eine Bestellung ordern kann. Das spart Lagerkosten und Raumgrößen. Und wenn das mit der Drohnenlieferung mal klappt, ist die Ware schon da bevor man selbst wieder zu Hause ist. Aber das ist auch noch Zukunftsmusik... :whistling:


    Bei diesen ganzen Flugtaxen bin ich auch sehr skeptisch! Fängt schon damit, wer sich denn überhaupt traut, mit so einem Ding zu verkehren? Also ich jedenfalls schon mal nicht! Allein- in so einem kleinen Ding kriegt man ja jede Flugbewegung mit. Fliegen die auch bei stärkerem Wind und sind die dann alle vollgekotzt? Das soll schließlich ein Verkehrsmittel sein, kein Kirmesspaß! <X


    Viele kleine Antriebe haben den Vorteil der höheren Ausfallsicherung. Man muss sie aber leicht tauschen und warten können. Am E-Antrieb führt ja heute nix mehr vorbei, aber Akkus scheinen mir ein Irrweg! Woher sollen denn plötzlich so viele leistungsstarke Akkus her kommen? Sicher, die tüfteln gerade an neuen Methoden aber einen Durchbruch gibts noch nicht. Stichwort Brennstoffzelle. H kann man auch mit erneuerbaren Energien herstellen.


    Tauschakkus machen nur da Sinn, wo das eigentliche Fz dasselbe bleiben soll. Und dann muss das schnell gehen. Stationäres aufladen ist heute noch keine Option. Für den Pendler auf Kurzstrecke, der über Nacht zu Hause lädt ist das ok, aber es ist eine Nische, keine 100%-Lösung. Car-Sharing auch (noch) nicht. Bei elek. Flugtaxis werden Relais-Stationen vorgeschlagen:
    Wenn das xte Taxi landet, ist das erste wieder aufgeladen und übernimmt usw... Der Vorteil ist, dass eine RS einfacher zu realisieren ist, als Akku-Tausch-Stationen.


    Was ich bisher sehe sind Insel-Lösungen, Nischen-Optionen und inkompatible Strukturen. Nichts von alledem kann mich bislang überzeugen. Positiv zu gute halten muss man diese Art von Ideen-Wettbewerb, dass erst dieser Pioniergeist nötig ist, auch mal was brauchbares zustande zu bringen. Und es ist richtig und wichtig, dass wir in D das nicht auch noch verpennen! Auch wenn zunächst noch viel zweifelhaftes vorgestellt wird, werden wir alle davon profitieren können, wenn letztendlich auch mal wieder "Made in Germany" drauf steht! Da muss man auch mal was wagen und allein das muss man schon gut heißen. Erinnert mich an die Zeit, als man versuchte, die Dampfmaschine auf die Schiene zu bringen.


    Fakt ist jedenfalls, dass unsere Städte nicht erst seit gestern den Verkehrskollaps erleiden. Was auch dem EZ nicht bekommt. Daheim bleiben und online bestellen, darf aber auch keine Alternative sein. Der Individualverkehr wie auch der EZ in Städten stößt eben an seine Grenzen. Die ganze Infrastruktur ist darauf gar nicht ausgelegt. Daher halte ich es auch für sinnvoll, endlich die s.g. Mikro-Mobilität zu fördern, statt mal wieder nur zu gängeln. Aber solange man Fußgängern Priorität gibt, dem Fahrrad mehr Raum geben will und gleichzeitig an futuristischen Flugtaxen bastelt, zeigt das nur, wie weit das Verständnis der zukünftigen Mobilität auseinander geht. Daran können weder Flugtaxen noch der EZ was dran ändern. Ein umdenken kann erst dann stattfinden, wenn man erlaubt was möglich ist, nicht in dem man einmal mehr kaputt reguliert! Und dann muss man mal sehen, wie es sich entwickelt. Aber solange hier alles im klein-klein erstickt wird, sehe ich für nix eine Chance.


    Flugtaxis? Gebt dem E-Roller ne Chance und lasst es zu, dass sich die Leute übern Haufen fahren, nur so lernen sie es. Ist beim Fahrrad doch nicht anders! 1,5m Abstand muss man nun jetzt beim überholen halten. Wer misst das und wie? Und was ist, wenn der Radler schlenkerte? Egal, Hauptsache man hat die 1,5m festgelegt. Und hier sollen Flugtaxen den Regelbetrieb aufnehmen? Aber taugliche E-Scooter bis zum Elektroschrott runter reglementieren.


    Demnächst hab ich nur noch 10km bis zur Arbeit. Könnte das Auto ja stehen lassen und den Roller nehmen. Aber ich darf ja nicht. Und bevor das erste Flugtaxi kommt, bin ich in Rente. So sieht Zukunft aus. ^^

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Wenn alle Hamburger Autos durch Lufttaxis ersetzt werden würden, gäbe es pro Tag >100x Luftcrashes in HH. Zwar steht mehr Luftraum zur Verfügung aber keine Regelung für derart viele Fluggeräte. Daher ist ein größerer Luftverkehr unrealistisch.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Genau..völlig Gaga..einzig würden ein paar Politikhonks davon profitieren, die dann nicht mehr im Stau stehen müssen und sich die Kacke ansehen müssen. Sie können bequem auf dem Reichstag landen.


    Sowas ist gar nicht umsetzbar...schon die jetztigen Reglungen sind extrem. Ich bin früher noch um den Funkturm vom Alex geflogen...und da mußte man sich bereits anmelden. Das ganze wurde von Tegel getrackt...Jetzt soll Hinz und Kunz quer durch die Luft fliegen ? Lächerlich...wie so Vieles