Welche DSLR (digitale Spiegelreflexkamera) bis ca. 750€?

  • Außerdem bin ich faul und fotografiere nur in JPEG. Und genau da ist Sony und Panasonic sehr schön. Was da out of the Box kommt ist oft schon mehr als überzeugend.

    JPEG ist auch nicht schlecht, nur ist man eben in der Nachbearbeitung eingeschränkter bzw. die Kamera macht je nach verwendeten Einstellungen schon Dinge, welche auch nachteilig sein können für eine Nachbearbeitung. Ich bin oft auch faul aber mache zumindest immer RAW+JPEG. Bei richtig guten Bildern vom Motiv her, da nimmt man sich mal die Zeit es noch etwas besser oder geschmacklich anders zu machen als das JPEG von der Cam aber die breite Masse bleibt bei mir auch als JPEG aber ich hebe beides auf.



    Allerdings sind heutige Handykameras auch schon sehr gut, so dass man im Prinzip auf eine kleine Cam für unterwegs verzichten kann.

    Nur auf den ersten Blick. Für ein 10x15 Foto oder etwas größer ok aber bei den Details stoßen Handys schnell an ihre Grenzen. Etwa wenn man ins Bild zoomt oder nur einen Ausschnitt verarbeiten möchte. Da hat man schnell nur noch Matsch. Auch müssen hier eigentlich ideale Lichtverhältnisse herrschen sonst ist auch schnell vorbei und rauschig.


    Deswegen wohl auch diese extrem hochpreisigen Kompaktcams denn eine Cam für 100€ da kann man wirklich ein Smartphone mittlerweile nehmen.

  • ...
    Da passt eine FZ1000 mit den 25-400mm Leica Objektiv nun mal optimal. Dazu f2,8-4 und den AF der großen Panasonic Serie + OLED Sucher und Klapp-Schwenkdisplay.
    ....

    Bin auch bei der Lumix FZ1000 (gelandet mit 'nem ganzen Haufen Zubehör).
    (Wobei die bei der Herstellung der "2000" schon wieder Abstriche gemacht haben!!!)
    Fotografieren in RAW,
    "entwickeln" in SILKYPIX Developer Studio (gibt die "8SE" als "freie" Version im Download")
    Bearbeiten, wenn nötig, mit "Lightworks"
    Adobe PSE verstaubt ...

    • Warum sollte bei einer SR der Sucher ein Vorteil sein? Meine 7 Jahre alte, kompakte Fuji hat beides, Sucher und Monitor. Kann JPEG und RAW und macht tolle Bilder.

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • Warum sollte bei einer SR der Sucher ein Vorteil sein?

    Draußen kann die Sonne schon mal so blenden / spiegeln, dass man auf einem Monitor nichts wirklich mehr sieht. Da ist ein Sucher schon ne gute Option. Außerdem hängt es auch vom persönlichen Geschmack ab, was man favorisiert.


    Ich verwende lieber den Monitor. Auch um exotischere Kamerapositionen wählen zu können.

  • Genau, gerade bei Sonne ist meiner Meinung nach der Sucher unverzichtbar, schon um gut erkennen zu können ob die Helligkeit passt oder korrigiert werden muss. Das geht über das Display so gut wie nicht bei Sonne... klar kann man nachher immer noch etwas bearbeiten und heller machen, aber das entspricht dann wieder nicht meinem Anspruch das das Bild so wie es aus der Kamera kommt passen soll :whistling:

  • Ich benutze fast nur den Sucher, obwohl ich dabei meine Brille abnehme und den optischen Ausgleich natürlich entsprechend angepasst habe. Was ich eigentlich sagen wollte, dass es auch Systemkameras gibt, die mit einem Sucher ausgestattet sind. Nicht nur Spiegelreflexkameras.

    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • Entweder liegt da ein kleiner Monitor dahinter oder
    der Sucher schaut am Objektiv vorbei - mit den dann
    zwangsläufigen Parallaxefehlern und der Unmöglichkeit
    die Schärfe und das Bokeh zu beurteilen.
    Das ist genau der Grund für den man SLR baut.
    Aber nicht jeder braucht das - Dann muss es auch keine
    Spiegelreflex sein.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Hab mir selbst erst eine neue Cam gekauft ... Meine neue ist ne Sony DSC RX100 V und ich bin begeistert. Das Zeiss Objektiv ist der Hammer und was heutzutage in dieser Kompaktlasse möglich ist.


    24 - 70 mm fände ich persönlich allerdings brennweitenmäßig doch etwas zu wenig ... :/


    klar macht so eine "Hi End Premium - Kompakte" dann absolute Spitzenbilder, keine Frage ... :thumbup:


    aber (echtes) Tele is halt nich ...


    und da liegt eben viel Spaß drin, im (echten) Telebereich ... gerade auch für (uns) Hobbyknipser ... :):thumbup:


    die RX100 VI kommt zwar schon bis 200 mm, trotzdem ... (wäre für mich immer noch zu wenig ...)


    Panasonic FZ1000 II und FZ2000 kommen ja offenbar bis 400 mm, immerhin ...


    also (echte) Tele-Fotografie würde ich persönlich jedenfalls nicht ausschließen wollen, deshalb ruhig wieder was mit Wechselobjektiven ... da hat man alle Möglichkeiten ...



    nimm doch einfach was "Made in Germany" ... ;)


    z.B. die schön kompakte Leica Monochrom ... :thumbup:


    die hat als ganz entscheidenden Vorteil, dass sie nur Schwarz-Weiß kann ... (da stört nicht ewig diese lästige Farbe in den ganzen Bildern, die man hinterher erst wieder mühsam entfernen muss ... ||:rolleyes: )


    wegen dieser Einschränkung liegt sie auch nur ganz unwesentlich oberhalb deines anvisierten Preisrahmens ... ;) :


    7.450 Euro ... :thumbup: (ohne Objektiv, versteht sich ... ;) ) :


    https://cdn.l-camera-forum.com…-monochrom-246-teaser.jpg


    oooder die Leica M-D ... ;) :


    die wiederum hat als ganz entscheidenden Vorteil, dass sie kein hässliches Display hat, das ja ohnehin nur die schöne Rückseite verschandeln würde ... (pfui :thumbdown: ) ... das Fotografieren ist so außerdem viel spannender :) , wenn man so viel raten muss ... ?(:S


    die kostet nur 5.950 Euro, hat zwar ebenfalls kein Objektiv dabei, aber das ist bei so einem Schnapperpreis ja leicht zu verschmerzen ... :) dafür kann die sogar Farbfotos machen ... (na ja, falls man so ein überflüssiges Feature mal brauchen sollte ... :/ ) :


    https://www.testberichte.de/im…mgs_supersize/1130803.jpg


    https://4.bp.blogspot.com/-Ffo…%2BM-D_back_emotional.jpg


    ^^

  • Ach dieser Leica kram ist doch total Mainstream... Mann von Welt der was sein will trägt Hasselblad... da sind die neidvollen Blicke garantiert :D

  • @kai
    So 400mm Brennweite wollen ohne Stativ aber auch erstmal verwackelungsfrei scharfgestellt werden.

    kein Problem, wirklich nicht! Die FZ hat einen genialen Stabi. Selbst die Nikon P900 mit ihren gigantischen 2000mm geht noch ohne Stativ.

  • Hallo
    Als erstes könnte Flammpanzer mal darüber nachdenken WAS und welche MOTIVE (Entfernung) in letzter Zeit er fotografiert hatte.
    Sollte ein Sucher (100%) vorhanden sein?
    Wetterfestigkeit?
    Welcher Stabi, ev. integriert?
    usw.
    Wenn man keine Objektive wechseln will, wozu eine DSLR?
    Oben geschrieben, 24mm, ist für indoor zu lang, 18mm oder besser 16mm.
    Dann 2000mm, Qualität????
    Eine DSLR mit einem Superzoom, ist schade ums Geld!
    Wie gesagt, man sollte nachdenken WAS will ich machen, danach kommt alles andere.


    vg

  • 24 - 70 mm fände ich persönlich allerdings brennweitenmäßig doch etwas zu wenig ...

    Ich bin eher der Weitwinkel Fan und von daher genau meine Cam.


    die RX100 VI kommt zwar schon bis 200 mm, trotzdem ... (wäre für mich immer noch zu wenig ...)

    Leider sieht man das auch sofort in der Lichtstärke des Objektives, welche hier absackt. Mir ist Lichtstärke hier wichtiger als die Brennweite. Deswegen lieber auch bei DSLR mehrere "spezielle" Objektive kaufen mit jeweils kleineren Brennweitenbereichen und dafür ordentlich Lichtstärke und Abbildungsleistung als solche Schönwetter Superzooms.


    V 1,8-2,8
    VI 2,8-4,5

  • Hallo
    Die_Hard, Weitwinkelfan ist aber nicht unbedingt 24-70??!


    vg

  • Viele wissen doch nicht mal was die Lichtstärke des Objektives zu sagen hat, die sehen nur die Brennweite also den Zoom. Darum verkaufen sich doch die super Schnäppchen Sets mit f4 "und schlechter" Kit-Objektiven so gut. Damit wird dann im Automatik Modus alles Tod geblitzt :D

  • Für ne kompaktcam sind 24 schon nicht schlecht. Für meine Nikon hab ich ein Tokina 11-16 F2,8.

  • Hallo
    Aja, alles klar!
    Meine meisten Objektive sind 2.8er Lichtstärke.
    Obwohl ich sagen muss in letzter Zeit habe ich zu 50% immer mein 16-85 drauf.


    vg

  • Soll es noch weiter sein hab ich noch die YI 4K mit glaub ich F 2,6 oder sowas ;) . Meine alte Ixus hatte nur 28 und das war auch schon ok. Also ich bin zufrieden. Was nützt noch mehr, wenns dann verzerrt oder sonstwas für Mängel auftreten. Die Optik ist wirklich sowas von genial ich kann es fast kaum glauben was da rauskommt.


    Hab die Cam auch erst wenige Tage, deswegen noch die Begeisterung.


    Einzig die Bedienung ist nicht so intuitiv wie bei Canon oder Nikon. Gerade im Menü ist viel versteckt, unübersichtlich.

  • 16-85 ist doch feine allrounde Brennweite und wenn die dann noch durchgängig f2,8 hat würde mir das auch gefallen :whistling: